Sonntagssüppchen – Tomatensuppe

(diesen Eintrag habe ich schon heute Nachmittag während des Kochens verfasst – nicht wundern ;))
Draussen prasselt der Regen auf die Blätter. Aus dem Wohnzimmer ertönt das monotone Motorengeräusch der F1 auf Sky. Der Freund sitzt vor dem Fernseher und darf nicht gestört werden. Derweil arbeite ich in der Küche an meiner ersten Tomatensuppe. Während sie kocht, verfasse ich schonmal diesen Eintrag, den ich später speichern werde, um zu Hause am Computer die Fotos hochzuladen. Ich versuche, mit mehreren Fingern auf dem iPad zu tippen, was gar nicht soo einfach ist.

Zurück zu der Suppe. Das Rezept fand ich auf Chefkoch. Allerdings habe ich es etwas abgewandelt, da ich keine Zwiebeln habe. Das iPad ist übrigens toll beim Kochen. Zeigt schon dieses Video. 😉


Für eine Person habe ich genommen:
3 Tomaten (ca. 275g)
1 Möhre
etwas Ingwer (frisch)
Salz, Pfeffer und (frischer) Basilikum
So geht’s:
Alles klein geschnitten in einen Topf geben. Etwas Wasser dazu und nun ca. eine Stunde köcheln lassen. Im Rezept steht, man soll das ganze anschließend durch die Flotte Lotte drehen. Hat mein Freund aber nicht, denke ich. Da muss ich mir etwas anderes einfallen lassen. Den Mixer darf man jedenfalls nicht dafür verwenden.
Achso. Salz und Pfeffer natürlich nicht vergessen.
Ich habe die Suppe nicht püriert, sondern so gelassen. Den Basilikum hab ich in kleine Streifen geschnitten und kurz vor dem Runternehmen des Topfes untergerührt. Ein anderes Stück habe ich als Garnierung genommen.

Zur Dekoration werde ich ein paar Croutons machen. Dafür verwende ich Vollkorntoastbrot.


Während die Suppe noch köchelte, habe ich also die Croutons gemacht.
Alles fertig? Dann ab mit der Suppe auf einen Suppenteller. Die Croutons dazu und am Ende noch einen Zweig Basilikum drauflegen.
Ich bin gespannt, ob und wie sie schmeckt!

P.S.: hat sehr gut geschmeckt. War ein wenig scharf, aber das war gar nicht schlimm. Diese Suppe mache ich gerne noch einmal!

11 Kommentare

  1. Ich glaube, die Flotte Lotte wird zum Passieren verwendet, wenn ich mich nicht total vertue (kenn den Begriff nur von Mama). Du hättest also auch einfach ein feines Sieb verwenden können : ) Ging bestimmt darum, die Kerne und die Schale auszusieben. Mein Tipp: Hol dir irgendwo einen Apfel-Orangen-Essig (, der ist süßlich, nicht sauer/bitter) und mach ein klein wenig davon mit rein. Eignet sich auch perfekt als Tomatensoße für Nudeln, wenn dus ein wenig andickst.

    AntwortenAntworten
  2. @Hannah: stimmt, ein Sieb! Glaub, das stand bei dem Rezept auch irgenwo in den Kommentare. Aber die Kernchen haben mich zum Glück nicht gestört. Hm, mein Freund hat gar kein feines Sieb.
    Apfel-Orangen-Essig klingt ja lecker! Wir hatten früher mal normalen Apfelessig. Danke für den Tipp! 🙂

    AntwortenAntworten
  3. Stadtelch

    Klingt ziemlich gut. Werde demnächst mal schauen ob ich das Rezept mal übernehmen werde.
    Basilikum hab ich ja auf der Terrasse und Tomaten immer ausreichend im Vorratsschrank – daran scheitert es nicht.
    Was meinst du, kann man das ganze mit ein wenig Mozarella aufpeppen?

    AntwortenAntworten
  4. @Stadtelch: hab eben Basilikum aus dem Garten gegessen. Hat meine Mutter gepflanzt. Das war aber eine andere Sorte, als der, den man in Töpfen kaufen kann. Die Blätter waren gezackt und nicht so glatt.
    Mozzarella passt dazu auf jeden Fall! Ich find nur immer schade, dass die Packungen so groß sind. Für eine Person zu viel! Mein Freund isst kein Mozzarella und für mich alleine ist eine Packung eben zu viel. Wieso gibt es keine kleinen Packungen?!

    AntwortenAntworten
  5. @Rena: Du musst einfach das Zeug in eine Tupperdose umfüllen 😀 Also mit diesem ekligen Salzwasserzeugs. Dann hält sich das ewig.

    AntwortenAntworten
  6. haha geil, ich seh mir die rezepte auch immer über das ipad meiner mutter an, weil ich papier sparen will (nein eigentlich bin ich zu faul, es auszudrucken ^^)

    AntwortenAntworten
  7. @Hannah: stimmt! Hach, du bist genial mit deinen Tipps! 🙂

    @Laura: warum auch ausdrucken, wenn man auch das iPad benutzen kann? 😉 Finds nur nervig, wenn das Display ausgeht und man den Entsperrungscode wieder eingeben muss. Und wenn man dann evtl. noch die Finger schmutzig hat!

    AntwortenAntworten
  8. Die sieht lecker aus 🙂 Mein Vater hat mal eine gemacht, aber die war sehr wässrig…

    AntwortenAntworten
  9. @Michi: danke. 🙂 Bei mir ist einiges an Wasser verdampft. Deshalb musste ich zwischendurch immer mal nachgießen. 😉 Zum Glück war es aber genau die richtige Menge Wasser.

    AntwortenAntworten
  10. Hallo Verena! Danke für die lieben Worte „drüben“ bei mir. Ich bin auch schon ganz aufgeregt und freue mich auf den Einzug unseres kleinen Katerchens. Und NATÜRLICH werdet Ihr alle regelmäßig von ihm hören. Da kann ich leider nicht anders. 😉 Wenn ich so das Süppchen hier betrachte, da wird das Loch in meinem Bauch gröööößer und größer. (Ich bin nämlich gerade am Abspecken) Aber so ein Tomatensüppchen ist ja gesund. Dankeschön für’s Teilen – das werde ich auch mal ausprobieren. Liebst, Vivienne

    AntwortenAntworten
  11. @Vivienne: Da freu ich mich ja noch viel viel mehr auf die ganzen Katerchen-Updates! 🙂
    Ach, Tomatensuppe hat ja bestimmt nicht viel Kalorien. 😉 Muss ja keine Sahne rein. 😉 Außerdem ist sie ja gesund und so. Hoffentlich. 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.