Von geknickten Büchern und Seiten, die nicht getrennt wurden

Zur Zeit lese ich ja Schloss aus Glas und letztens fiel mir beim Blättern auf, dass einige Seiten nicht getrennt wurden. An der Stelle kann ich also nicht umblättern. Also habe ich versucht, sie mit den Fingern zu trennen. Dabei ist mir eine Seite am Rand etwas eingerissen. Toll. Hätte ich mal direkt eine Nagelfeile genommen.

Heute ist mir dann der Karton vom Cover geknickt, als ich das Buch in meinem Rucksack hatte.

Ist euch auch schonmal sowas passiert? Oder gar Schlimmeres?

13 Kommentare

  1. Da ich Bücher immer und überall mitnehme knicken bei mir auch öfters mal die Cover 🙁 was richtig böses ist mir aber mit Heart-Shaped Box passiert, das hab ich mir in Irland gekauft und hatte es auch am letzten Tag auf dem Weg zum Flughafen im Rucksack. Allerdings hats da extrem geschüttet und es ist ziemlich durchweicht. Es gat sogar so schlimm geregnet, dass die Sachen, die ich im Koffer hatte feucht geworden sind und da waren auch einige Bücher dabei *seufz*.

    AntwortenAntworten
  2. Das mit den geklebten Seiten ist mir noch nie passiert, das ist ja blöd 🙁

    Knicke im Cover ärgern mich auch immer sehr, obwohl ich ja ansonsten nicht zimperlich mit den Büchern umgehe. Passiert allerdings selten, dass die Cover Knicke abbgekommen, obwohl ich auch IMMER ein Buch dabei habe, da ich kein Auto habe und viel mit der S-Bahn erledige. Ich versuche, die Bücher in ein separates Fach in der Tasche zu packen. Bis auf diese Anstoßungen an den Kanten kommt auch selten was rein…

    AntwortenAntworten
  3. Mein Lieblingsbuch ist so zerlesen, dass sich schon der Buchrücken löst… ansonsten is mir ein Buch mal in die Badewanne gefallen xD also nich richtig reingefallen, nur am unteren Ende n bissl reingestippt xD

    AntwortenAntworten
  4. im Urlaub ist mein Buch nass geworden und total auseinandergefallen, war nich mehr so schön zum Lesen, vor allem flogen die Blätter dann auch noch am Pool rum und ich musste die einsammeln 😀

    AntwortenAntworten
  5. das finde ich das schönste was einem buch passieren kann. das es zerknickt, und gefaltet wird, das die eselsohren nur so sprießen. denn dann wird das buch richtig gelesen, dann beschäftigt man sich damit, und löst sich von der äußeren hülle.
    und mal ehrlich, was macht nen „intelligenteren“ eindruck im bücherregal, hochglanzbuchrücken, oder eingedrückte, verschnörkelte, kaum mehr lesbare buchtitel?

    AntwortenAntworten
  6. Mir haben in einem Buch mal Seiten gefehlt – und zwar gerade an einer mörderisch spannenden Stelle. Der Verlag war aber so nett und hat mir auf meine Mail hin eine neue Ausgabe geschickt.

    Coverknicke sind mir auch schon passiert und es ärgert mich immer wieder. Bücher, die ich mitnehme, packe ich daher in Tüten, um Katscher zu vermeiden.

    Was mich mal sehr geärgert hat war, als ich ein Buch mit in die Wanne genommen habe und das grüne Lesezeichenbändchen aufgrund des Wasserdampfes auf eine Seite abgefärbt hat. Seitdem nehme ich nur noch magnetische Lesezeichen mit ins Bad. 😉

    AntwortenAntworten
  7. Bei mir geht eh alles kaputt, was ich in die Hand nehme… also leiden Bücher manchmal ein bisschen.
    Nehmen ein Bad oder so 😉

    AntwortenAntworten
  8. @ Aoife (ich vergesse immer, wie man das ausspricht! dabei hast du’s in deinem Blog irgendwo stehen!): da macht man’s am besten wie Nina machen (http://huhn.web214.cyberwebserver-21.de/wordpress/?p=106#comment-104) und die Bücher in einer Tüte verpacken. ^^ Dann sind sie nicht nur gegen Knicke geschützt, sondern auch noch gegen Wasser. ^^ Besonders, wenn’s in ein Land wie Irland geht.

    @ maren: mir ist sowas ja auch noch nie passiert mit den Buchseiten. Dass ich das nicht vor dem Kauf gesehen habe. Habe nämlich noch zwei weitere solcher Stellen im Buch entdeckt und musste sie leider mit einem Schlüssel trennen, da ich nichts anderes zur Hand hatte. Dementsprechend sehen die Seiten jetzt auch aus. 🙁

    @ Missi: na, solange die Buchstaben noch nicht weg sind… 😉

    @ Simone: danach konntest du aber auch erstmal die Seiten sortieren. *g*

    @ Roland: dann siehst du’s ja genau wie Maren -> http://bibliomanie.wordpress.com/2008/06/01/pladoyer-fur-gebrauchsspuren-an-buchern/ 🙂

    @ Nina: gefehlt? Das ist aber noch blöder als Seiten, die an den Rändern nicht getrennt wurden. Aber nett von dem Verlag, dir ein neues Buch zu schicken.
    Warum lesen so viele in der Badewanne? ^^ Naja, ich dusche immer und in der Dusche ist lesen sehr schlecht! 😉

    @ Eva: Grobmotorikerin? xD Bist mir sympathisch! *g*

    AntwortenAntworten
  9. Also entweder ich behandel Bücher mit Samthandschuhen, damit sie gar nix abkriegen.. so wie bei „Die Schwester die Königin“ zum Beispiel.. weil ich das Buch schön finde und auch gut war.. oder ich nehms halt überall mit und dann kriegts schonmal paar Blessuren wie Eselsohren.. aber gebraucht aussehend hats auch was ^^

    AntwortenAntworten
  10. (Ganz einfach: Eefa ^^ *sich Vortrag über helle und dunke Vokale im irisch-gälischen verkneift, weil das hier eh niemanden interessiert*)

    Das hatte ich auch eine ganze Zeitlang gemacht (*hust* nachdem in St. Petersburg mein Russischlexikon samt Sprachführer mal ziemlich gelitten hat), aber dann irgendwie total vergessen, und der Regenschauer kam ja wirklich total überraschend, die Woche davor hatten wir wirklich gutes Wetter 😀

    AntwortenAntworten
  11. Ich hab mir ja vor ein paar Tagen eine wundervolle Walt Disney-Biographie gekauft, ne … und was passiert? Ich will es von oben aus meinem Zimmer nach unten in den Garten befoerdern, rutsche auf der Treppe aus und haue drei (!) Knicke auf einmal in das Cover ;__; Ich haette mich in diesem Moment so aufhaengen (nein, nicht aufREGEN, aufHAENGEN!) koennen … q__q

    Aber hey, wenigstens sah es witzig aus. Mein Vater hat sich zumindest totgelacht, nachdem er vor Schreck zwei Mal in Ohnmacht gefallen war.

    <3

    AntwortenAntworten
  12. In der Regel behandle ich meine Bücher sehr ordentlich. Aber wenn ich dann doch mal eins in der Tasche hatte, weil ich unterwegs war, dann kriegen sie leider auch mal was ab. Ich glaub das schlimmste, war, als es so doll regnete und all meine Sachen im Rucksack total durchnässt waren… Alle, also auch mein Buch. >.> (Ist heute ganz schön gewellt und das Cover (Taschenbuch) wie angefressen…)

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.