Deko-Ideen aus Fimo

Vor kurzem entdeckte ich diese wunderschöne Idee/Anleitung: Federn aus Fimo als Dekoration. Fimo habe ich sowieso zu Hause. Zumindest terrakottafarbenes, welches an der Luft trocknet und weißes für den Backofen. Da ich das lufttrocknende sowieso lieber mag, kaufte ich noch eine Packung in weiß.
Im Fimo-Fieber zauberte ich also ein paar Federn und ließ sie trocknen.


Da ich schon einmal dabei war, entstand auch noch direkt eine kleine Schale. Nachdem sie getrocknet und geschliffen waren, bekamen die Federn eine goldene Rückseite (Blattgold). Der Rand der Schale wurde ebenfalls auf diesem Wege vergoldet, die Innenseite habe ich goldfarben angemalt. Anschließend habe ich zumindest die Federn komplett lackiert. Leider brach dabei ein Stück ab, sodass aus den zu erst drei Federn zwei wurden. Merke: den Federkiel (heißt das so?) mit etwas Wasser an die Feder drücken. So hält er tatsächlich! 😀

Im Gegensatz zu den ersten Versuchen, habe ich bei den anderen Löcher zum Aufhängen gemacht (vor dem Trocknen habe ich die mit einem Zahnstocher gemacht) und sie machen sich super an trockenen Zweigen. Eine Lackierung und etwas Gold darf auch hier nicht fehlen.

Zu den Federn enstanden noch eine Wolke und ein Tropfen. Nun hängen meine Fimo-Federn, die Wolke, ein kleines Vögelchen und der Tropfen bei meinem Freund im Wohnzimmer:

Ich sollte damit in Serienproduktion gehen. 😉

4 Kommentare

  1. Die Federn sind ja total toll. Hast du da eine Vorlage verwendet oder bist du selbst so schön kreativ und hast die gezaubert? 🙂

    AntwortenAntworten
  2. Sieht total schön aus. Fimo erinnert mich persönlich ja immer an meine Kindheit. Hatte ich lange nicht mehr in der Hand, das Material

    AntwortenAntworten
  3. Es gibt lufttrocknendes Fimo? Zuhause habe ich nur das bunte für den Ofen und ich arbeite auch total gern damit – nur das Brennen nervt dann irgendwie.

    Zurück in Deutschland muss ich dann unbedingt mal danach schauen.

    AntwortenAntworten
  4. @Christina: Vielen Dank! 🙂 Ich hab mir für den erste Feder eine Zeichnung im Internet rausgesucht, danach aber selber die Federn kreiert.

    @Juli: Danke. 🙂 Als Kind kannte ich Fimo gar nicht. Da habe ich ganz normalen Ton verwendet. Aber die Konsistenz ist ähnlich.

    @Christin: ja, gibt’s! 🙂 Das heißt Fimo Air. Mir ist das lieber, da ich sonst Angst hab, es könnte im Ofen verbrennen oder so. 😉

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.