Konservendosen unfunktioniert

Konservendosen sind praktisch. Besonders der Inhalt. Wenn’s schnell gehen muss, man aber Hunger hat zum Beispiel. Oder wozu eine ganze Ananas für Toast Hawaii kaufen, wenn es sie schon fertig geschält, geschnitten etc. in Dosen gibt? Dose auf, Inhalt raus, Dose in den gelben Sack oder in die gelbe Tonne. Ganz fix geht das. Aber habt ihr euch schon mal die Dosen genauer angeschaut? Eigentlich sehen sie ja recht dekorativ aus, wenn man das Etikett ab fummelt. Dosen zweckentfremdenden ist für die DIYler unter euch ja eh nichts Neues: lustige Bemalungen inkl. Spiel und Spaß, Laternen oder als Blumentopf. Ich war auch kreativ und benutze eine Dose zum Beispiel als Tablettenaufbewahrungsdose. Zumindest dann praktisch, wenn man nur eine Sorte Tabletten braucht. Aber man kann auch eine (am besten größere) Dose benutzen, um die Nespressokapseln zu sammeln. Entweder nur mit einer Sorte oder einfach mit allen möglichen.
Ebenfalls eine Idee: Gegenstände, die man öfter braucht, in eine Dose stecken. Diese hier habe ich noch mit Papier und Masking Tape verschönert.

Schere, Dosenöffner und Co finden hier Platz und sind immer griffbereit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.