Spam & sonstiges

Zur Spam-Abwehr nutze ich das Plugin AntiSpamBee. Das erledigt seine Aufgaben auch gut. Nun wollte ich euch mal zeigen, was für Spam aufgetaucht ist.

Sehr interessant. Besonders der erste Eintrag. Derjenige hat also – angeblich – meinen Blog auf der Suche nach „first aid heart attack“ gefunden. Alles klar. Und mein Blog sieht also interessant aus für ihn. Na, ich hoffe, ich konnte Extenze bei seinem Herzattacke-Problem weiterhelfen.

ElenaLisvata war also auf der Suche nach „web hosting“ und so. Ahja. Gutgut. Angeblich hat sie meinen Blog so gefunden. Na, immerhin besser als Extenzes Suche.

Der nächste, VLC, findet den Artikel (übrigens: warum ist nur unter dem Artikel über Fotoblogs Spam aufgetaucht?) interessant. Schön. Allerdings sieht das für mich eher nach ner Werbung für dieses Forum aus, als nach einem ernstgemeinten Kommentar.

Einen Kommentar habe ich noch quasi in der Warteschleife. Denn der kommt mir auch spanisch vor.

Ein gewisser „T-Shirt“, der als URL einen T-Shirt Onlinedings angibt, findet, dass er sich soetwas wie mein herziges T-Shirt (ihr erinnert euch: ich hatte auf ein schwarzes T-Shirt ein Herz genäht) an seiner auch gut vorstellen kann.

Dann hatte ich eben bei Facebook eine Gruppeneinladung:

Tja, tut mir Leid liebe Anna, leider habe ich kein Interesse an deinen privaten Fotos. Ich steh ja nicht so auf Frauen…

Was gibt’s noch zu erzählen? Ah. Ich darf beim Katalogisieren helfen. Endlich darf ich richtig ran und nicht nur im RAK lesen. Juhu. Außerdem finde ich es toll, die Bücher für die Bibliothek im Boxgraben zu katalogisieren. dann Das sind interessante Bücher. Eins zum Beispiel heute war gefüllt mir Fotos und Zeichnungen – japanese goth heißt das Buch. Meine Kollegin erzählte mir, dass Japanerinnen sich die Augen operieren lassen, damit sie europäisch aussehen. Außerdem sei dort eine blasse Haut modern. Wie bei uns in Europa früher.

Samstag geh ich vielleicht shoppen. Erstes Gehalt ausgeben. Nein, nicht alles. Ich möchte schließlich nicht allzuviel ausgeben. Aber ich habe mich in ein Teil von zero verliebt. Nein, in zwei: Nummer 1 und Nummer 2. Wenn man im Onbline-Shop kauft, muss man fast 5€ Versandkosten zahlen (bei esprit und so muss man das nicht… ). Aber man kann die Kosten ja sparen, indem man in den Laden geht. Außerdem hat das noch den Vorteil, dass man die Sachen auch anprobieren kann. Ich gehe zwar davon aus, dass mir die Teile in 36 passen, aber ich weiß ja nicht, wie z.B. das grüne Longshirt an mir aussieht. Ich bin ja klein.

Kennt ihr das: man will durch eine Tür, auf der eindeutig „ziehen“ steht, man drückt und drückt, guckt zwar auf das Schild, beachtet es aber scheinbar nicht und wundert sich, warum die Tür nicht aufgeht? So ist es mir heute ergangen. Ich hatte wohl Tomaten auf der Brille. Bis ich mal gecheckt habe, dass ich ziehen muss….

In den Herbstferien werde ich die Theorieprüfung für den Führerschein machen.

Welch ein zusammenhangloser Artikel. Dann kann ich euch ja gleich noch berichten, dass ich gestern Abend begonnen habe, „Das Spiel der Könige“ von Rebecca Gablé zu lesen.

3 Kommentare

  1. Solche Spam-Kommentare wie du hier beschreibst bekomme ich täglich und diese werden dann auch ebenfalls täglich automatisch von AntiSpam-Bee aussortiert! Natürlich habe ich AntiSpam-Bee so eingestellt dass das „Markes as Spam“ nicht mit angezeigt wird bei betroffenen Kommentaren, weil es könnte sich ja auch um manuelle Spammer handeln. 😉

    So kommen bei mir pro Monat um die 1.000 bis 1.600 Spam-Kommentare zusammen, welche automatisch von AntiSpam-Bee dann alle 30 Tage gelöscht werden. Vielleicht stelle ich das irgendwann mal um auf 1 Woche oder so, wenn das Aufkommen mehr werden sollte.

    Aber recht hast du schon, wie Sinnfrei manche Spammer sind. Oder womit man da zugespammt wird, das ist zum einen echt mal zum schmunzeln und zum anderen echt nur traurig.

    AntwortenAntworten
  2. Ich nutze Akismet und laufe ziemlich gut damit und Ab und zu fasse ich mir ein Herz und lasse auch mal ein Spam durch, schliesslich sitzen da ja auch wehrlose Spambots am anderen Ende rum und werden von einer grossen Marketingmaschienerie geknechtet!

    Viel erfolg bei deiner Theoretischen

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.