[Leseindruck] Goldprinz

Claudia Toman ist eine sehr sympathische Autorin, die ihre Bücher mit Witz und Spannung schreibt. Deshalb finde ich es schade, dass mein erster Leseeindruck ihres neuen Romans nicht so gut ausfällt, wie ich gehofft habe.
In Goldprinz geht es mal wieder um Olivia, die auf der Suche nach einer Person ist, die wir im vorherigen Buch, Jagdzeit, schon kennenlernen konnten. Wieder wird sie in mysteriöse Angelegenheiten verwickelt. Natürlich spielt auch wieder eine Katze eine Rolle im aktuellen Roman (das gibt einen dicken Pluspunkt. Denn ich liebe Katzen! Weshalb ich mir auch gestern bei esprit ein T-Shirt mit einer Katzenzeichung kaufen musste. ;)).
Ich will nicht sagen, dass das Buch nicht spannend ist. Denn es ist spannend, aber trotzdem ist da etwas, was ich leider langweilig finde. Vielleicht die Tatsache, dass es im Grunde immer dasselbe ist.
Ich werde trotzdem bis zum Ende des Monats weiterlesen. Im April lese ich dann wieder ein englisches Buch. Und die Rezension zu Undead and Unemployed folgt auch noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.