mein Taschenkalender

Wie berichtet, habe ich bei Muhnie nicht nur zwei Hosentaschenromane gewonnen, sondern auch noch einen Gutschein für mein-taschenkalender.com. Am Freitag kam mein Kalender an. Das Erstellen ist sehr einfach. Man kann zwischen verschiedenen Designs und Farben auswählen, den Text auf dem Cover der ersten Seite ändern, die Farben des Papiers. Außerdem kann man auswählen, ob man To-Do-Listen haben möchte, ein Adressbuch am Ende oder Platz für Notizen etc. Der Kalender hat 24,95€ gekostet. Dazu kamen noch 3,95€ Versandkosten. Der Gutschein deckte beide Kosten ab, sodass ich nichts mehr zuzahlen musste. Am 23. habe ich den Kalender bestellt (abends), Freitag, am 27., kam er an. Finde die Lieferzeit okay. Die Farben der Seiten sind gut gedruckt. Man kann unterscheidliche Module für die Kalenderseiten auswählen. Ich habe mich für To-Do-Listen und ein Wettermodul entscheiden. Man kann aber auch Notizfelder auswählen. Neben diversen anderen. Man kann sogar die Farbe fürs Gummiband wählen.



Fazit: Der Kalender ist auf jeden Fall nicht schlecht, aber ohne den Gutschein hätte ich mir dort keinen bestellt. Ich fänd es schön, wenn man noch mehr Änderungen vornehmen könnte. Beispielsweise eigene Grafiken als Cover. Außerdem ist 25€ schon ziemlich viel Geld. Aber dass so ein Kalender nicht billig ist, versteh ich, schließlich muss er ja gedruckt werden und Druckertinte ist auch nicht umsonst.
Ein Moleskine-Kalender oder einer von TeNeues kostet sogar weniger. Die kann man zwar nicht individuell gestalten, sind aber schicker.
Die Idee mit den Modulen ist trotzdem gut. Für uns Frauen gibt’s sogar das Regel-Modul. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.