Dieses Buch ist in der freien Wildbahn!

 

Und das schon seit Dienstag. Abgelegt und alleine gelassen im ICE von Köln nach Frankfurt von meinem Freund, als er morgens in Köln ausstieg.

Ob es noch da liegt? Oder hat es doch jemand mitgenommen? Wenn ja, bis wo ist das Buch gefahren und wer ist sein momentaner Besitzer? Schade, dass dieser sich auf bookcrossing nicht gemeldet hat. Vielleicht hat es aber auch jemand weggeschmissen oder der Finder hat kein Internet. Oder oder oder.
Ach, schade. Hoffentlich habe ich mit den nächsten Büchern mehr Glück. Diese liegen noch hier und brauchen ihr Etikett mit der BCID.

5 Kommentare

  1. Das ist leider das was man nicht beeinflussen kann. Meine Quote vom Journalen liegt ca bei 5%. Da denkt man sich teilweise schon wofür mach ich das, aber dann kommt ein Eintrag und schon ist alles vergessen. Manchmal dauert es nur viel zu lange. Also nur Geduld. 😉

    AntwortenAntworten
  2. huch, davon habe ich noch nie gehört und bin leider auch noch nie solche einem buch begegnet 🙁

    AntwortenAntworten
  3. Ich bin auch noch nie einem in der freien Wildbahn ausgesetzten Buch begegnet – leider. Ich würde es wohl sofort adoptieren! 🙂 Die Idee an sich finde ich sehr schön, nur schade, dass es wohl nicht so richtig funktioniert.

    AntwortenAntworten
  4. In der Weite der Welt funktioniert es super. In entfernten Ländern, in denen es kaum (englisch sprachige) Buchläden gibt, findet man meinstens in den einfachen, billigen Hotels, in denen Backpacker und andere Reisenden absteigen, eine Ecke mit Büchern. Wenn man eins wegnimmt, lässt man ein anderes dafür da.
    Oft mit irgendwelchen uralten Tickets oder Quittungen aus anderen Ländern als Lesezeichen.
    Und man kommt an Bücher, die man nie im Leben ausgewählt hätte. Gerade habe ich in Kasachstan neben dem obligatorischen Lonly Planet „The teaching of Buddha“ und „the world is flat“ von Friedman dabei.

    AntwortenAntworten
  5. @Fabian: Schön, von dir zu hören bzw. lesen. Bist ja mal wieder in der Weltgeschichte unterwegs. 😉
    Hier in Deutschland gibt es seit einiger Zeit ja auch Bücherschränke (sogar Aachen hat mittlerweile einen!) und die meisten Bookcrossing Bücher, die in Deutschland unterwegs sind, gibt es in NRW. Aber bisher hab ich noch nirgendwo ein Buch einfach so rumliegen gesehen. Wahrscheinlich hätte ich es auch nicht mitgenommen, aus Angst, man könnte meinen, ich würde klauen. Vielleicht geht es ja den meisten anderen in Deutschland auch so und in anderen Ländern ist das anders.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.