Rezept: Baumkuchen-Konfekt


Dieses Rezept entdeckte ich, als ich letztens auf der Arbeit die Apotheken Umschau vom 15. November auspackte.
Viel Spass beim Nachbacken. Am Ende des Eintrags gibt es noch eine Anmerkung zum Rezept.

Zutaten für 60 Stück
6 Eier
150g Marzipan-Rohmasse
200g Butter oder Margarine
60g Puderzucker
1/2 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz
90g Zucker
50g Mehl (Type 405)
60g Speisestärke
80g Orangen-Konfitüre
1 Messerspitze Kardamom
150g Zartbitter-Kuvertüre

24x24cm Form oder 2 Kastenformen

So geht’s
Erstmal die Eier trennen. Marzipan klein Würfeln und mit den Eigelben, der Butter und dem Puderzucker sowie der Vanille zu einer schönen Creme rühren.

Anschließend das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen und den Zucker einrieseln lassen. Das ganze wird dann mit Mehl und Stärke unter die Creme gehoben.
Eine Form mit Backpapier auslegen.
Jetzt geht’s an die Teigschichten. 4-5 Esslöffel Teig in der Form verteilen und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad 4-5 Minuten backen, bis die Oberfläche hellbraun ist.


Den Schritt dann so lange wiederholen, bis der Teig aufgebraucht (oder vernascht ;)) ist.

Wenn also der Teig aufgebraucht ist, lässt man den Kuchen abkühlen. Anschließend löst man ihn vorsichtig aus der Form und zieht das Backpapier ab.
Jetzt wird die Konfitüre erwärmt und mit Kardamom gewürzt. Das wird nun auf der Oberfläche verteilt und wieder muss der Kuchen abkühlen.
Den Kuchen in 60 Ecken schneiden. Zum Schluss die Kuvertüre schmelzen und mit einem Pinsel die Ecken mit der Glasur überziehen.


Anmerkungen
Ansich ist das Rezept einfach. Allerdings habe ich festgestellt, dass die angegebene Backzeit von 4-5 Minuten etwas zu knapp ist. Ich denke, man kann die Schichten auch etwas länger als 5 Minuten backen lassen, damit man hinterher auch die einzelnen Schichten erkennen kann. Beim Backen entstehen Blasen im Teig. Aber keine Angst. Sobald man die Form herausnimmt, sinken sie ein. Ausserdem lösten sich beim Schneiden einzelne Schichten. Da sollte man also vorsichtig schneiden. Wie man das Konfekt mit Schokolade überzieht, habe ich noch nicht ganz raus. Erst habe ich sie gegossen, dann einen Pinsel genommen. Trotzdem reichten die 150g nicht aus. Am besten lässt mand die Ecken vorher wirklich gut auskühlen. Und nicht vergessen: kühl lagern.
Geschmacklich ist das Konfekt ziemlich süss. Wer es weniger süss mag, lässt einfach etwas Zucker weg.

9 Kommentare

  1. Sieht ziemlich aufwendig aus… Und auch ziemlich süß…

    AntwortenAntworten
  2. Aufwendig allerdings. Süß auch. Wollte etwas Zucker weglassen, aber mein Freund war dagegen. 😉 Schmeckt aber trotzdem. Hab gerade die restlichen noch mit Schokolde überzogen.

    AntwortenAntworten
  3. Ui lecker! Eigentlich müsste ich die kommende Zeit auf meine Figur achten, aber wird wohl nicht ganz klappen, bei den Leckereien und diese vielen Rezepte + Bilder auf den Blogs machen das nicht einfacher 🙂

    Liebe Grüße

    PS: Habe dich mal in meiner Linkbar verlinkt. Grüße!

    AntwortenAntworten
  4. Baumkuchen steht auch schon länger auf meiner Nachbackliste!
    und danke für das Buttonmitnehmen, freut mich sehr :>

    AntwortenAntworten
  5. @Monika: ach, in der Weihnachtszeit ist es doch eh schwer, auf die Figur zu achten. 🙂 Da kann man doch ruhig genießen. 🙂

    @Vanessa: meine Mutter will auch mal Baumkuchen backen. 🙂

    @stiller: ich hab nix mehr, sorry. 😉

    AntwortenAntworten
  6. Hi ! Ein kleiner Tip von mir!!!! Wenn du einen Backofen hast, in dem Du auch grillen kannst, solltest du ihn das nächste mal auf „Grill“ stellen , dann reichen 3 – 4 min bei 175 Grad und die Schichten bekommen die optimale Farbe!!! LG Monika

    AntwortenAntworten
  7. Es gibt Backofen mit Grillfunktion? Unserer ist leider ein ganz normaler (uralter), aber wenn mein Freund mal einen neuen kauft, könnte man ja mal schauen… 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.