Leseratten brauchen auch hin und wieder neue Klamotten.

Und dass Leseratten stylisch sein können, kann man zum Beispiel an Nina sehen.
Es ist ja im Moment bzw. schon etwas länger total in, sein neu ershopptes Zeugs zu fotografieren. Dafür posiert man entweder mit seiner Spiegelreflexkamera und den neuen Klamotten vor dem Spiegel oder man macht mit dem Funkauslöser Selbstportraits. Auch hierfür benutzt man natürlich eine Spiegelreflexkamera. Ich hab mir meine vor über 4 Jahren auch nur zugelegt, um von mir selber hochauflösende Fotos machen zu können.
Ich bin kein Fan von Selbstportraits. Zumindest nicht von meinen. Outfitposts? Meine Outfits sind unspektakulär. Zur Berufsschule trage ich eine Jeans (meine neue Lieblingsjeans habe ich bei Sisley gekauft. Kann mir mal jemand erklären, wie die unterschiedlichen Größen zustande kommen? Wenn ich bei esprit eine in der Länge 33 anziehe, kehre ich damit den Boden. Nein, ich putze ihn sogar! Bei Sisley fand ich eine passende in – tadaa! – Länge 33. Die Länge ist dabei perfekt. Hä?!), ein T-Shirt mit einer Bluse drüber (Holzfällerstil, wie mein Freund sagt. Lieblingsbluse: kleinkariert, blau, von mint&berry, mit Schleifchen) und Sneakers (bevorzugte Marke ist Paul Green. Sehr bequem und vor allem halten sie ewig). Gut, im Sommer kommt es tatsächlich mal vor, dass ich einen Rock trage oder eine Shorts und dazu natürlich Tops und Sandalen. Aber ich mags am liebsten bequem. Auf der Arbeit stehe ich meistens oder laufe herum, klettere auf Leitern. Da wären Highheels und Kleidchen fehl am Platz. Vor allem zur Berufsschule angezogen zu sein, als würd man zu einer Modenschau gehen, finde ich unsinnig.
Manchmal kommt aber dann doch das Mädchen bzw. die junge Frau in mir heraus. Vor allem, wenn es shoppen geht. Erst letztens war ich bei esprit (wo auch sonst?) und, tja, wer mich kennt, ahnt es schon:



Ist dieser Blazer nicht schön? Also, auch, wenn ich eigentlich die Farbe nicht mag, irgendwie gefällt mir der Blazer ja. Und das Innenfutter erst!


Dieses Kleid fand mein Freund schon so schön für mich, da hab ich’s mir gekauft. Außerdem gefällt es mir auch selber.


Da ich auch noch eine grüne Chino gekauft habe, wollte ich einen schmalen Gürtel dazu haben. Das ist er.


Der Pulli mit den 7/8-Ärmeln oder wie auch immer und das T-Shirt haben es dann auch noch in die Tüte geschafft.

An meinem ersten Urlaubstag habe ich wieder Geld ausgegeben.

Der Rock war reduziert und ich find das Muster so schön. So, wo bleibt denn jetzt der Frühling?

Am Samstag waren wir in Köln. Fotos und alles andere findet ihr. auf meinem Fotoblog.

Gekauft habe ich diesen Rock. Gerne würde ich ihn ja jetzt tragen, aber ich trau mich nicht so recht. Weil es morgens ja noch so kühl ist, möchte ich ungern offene Schuhe tragen. Aber eine Strumpfhose gehört unter den Rock eh. Er ist aus einem dickeren Stoff, der Taft ist übrigens dunkelblau. Hach. Ich trau mich nicht. Ich bin vielleicht eine Memme!
Mit der Glamourshoppingweekcard war ich ausgerüstet. Und das habe ich im Body Shop „ausgenutzt“.

Toll, ne? Achso. Schuhe hab ich mir auch mal gekauft. Brauchte neue leichte Schuhe für den Sommer. Sind Ballerinas geworden mit ner großen Stoffblume oben drauf. Ich werd noch zur Blume!
Und, meine Cousine heiratet bald! Zwar habe ich diverse andere Kleider im Schrank hängen, die ich auf anderen Hochzeiten getragen habe, aber ich brauchte ein neues. Diesmal ist es rot und von Coast. Gekauft bei Appelrath-Cüpper.

Das Kleid hab ich aber schon länger.

So. Und wenn wir schon beim Thema Mode sind: ich war heute beim Frisör!
Das war’s erstmal von der Lesemoderattenfront. Übrigens wird es nächstes Jahr ein weiteres Buch aus der Mercy-Thompson-Reihe geben.

2 Kommentare

  1. Stadtelch

    Also das rote Kleid find ich echt wahnsinnig… Nicht dass du damit noch die Braut ausstichst…

    Wo ist das Foto von nach dem Frisör?

    AntwortenAntworten
  2. also ich kann dir das buch wirklich nur empfehlen!! ja stimmt der film war auch süß. ja deine klamotten sind auch schön. :))

    lange nichts mehr von deinem blog gehört. kann mich noch ganz dunkel an früher erinnern, ab deinen blog. 🙂

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.