Hallo und zurück in der EU!

Mit 936 Fotos im Gepäck bin ich gestern Abend wieder in der EU gelandet. Wo ich war? In einem neutralen Land, das an Deutschland grenzt. Es gibt dort Berge und nicht viele große Städte. Eine 0,5l kleine Flasche Wasser kostet dort 5 Franken. Das sind momentan fast 5€. Für sieben Postkarten plus Briefmarken habe ich fast 19 Franken bezahlt. Ein teures Vergnügen, aber es war toll.
Aber in welcher Stadt waren wir? Es gibt dort einen recht großen See, keine hohen Berge, teure Läden, viele Banken, einen Flughafen und eine Universität. Die Stadt ist nicht die Hauptstadt.
Erschreckend fand ich übrigens ein Wahlplakat mit der Aufschrift: Stoppt Masseneinwanderung! Ansonsten war es echt toll. Wir haben viel gesehen, aber noch längst nicht alles. Da wir geflogen sind, konnten wirden An- und Abreisetag gut ausnutzen. Auch, wenn der erste Tag echt anstrengend war. Vier Uhr aufstehen, sieben Uhr fliegen, kurz nach 8 ankommen, mit dem Zug in die Stadt, auf unseren Gastgeber (ein Freund von uns) warten,Lebensmittel einkaufen, in die Stadt, Sightseeing, zurück zur Wohnung, kochen, essen, in die Stadt, was trinken (Cocktail für 10 Franken, total klein, andere gibt’s für 14 Franken), bis ein Uhr unterwegs, endlich ins Bett!
Dazu kommt, dass ich am Samstag anfing zu kränkeln. Da ich eh keine große Partymaus bin, war es nicht so schlimm für mich, dass ich nicht ins Kaufleuten und in die Q-Bar mit konnte.
Die Fotos zeige ich euch, sobald ich sie bearbeitet habe. Zu sehen gibt’s die dann auf meinem Fotoblog.

Jetzt habe ich noch knapp 1 1/2 Wochen Urlaub und hoffe, dass das Wetter so bleibt wie gerade…

 

3 Kommentare

  1. Stadtelch

    Willkommen zurück!
    Ich war vergangenen Monat in diesem netten Ländle und war entzückt über deren Preise.
    Berge hatten wir jedoch – direkten Blick auf den Montblanc… Was ich nett fand, war das freie WLAN an einigen Stellen in Genf – einzige Verbindung zur Heimat 😉

    AntwortenAntworten
  2. Pingback: Folge 015: Ein affiges 2011 (Teil 1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.