Büchervorschau 2013

Ich blicke mal ein wenig in die Zukunft und sehe in meiner Kugel, dass unter anderem folgende Bücher erscheinen werden…

Januar:
Türkisgrüner Winter, Taschenbuch, 9,99 €, Rowohlt

Gut aussehend, charmant und mit einer Prise Arroganz raubt er Emely den letzten Nerv: Elyas, der Mann mit den türkisgrünen Augen. Besonders zu Halloween spukt er in ihrem Kopf herum. Doch was bezweckt er eigentlich mit seinen Avancen? Und wieso verhält er sich nach dem ersten langen Kuss mit einem Mal so abweisend? Nur gut, dass Emelys anonymer E-Mail-Freund Luca zu ihr hält. Das noch ausstehende Treffen mit Luca sorgt für ein mulmiges Gefühl. Dann verstummt auch er. Hat Emely alles falsch gemacht?
Quelle

Februar:
Luftholen, Hardcover, 16,99 €, Fischer Verlag

Zutiefst berührend, stürmisch und radikal erzählt Oliver Wnuk die Geschichte von Josch, dem Schwimmmeister, dem nur noch eines bleibt: seine zweite Chance.

»Ja, sicher… Ich will mit dir zusammen sein, damit ich nicht mehr so viel mit mir alleine sein muss.«
»Dafür kannst du aber jeden nehmen.«
»Ich hab mir dich aber ausgesucht.«

Ein Roman, der einem manchmal den Atem nimmt – über einen, der die Liebe vor sich sieht, aber nicht weiß, wie er sie packen soll.

Josch ist Schwimmmeister.
Seit er denken kann, hat ihn das Wasser fasziniert. Am Beckenrand kennt er sich aus, hier weiß er, was zu tun ist. Aber in seinem eigenen Leben weiß er das schon lange nicht mehr. Seit seine Frau ihn verlassen und den gemeinsamen Sohn mitgenommen hat, findet er nur noch Halt im Alltäglichen.
Aber als er der 14jährigen Leonie, die jeden Tag ihrer Sommerferien an seiner Seite verbringt, im entscheidenden Moment nicht helfen kann, bleibt ihm keine andere Wahl mehr. Josch muss sich dem Leben stellen. Und so nähert er sich der blinden und lebensfrohen Maria an und begibt sich schließlich mit ihr zusammen auf eine ungewisse Reise: eine Suche nach seinem Sohn, der Wahrheit und dem Leben überhaupt. Endlich geht er den Weg, den er sich nie traute zu gehen.
Quelle

Bad Moon Rising, Taschenbuch, 10,99 €, Fischer Verlag

Tallula Demetriou ist die letzte lebende Werwölfin, und sie ist schwanger. Gejagt von ihren Feinden und gequält von ihrem Verlangen zu töten, flieht sie nach Alaska, um dort im Stillen ihr Kind zur Welt zu bringen. Als sie ihren neugeborenen Sohn in den Armen hält, scheint das Schlimmste vorbei zu sein. Doch sie muss entdecken, dass das Schlimmste gerade erst beginnt…
Quelle

März:
Beinah auf den ersten Blick, Taschenbuch, 9,99 €, Fischer Verlag

Charmantes Lesevergnügen von der Königin der Romcom.

Was Männer angeht, hat Cleo keine umwerfende Erfolgsbilanz. Aber jetzt gibt es Will. Er sieht gut aus, kümmert sich um sie und isst widerspruchslos alles, was sie ihm auftischt. Es gibt nur ein kleines Problem – mit einem sehr großen Ego: Johnny La Venture, Cleos Kindheitswidersacher und berühmter Bildhauer, ist wieder in Channings Hill aufgetaucht. Cleos Freunde haben große Freude daran, Cleos alte Rivalität mit Johnny anzuheizen. Auf einmal hat sie das Gefühl, die Vergangenheit hole sie ein. Wie kann sie das verhindern? Und: will sie das überhaupt?
Quelle

Das Labyrinth der Welt, Hardcover, 19,99 €, Fischer Verlag

Dieter Fortes grandioses Buch ist kein Roman, kein Sachbuch und kein Essay, aber vielleicht alles zusammen: Eine poetische Geschichte der Bilder und Bücher, des Lesens und Schreibens, des menschlichen Miteinanders im Lauf der Jahrhunderte. Das alles vor dem Hintergrund der alten europäischen Kulturstadt Basel, in der Dieter Forte seit vier Jahrzehnten lebt – eine Stadt der Künstler und Denker, der Drucker, Kupferstecher und Alchimisten, der Kaufleute und Bankiers, der Wissenschaftler und Narren. Sie kommen aus der Tiefe der Vergangenheit, verweilen vor dem Auge des Lesers, verwickeln ihn in ein Gespräch der großen Fragen und Antworten: Was ist der Mensch? Was macht er mit seiner Zeit – und was die Zeit mit ihm?
Quelle

Wer liest, kommt weiter, Hardcover, 19,99 €, Güsterloher Verlagshaus

»Was der Sport für den Körper, ist das Lesen für den Geist.« Joseph Addison

»Wie das Internet unser Denken verän­dert«, »Wie wir in der digitalen Welt seelisch verkümmern« – so die Klage in zwei aktuellen Büchern. Und weiter: Die Fähigkeit zu lesen und zu schreiben lässt erkennbar nach. Diesem Trend will Friedrich Denk ein positives Signal entgegensetzen. Gemäß seinem Motto »Was der Sport für den Körper, ist das Lesen für den Geist« (Joseph Addison) zeigt er an Texten aus der deutschen und der Weltliteratur, warum das Lesen in unserer komplexer werdenden Welt als Schlüssel­kompe­tenz noch wichtiger wird.
Quelle

Balthazar: Roman, Hardcover, deutsche Erstausgabe, 17,99 €, Penhaligon

Jeder Vampir träumt davon, wieder ein Mensch zu sein …

Das Blut der 16-jährigen Skye verfügt über eine einzigartige Macht. Wenn ein Vampir davon trinkt, wird er in die Zeit zurückversetzt, in der er noch lebte. Diese Erfahrung macht den Blutsauger beinahe sofort abhängig. Da ist es nicht überraschend, dass der brutale Vampir Redgrave alles daran setzt, Skye in seine Gewalt zu bekommen. Denn wer Skyes Blut kontrolliert, beherrscht auch die Abhängigen. Nur der Vampir Balthazar nimmt den Kampf gegen Redgrave auf. Doch was anfangs lediglich Beschützerinstinkt und Rebellion gegen seinen vampirischen Erzeuger ist, entwickelt sich rasch zu mehr, als Balthazar erkennt, was Skye wirklich ist: die andere Hälfte seiner Seele.
Quelle

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.