Meine ersten selbstgemachten Nudeln

Nudeln esse ich sehr gerne. Wer tut das nicht? Allerdings habe ich schon länger keine mehr gegessen. Letztens hatte ich Lust drauf und schon länger schlummert in mir die Idee, welche selber herzustellen. Auf die Idee bin ich durch diesen Blogeintrag gekommen. Das Rezept aus der aktuellen „The Simple Things“ hat mich dann endgültig neugierig gemacht. Wie schmecken die Nudeln? Ist es schwer? Und vor allem: geht das auch ohne Nudelmaschine?! Bei Butlers entdeckte ich eine. Aber mir waren die 30€ dann doch zu schade, denn ich werde sicher nicht regelmäßig Nudeln selber machen.
Also nahm ich zum Ausrollen das gute alte Nudelholz zur Hand und entgegen Nicoles Ratschlag, ein Holzbrett als Arbeitsplatte zu benutzen, benutzte ich eine Silikonmatte.

Das Kneten klappte überraschenderweise ganz gut. Das Ausrollen mit einer Nudelmaschine geht sicher einfacher und so wurden meine Nudeln etwas dicker. Geschmacklich erinnerten sie mich an Spätzle, die ich schon öfter selber gemacht habe.


Was macht man, wenn der Freund Tomatensauce nicht mag? Man muss sich etwas anderes überlegen. Eine Sauce mit Meeresfrüchten kam bei uns nicht infrage. Also kaufte ich Putenfleisch, ließ es von meinem Freund in Streifen schneiden (ich kann rohes Fleisch einfach nicht anfassen). Zusammen mit frischen Champignons zauberte ich eine leckere Sauce. Zum Wasser kam noch etwas Gemüsebrühe und zum Binden der Sauce rührte ich einfach Mehl und Wasser glatt.

Fertig!
Insgesamt hat uns das Essen sehr gut geschmeckt. Der Aufwand war vielleicht etwas groß. Aber ich habe viel Spass am selber zubereiten und probiere auch gerne neue Rezepte aus.
Habt ihr schonmal Nudeln selber gemacht? Vielleicht sogar mit einer Maschine?

3 Kommentare

  1. Mmmh, das sieht lecker aus. Ich hätte das nächste Mal bitte auch gerne eine Portion. 😉

    Ich habe bisher nur einmal Nudeln selbstgemacht. Damals allerdings genau wie du ohne Nudelmaschine und anderen Schnickschnack. Wenn ich mich recht entsinne, haben die Ravioli, die aus dem Teig entstanden sind, sogar ganz gut geschmeckt. Aber für jemanden wie mich, der andauernd sehr viel Nudeln essen will, ist Selbstmachen eigentlich keine Option. Da stünde ich ja nur noch in der Küche. 😀

    AntwortenAntworten
  2. Den Teig sollte man so dünn ausrollen dass man ne Zeitung dadurch lesen kann. Ist mir auch erst die Tage wieder eingefallen XD

    AntwortenAntworten
  3. @Jessica: 😀 Für Faule ist das Selbermachen natürlich nichts. Hm. Ravioli! So mit selbstgemachter Füllung… hmmmm….

    @Christiane: oh. Dann ist das ja echte Muskelarbeit, wenn man das mit dem Nudelholz macht!

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.