Schreibt mehr Briefe!


Kennt ihr noch die guten alten Briefe? Die man von Hand auf ein schönes Blatt Papier schrieb, mit Tinte? In einen Umschlag steckte, die Adresse vorne drauf schrieb und eine Briefmarke rechts oben in die Ecke klebte? Dann ging man zum nächsten Briefkasten der Post und da begann die Reise des Briefes zum Empfänger. Vielleicht wartete er schon sehnsüchtig auf diesen Brief. Jeden Tag schaute er im Briefkasten nach. Und dann lag er da: der Brief. Die Freude war groß.
Als Kind war ich so jemand. Ich hatte Brieffreundinnen. Gefunden durch eine Kinderzeitung, die ich als Grundschülerin regelmäßig per Post bekam. Flohkiste bzw. Floh hieß sie. Dort konnte man unter anderem Brieffreunde suchen oder finden. Mitte der 90er hatten die wenigsten schon Internet zu Hause. Damals waren handgeschriebene Briefe nichts Besonderes.

Ich hatte also Brieffreundinnen. Wie lange, weiß ich gar nicht mehr. Man schrieb über die Schule, den Alltag, die Haustiere, tauschte Fotos aus. Im Urlaub schrieb man dem anderen Postkarten. Irgendwann kam die eMail auf. So wurden aus den Brieffreundschaften eMailfreundschaften. Bis irgendwann gar nichts mehr kam. Man wurd so langsam älter und interessierte sich nicht mehr für Brieffreunde.

In der Schule hatte ich eine Freundin, deren Mutter von den Philippinen stammte. Wenn die Familie im Sommer dorthin flog, schrieben wir uns Briefe. Diese Luftpostumschläge hatten für mich schon damals etwas Besonderes.
Doch nun erhalte ich keine Briefe mehr. Nur Spammails, Werbung von esprit per Post, Briefe von der Bank, die mir einen Kredit andrehen will usw.

Durch einen Artikel im Notizbuchblog wurde ich auf die Seite moreloveletters.com aufmerksam. Dabei geht es darum, Menschen einen lieben Brief zu schreiben, der nette Worte gebrauchen kann und dem man eine Freude machen möchte. Außerdem gibt es ja schon länger Postcrossing. Dort findet man ebenfalls Leute, die gerne schreiben und Postkarten verschicken oder erhalten möchten. Letternet, ein Service der Deutschen Post, gibt es ebenfalls noch.

Hattet ihr früher Brieffreunde? Wie sieht’s heute bei euch aus? Was haltet ihr von Seiten wie Postcrossing, Letternet und the world needs more loveletters?

13 Kommentare

  1. Ich schreibe nur noch Liebesbriefe und da ich Herzlos bin sind das also null 😛

    AntwortenAntworten
  2. @Chrissy: @Chrissy: Allerdings!

    Ich hatte früher auch Brieffreunde. Mit meinen Schulfreundinnen war es eine zeitlang sehr verbreitet, Briefbücher zu führen. Jeder nahm das Buch anwechselnd mit nach Hause und so wurde es nach und nach vollgeschrieben.
    Mittlerweile schreibe ich ab und an Postkarten an liebe Menschen. Jetzt in der Vorweihnachtszeit besonders gerne 🙂

    AntwortenAntworten
  3. Früher hatte ich auch Brieffreundinnen, aber auch bei mir das dann leider im Sande verlaufen. Ich war aber schon immer irgendwie ein Papiermensch und gerade das Handgeschriebene find ich toll. Darum bin ich seit einigen Monaten beim Postcrossing angemeldet und ich liebe es. 🙂

    AntwortenAntworten
  4. Hmm, lang ist’s her aber ich hatte wirklich mal ne Brieffreundschaft… Leider ist diese dann „eingeschlafen“ – heutzutage würde ich jedoch gern wissen was aus ihr geworden ist :).

    Durch das Internet sind die richtigen Briefe wirklich in Vergessenheit geraten und kaum jemand schreibt noch normale Briefe – schade eigentlich…
    Weihnachtspost wird bei mir auch immer weniger, da Familien- und Bekanntenkreis immer kleiner wird.
    Aber du hast mich mit deinem Artikel wohl auf eine schöne Idee gebracht und ich werde wohl mal wieder einen hübschen, handgeschriebenen Brief verfassen ;).

