The Language of Flowers

The Language of Flowers ist ein wirklich schönes Buch. Victoria ist schon in vielen Pflegefamilien gewesen, ebenso in Heimen. Wer ihre leiblichen Eltern sind, weiß sie nicht. Sie war ein rebellisches Kind, hasserfüllt und ohne Freunde. Mit 18 Jahren ist sie auf sich allein gestellt und obdachlos. Ihre einzige Vertrautheit sind die Blumen, denen sie sich hingebungsvoll widmet.

Endlich hab ich auch mal angefangen, schöne Textstellen zu markieren. 🙂

Hate can be passionate or disengaged; it can come from dislike but also from fear.

Common thistle is everywhere“, she said. „Which is perhaps why human beings are so relentlessly unkind to one another.“

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.