eBooks – die neue Alternative zum Buch?

eBooks gibt es zwar schon lange, aber seit einuger Zeit gibt es nun auch sogenannte eBooks Reader, mit denen man von überall eBooks lesen kann. Man braucht keine zig Bücher mit mit in den Urlaub zu schleppen, man speichert die Bücher einfach in digitaler Form auf einem kleinen Gerät.

Was haltet ihr davon?

Außerdem bin ich eben durch einen Blog auf der bookcrossing.com gelandet. Kennt das noch jemand? Hat jemand von euch selber vielleicht mal ein Buch mit Absicht irgendwo verloren? Damit andere es finden? Oder gar eins auf diesem Wege gefunden?

Ich bin seit 2004 dort registriert und habe auch mal ein Buch im Zug liegen gelassen. Was daraus geworden ist, weiß ich nicht. Ich werde aber demnächst wieder Bücher „verlieren“. Ich habe ja noch so viele, die ich nicht mehr lese. Jugendbücher.

13 Kommentare

  1. hallöchen süße 🙂
    Also das ist so einganz dünnes Papier, das kann man dann mit som best. Kleber selber draufkleben, normalerweise mit zerreißtechnik, aber das sieht nur bei best. Mustern gut aus (bei der blauen dose hab ich das oben drauf den rand gemacht).. bei tiermustern wirkts sonst komisch find ich 😀
    Die Dose is Holz und die Schachteln sind aus som dickeren Pappartigen Zeug, jaja kann man im Bastelladen kaufen 😀 Und macht voll Spaß 🙂

    eig doch mal deine rosa Dose 😀

    AntwortenAntworten
  2. Bei ebooks fehlt die ganze Atmosphäre, das knistern der Buchseiten… einfach, alles was ein Buch ausmacht; außer dem Inhalt eben.
    Ist mir irgendwie unsympathisch oO

    AntwortenAntworten
  3. eBooks finde ich irgendwie .. „Langweilig“ ich weiss nicht , es ist hat irgendwie keinen eigene Charakter , wie ein Buch es nun mal hat ;D

    AntwortenAntworten
  4. ach , ich seh grade dass du ein neus Design hast , gefällt mir gut , viel besser als das davor 😉

    AntwortenAntworten
  5. @ Eva: vielleicht gibt’s ja bei den eBooks diese Geräusche vom Umblättern.. 😛 wer weiß, was den Erfindern der eBook Readern alles einfällt.

    @ Lisa: ich mag das neue Design hier auch. *g* (kann mich ja schlecht bedanken, weil ich’s nicht gemacht hab 😉 )

    AntwortenAntworten
  6. eBooks sind bloed, weil da der Geruch fehlt. Der Geruch vom Buch.

    Und doch, ich hab schon Blumen geschenkt bekommen, ich hatte nur vergessen, sie freizuschalten ^__^;; (Haha, wie dumm das klingt XD)

    AntwortenAntworten
  7. Gute Idee ist es sicherlich, aber ein Buch ist für mich immer noch ein Buch. Ich muss es in meinem Bett lesen können, während ich mich schön in meine Decke kuschle und Tee trinke. Außerdem muss ich die Seiten riechen können :). *hihi*
    Da steh ich einfach nicht auf das digitale Zeug xD.

    AntwortenAntworten
  8. @ Jas: vielleicht gibt’s ja bald ein Buch-Parfüm. 😛

    @ Tanya: he, wieso wird deine Seite total komisch angezeigt? 🙁

    AntwortenAntworten
  9. Ich finde die Idee mit den eBooks schwachsinnig. Ich werde mir immernoch die guten alten Bücher kaufen und durchlesen. Die ganze Atmosphäre wird zerstört, irgendwie und am Monitor lesen ist auf Dauer anstrengend.

    AntwortenAntworten
  10. Bookcrossing macht Spaß, man darf halt nicht all zu endtäucht sein, wenn ein Freigelassenes Buch nicht wieder auftaucht, ansonsten ist es halt spannend zu sehen, wo es landet und ob es dann auch wieder freigelassen wird.

    viele grüße

    sven

    AntwortenAntworten
  11. @ Sven: bist du ein Bookcrosser (oder wie auch immer man das dann nennt 😉 ).
    Das ein Buch nicht mehr auftaucht, ist das Risiko, aber das muss einem vorher klar sein, bevor man ein Buch in die Freiheit entlässt. Ich weiß z.B. nicht, was aus dem Buch geworden ist, was ich freigelassen hab damals.

    @ Lydia: Am PC lesen find ich eh generell nicht so gut. Außer halt in Foren oder Messengern oder wenn man was recherchiert, aber lange Texte bzw. Bücher am PC lesen find ich auch anstrengend. Aber da gibt’s ja diese kleinen Geräte, auf denen man eBooks speichern kann… zum Mitnehmen. Hat sicher auch einen Vorteil (kann nicht zerknicken, platzsparend), aber … ach leiber Bücher lesen. 😉

    AntwortenAntworten
  12. Hi Rena,

    ich gehe mal davon aus das dass eine Frage war (@ Sven: bist du ein Bookcrosser ) Jab ich bin bei dort angemeldet und habe auch schon ein paar Bücher freigelassen. Bisher ist allerdings erst eines wieder aufgetaucht und wurde gelesen. Der Rest sicher auch, der tut jetzt aber in irgendeinen Regal schmoren, obwohl ich denen doch die Freiheit geschenkt habe 😉

    Und wie steht es bei dir, bist du selber auch einer? Ich gehe mal davon aus, wenn ich deinen Kommentar richtig deute, aber manchmal ist das ja nicht der Fall.

    viele grüße

    sven

    AntwortenAntworten
  13. @ Sven: ich hab vor ein paar Jahren mal ein Buch im Zug „liegen gelassen“, was daraus geworden ist, weiß ich allerdings nicht. Der Finder hat das Buch nicht bei bookcrossing gemeldet. Hach, schade.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.