Ich lese englische Bücher

Beim RSS Feeds lesen stieß ich auf einen Artikel über das Lesen von englischen Büchern. Lesen ist ja für manche schon ein unverständliches Hobby. Dann auch noch Bücher in einer anderen Sprache lesen?!
Wann ich genau damit begonnen habe, englische Bücher zu lesen, weiß ich nicht mehr. Das erste englische Buch, was ich ausserhalb des Englischunterrichts gelesen habe, ist About A Boy. Danach folgten erst nur wenige. Seit etwa 2 Jahren lese ich fast ausschließlich nur englische Bücher bzw. Bücher, deren Originalsprache Englisch ist.
Warum ich das mache? Ganz einfach: Englisch ist eine schöne Sprache. Tagtäglich verwenden wir unbewusst englische Begriffe. Mit englischen Begriffen sind wir doch aufgewachsen. Ausserdem möchte ich diese Sprache nicht verlernen. In der Schule war ich gut in Englisch. Mir hat das Fach Spaß gemacht. Ganz anders war es mit Französisch übrigens! Dieser Sprache kann ich nichts abgewinnen.
Englisch lesen klappt soweit gut. Jedoch fällt mir das Verstehen bei Filmen und Serien schwer. Ebenso das Unterhalten. Dann Ringe ich immer um Wörter und stottere herum. Schreiben geht ganz gut, denke ich. Aber auch hier bin ich ziemlich aus der Übung.
Meinen iMac und mein iPhone habe ich auf Englisch umgestellt. Allerdings ist das Tastaturlayout Deutsch. Mein Freund benutzt auch am MacBook Pro eine englische Tastatur. Ist beim Programmieren wohl einfacher.

Natürlich habe ich jetzt nicht komplett aufgehört, deutsche Bücher zu lesen. Schließlich gibt es auch viele interessante Bücher deutschsprachiger Autoren.

Nun wünsche ich euch noch einen schönen, sonnigen Restsonntag und einen schönen, ebenfalls sonnigen Pfingstmontag.

3 Kommentare

  1. Cool, dafür mal so eine „Begründung“ zu lesen, aber es wäre auch interessant zu wissen, was so deine Lieblingsbücher in Englisch sind. Oooder welche für dich auf englisch besser sind als auf deutsch, wo du beide Varianten gelesen hast (mir geht es bei Harry Potter so).
    Mit Französisch geht es mir übrigens ähnlich, ich finde die Sprache jetzt nicht schlecht, aber ich kann trotz 3 Jahren Schulunterricht einfach gar nichts mehr 😀

    AntwortenAntworten
  2. Danke für die Tipps mit den Lieblingsbüchern etc. Daran habe ich gar nicht gedacht. Dazu werde ich dann mal einen extra Eintrag schreiben.

    AntwortenAntworten
  3. Ich bewundere Dich dafür, dass Du Bücher auf englisch liest. Ich selbst spreche eigentlich recht gut englisch, kann mich auch passabel unterhalten, aber genau so wie Du habe ich manchmal Verständnisprobleme bei gesprochenem Englisch.

    Auch ich mag diese Sprache wegen ihrer Einfachheit und Prägnanz, aber beim Lesen bevorzuge ich deutschsprachige Bücher. Warum? Weil das meine Muttersprache ist. Klingt blöd, aber die kann ich am besten. Wenn ich englische Bücher lese, muss ich mich anstrengen, konzentrieren. Es gibt immer Vokabeln, die ich nicht kenne; Redewendungen, die ich nachschlagen muss. Lesen ist für mich in erster Linie Entspannung, da will ich nichts nachschlagen und einfach nur in die Geschichte eintauchen.

    Für viele ist das anders, ich weiß. Aber so sehr ich die englische Sprache und auch Großbritannien mag: meine Lektüre mag ich am liebsten in my own native language 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.