Kurz-Rezension: Ein geschenkter Tag

Vor kurzem wurde ich gefragt, ob ich eine Rezension zu Ein geschenkter Tag plane. Da ich länger keine mehr geschrieben habe, wird es mal wieder Zeit.
Allein das Cover sprach mich sofort an.  Da mir Zusammen ist man weniger allein schon so gut gefallen hat, habe ich mir das Buch spontan gekauft.
Drei erwachsene Geschwister auf dem Weg zu einer Hochzeit. Mit dabei die Frau des Bruders, die komplett anders als die Geschwister ist. An der Kirche angekommen, beschließen die Geschwister, den noch fehlenden Bruder zu besuchen, der auf einem Schloss arbeitet. Zwischendrin: kleine Einblicke in die Kindheit der vier unterschiedlichen, aber dennoch unzertrennlichen Geschwister. Die vier lassen einfach nochmal alles Revue passieren und verbringen nach langer Zeit nochmal ein Wochenende zusammen.
Leicht geschrieben, aber trotzdem gefühlvoll und mit Witz. Ein schönes, leider viel zu kurzes Buch.

/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.