    AntwortenAntworten
  5. Ich hatte früher auch eine Brieffreundin, aber die hat dann irgendwann nicht mehr geschrieben 🙁
    Fand ich ziemlich doof 😀

    AntwortenAntworten
  6. Früher hatte ich mal eine Brieffreundschaft mit einem Mädchen, das ich im Hollandurlaub kennengelernt hatte. Wir haben uns dann tatsächlich später auch nochmal ein paar Mal besucht… dann jahrelang nichts gehört und uns irgendwann schließlich auf facebook wiedergefunden. Aber wirklichen Kontakt haben wir keinen mehr, es verläuft sich halt irgendwann, wenn man älter wird.
    Mittlerweile schreibe ich auch nur noch selten Briefe, an besondere Freunde oder eben zu Weihnachten, wenn man ein Geschenk verschickt und ein paar Zeilen dazu schreibt… obwohl ich das Schreiben & Bekommen viel, viel persönlicher und schöner finde als bei schnöden Emails.

    Diese Briefbücher hatten wir damals in der Unterstufe auch. Perfekt, wenn man irgendwann Telefonverbot bekam, weil die Eltern nicht dauernd eine besetzte Leitung haben wollten… das ging später auch noch so mit dem Internet, wir hatten auf dem Land lange nur Modem, sodass die Telefonleitung besetzt war, während die Brut im Internet herumhing. 😉

    Btw: schöne Fotos. 🙂

    AntwortenAntworten
  7. Ahhhh!!! Also das mit den Jack-Wolfskin Jacken war auch nicht meine Meinung ;D Ich finde aber auch, dass die zwar supersuper warm sind (mein Papa hat eine) aber dann wiederum auch fürchterlich Eskimo-like.

    Jaaa – ich denke preislich dürften die ungefähr gleich liegen. Softshell Jacken werde ich mir jetzt definitiv auch einmal anschauen. Die Bench Jacke wollte ich ja eh erst einmal anprobieren, bevor ich mich wirklich für sie entscheide ;D

    Hachja .. Brieffreundinnen 😀 Ich hatte früher mehrere, zu denen aber leider der Kontakt ein wenig abgebrochen ist. Ab und zu schreiben wir dann aber doch nochmal 😀

    AntwortenAntworten
  8. Wow, so viele Kommentare! 🙂 das freut mich total. Würde jetzt gerne auf jeden eingehen, aber am iPad kann ich nicht auf „antworten“ gehen, weil der Link hier nicht angezeigt wird. 🙁

    AntwortenAntworten
  9. Ohja, ich möchte auch wieder Briefe schreiben. Am liebsten an Leute, die ich kenne, aber ich wüsste nicht, bei wem ich das noch bringen könnte. Schade,oder?

    AntwortenAntworten
  10. @Sven: das heißt also, du schreibst keine Briefe. 😛

    @Chrissy: da hab ich auch schon von gehört. Gut, dass ich Rechtshänder bin. 😉

    @Herbstlaub: solche Briefbücher kenn ich nicht, aber klingt schön. 🙂

    @Steffi: Postcrossing find ich ja ansich auch toll. Aber irgendwie habe ich Angst, einfach so meine Adresse rauszurücken, wobei das ja schwachsinnig ist, wenn man z.B. ne Domain hat. 🙂

    @Stadtelch: also geht es da wohl vielen so wie mir, dass sich die Brieffreundschaften irgendwann aufgelöst haben. Zu Weihnachten werde ich vielleicht auch nochmal Karten oder Briefe schreiben. Mal sehen.

    @neontrauma: Schade eigentlich, dass Brieffreundschaften aufhören, wenn man älter wird.
    Ohja, das mit dem Internet und der besetzten Telefonleitung kenn ich… 😀

    @Via: aber du hast noch Kontakt zu denen?

    @Sabine: also mir darfst du gerne schreiben. 😉

    AntwortenAntworten
  11. Ich habe gerade erst wieder ein paar Postcrossing-Karten verschickt 🙂 Am Anfang war ich auch skeptisch, aber nun bin ich schon ein Jahr dabei und möchte es nicht mehr missen.
    Eine Brieffreundin habe ich noch und sonst schreibe ich viele Postkarten. Denn auch mein Briefkasten freut sich über Futter 🙂

    AntwortenAntworten
  12. Ich hatte über eine sehr lange Zeit mehrere Brieffreundinnen. Mittlerweile, also seit gut 10 Jahren *lach*, allerdings nicht mehr. Wobei ich das gerne wieder anfangen würde. Also wenn jemand Interesse hat, einfach bei mir vorbeischauen und sich melden oder so :).

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.