Ja, ich will!

Nein, ich werde nicht heiraten. Zumindest in naher Zukunft nicht. Vielmehr will ich mein Fachabi nachholen. Je weiter ich darüber nachdenke, umso mehr will ich es und kann das Ende meiner Ausbildung nicht mehr abwarten.
Im Juni ist die Abschlussprüfung. Ein wenig Angst habe ich ja schon davor. Was, wenn ich es nicht schaffe? Dann ist eventuell mein Traum vom Fachabi geplatzt.
Aber warum sollte ich die Ausbildung nicht schaffen? Es haben schon viele andere vor mir geschafft und notenmäßig läuft es doch echt gut.
Mir ist klar, dass ich schon älter bin und ihr werdet sicher sagen „Mädel, du bist 27, wenn du mit der Ausbildung fertig bist. Denk doch mal ans Heiraten und Kinderkriegen. Du wirst nicht jünger.“ Ich weiß, frau ist irgendwann zu alt, um ein Kind zu bekommen. Aber, wer mich kennt, wird sicher verstehen, wenn ich sage: „Ich und ein Kind?! Das passt nicht.“ natürlich mag ich Kinder. In meiner Familie wird es bald das dritte geben und ich freu mich riesig darauf. Meine beiden Großcousinen sind total süß und die dritte wird garantiert ebenfalls ein ganz süßes Baby. Aber Muttergefühle spüre ich dabei keine und auch die biologische Uhr tickt noch nicht. Bei meiner Geburt war meine Mutter 34 und auch andere, die ich kenne, haben ihr erstes Kind mit um die 30 bekommen. Man muss sich aber auch in dem Alter reif fühlen für so eine Verantwortung. Und das bin ich nicht.
Mein Wunsch war immer Abi und studieren. Mir ist egal, dass ich den Wunsch erst mit knapp unter 30 erfüllen kann. Aber der Wunsch ist mir sehr wichtig. Wichtiger als die Gründung einer Familie.
Vielleicht möchte ich mir selber ja nur beweisen, dass ich es doch kann. Ich hab immer noch die Worte der Psychologen im Ohr. Damals, als ich 15 war, sagten sie mir, ich wäre auf dem Gymnasium überfordert. Auch jetzt noch macht mich das wütend. Ich war nie überfordert dort. Wie stellen die Psychologen sich das vor, wenn man mit Panikattacken im Unterricht sitzt? Wie sollte man sich damit auf die Schule konzentrieren? Es ging nicht. Mein Kopf war blockiert durch diese ständigen Panikattacken. Ich wusste weder aus noch ein. Einzig die Flucht erschien mir als einzig vernünftige Lösung.
Jetzt möchte ich die Chance ergreifen, wenigstens das Fachabi zu machen. Ein Jahr dauert das nur und schwer kann es ja auch nicht sein. Ich will es versuchen und auch zu Ende bringen. Was ist daran so verkehrt? Was hat das alles mit dem Alter zu tun? Ich möchte es nicht erst versuchen, wenn ich alt bin. Es ist meine Entscheidung. Mein Traum. Nur noch ein Jahr bis ich ihn verwirklichen kann! Und ich freue mich darauf!
Wenn man die Chance hat, sollte man sie ergreifen.

8 Kommentare

  1. chaka! 😀
    ist doch schön so (: und mit dem alter ist doch nun wirklich alles nichtmehr so wie früher.
    wenn ich das studium um hab bin ich shcon 29 ^^ und kann mir dann erst nen job suchen ;D auch nicht viel besser!

    hau ordentlich rein,und dann schaffst du das mit dem fachabi auch ohne probleme! (:

    AntwortenAntworten
  2. Mach es! Ich werde dieses Jahr 30 und beginne dann auch erst mein zweites Semester. Wenn ich wirklich, so wie ich es geplant habe, Master mache, bin ich auch erst mit 33 fertig mit dem Studieren. Danach hat man immer noch über 30 Jahre Arbeit vor sich.
    Außerdem, wenn du zwischendurch dann doch ein Kind bekommen solltest, dann kannst du das mit dem Studium auch verbinden. Ist sogar besser, also wenn du es mit der Arbeit verbinden müsstest. Also, drück dich nicht, lass dir keine Ausreden einfallen, sonder mach es, wenn du es machen willst.

    AntwortenAntworten
  3. Mach doch was du willst… 😉

    Du musst doch am besten wissen, fühlen was für dich aktuell das Richtige ist. Gute Ratschläge bekommst du sicher viele – in alle Richtungen. Aber die Verantwortung dafür nimmt dir keiner ab.
    Ob du deine Prüfungen bestehst, schon jetzt eine gute Mutter bist usw. das weißt du halt nicht vorher, sondern erst wenn du es probierst.
    Leute die dich kritisieren wirst du dabei ewig finden – und auch die, die es natürlich vorher schon besser wussten.

    Hau rein Mädel, mach dein Ding und hab Spaß dabei!

    AntwortenAntworten
  4. Mach das unbedingt. Meiner Meinung nach haben Träume nichts mit dem Alter zu tun und sollten unbedingt realisiert werden!
    Schönen Tag!

    AntwortenAntworten
  5. Ach, das klingt doch klasse! Du schaffst das ganz sicher.
    Man macht sich immer solche Panik mit dem Alter, aber im Prinzip muss ja jeder selbst wissen, was er mit seinem Leben anfangen möchte und sollte das auch verfolgen. Ich finde es gut, dass du weißt, was du willst. 🙂 Da hast du mir nämlich einiges voraus. Aber sollte ich mit Ende 20 plötzlich entdecken, wohin ich beruflich möchte, dann würde mich wahrscheinlich auch kaum etwas davon abhalten, mir diesen Wunsch noch zu erfüllen.

    AntwortenAntworten
  6. Bin gerade herein gestolpert 🙂 Ich würde es an deiner Stelle AUF JEDEN FALL machen. Ich wollte mit 18 mein Fachabitur machen, nach meiner Ausbildung eben, konnte aber dann das Schuljahr wegen Schulangst (ich weiß, wie schlimm diese Panikattacken sind :((( ) nicht abschließen. Ein Jahr später hat es dann geklappt und dann danach hab ich sogar noch mein Abi gemacht.
    Jetzt arbeite ich, aber ich erwäge, auch noch zu studieren. Ich bin jetzt 25. Für (Weiter)Bildung ist man nie zu alt und außerdem spricht es sehr für dich, dass du dich noch einmal in diese, ja doch sehr stressige, Lebenssituation begibst. Das zeigt Mut, Überzeugung und Durchhaltevermögen 🙂
    Viel Glück!!
    Und weißt du schon, was du studieren möchtest?

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.