Das nervt!


Vollgestopfte Blogs mit tausenden Sponsoren-Bannern, regelmäßigen GiveawaysgutscheinshopvorstellungenwerbungwerbungWERBUNG in gefühlt jedem Blogeintrag für den xten Shop für Dekobackcupcakeüberteuertekamerataschenausunechtemleder *LUFTHOL* blumenbastelscrapbookkramundtotalsuperoriginelleDIYinstagramwochenmonatsrückblicke, Healthyfoodveganismuskalorienbomben. Das ist langweilig und nervt. Schreibt euch das hinter die Ohren.

Hier ein paar sympathische und individuelle Blogs:
Quartier Vier (ewig dabei), Helmut (eigentlich ChristiAne), Fashionattitude (aus Aachen!), A red apple (werdende strickende, häkelnde und bastelnde Mama aus Köln).

8 Kommentare

  1. Ich denke, jeder darf seinen Blog nutzen, wie er mag. Brauchst die Blogs ja nicht lesen. 😉

    AntwortenAntworten
  2. @Steffi: ich weiß, ich weiß! 😉 Aber mein RSS Feed besteht teilweise nur noch aus solchen Blogs. Aber warum ich die überhaupt noch abonniert habe… Manchmal sind die Blogs ja interessant und manche Rezepte zum Beispiel speicher ich mir auch ab. Aber warum das ganze Sponsoring? Warum überall das Gleiche? Anfangs habe ich gerne diese Blogs gelesen, daher landeten sie auch in meinem Reader. Aber mittlerweile, wenn ich die so durchgehe, überall die (Instagram)Rückblicke, Sponsor hier und da, hier ein Gewinnspiel, da… Irgendwie schade, dass die meisten Blogger anscheinend 1. nur noch auf Gratisprodukte aus sind (so kommt mir das zumindest manchmal vor! Ich will da jetzt niemandem was unterstellen!) und 2. extrem auf die Besucherzahl achten und außerdem kaum noch Individualität herrscht. Ist ja auch schwer, weil es gibt ja zu allem einen Blog. Ach, ich bräuchte mal so eine richtig gute Idee! 😉

    AntwortenAntworten
  3. Zum Glück darf jeder seinen eigenen Geschmack haben. Ich mag gerade die Blogs, die Bastel-Cupcake-Scrapbook-Deko-DiY-Healthy-Posts haben. Blogs entwickeln sich weiter. Und wenn sich der eigene Geschmack ändert, ändern sich auch die Blogthemen. Nicht aufregen, entabonnieren und fertig.
    Und Instagramrückblicke mag ich auch nicht grundsätzlich. Aber die, von den Blogs, die ich mag, gucke ich mir in der Regel gerne an, weil sie auch was von der Person dahinter zeigen.
    Worüber sollen die Leute deiner Meinung nach denn dann schreiben? Nur welche Bücher sie gerade lesen? Oder was sie gestern geguckt haben? Findet auch nicht jeder spannend. Aber deswegen muss man doch nicht gleich sagen, dass all diese Blogs „nerven“. ôo

    AntwortenAntworten
  4. So versteckt man heute also Werbung für andere Blogs, man regt sich erst einmal über Blogs auf, um dann auf Blogs zu verlinken. Nicht schlecht 😉

    AntwortenAntworten
  5. Liebe Verena, ich danke dir von Herzen für die Verlinkung!

    Ich bin ganz deiner Meinung. Ich habe auch einige Blogs früher sehr gerne gelesen, wenn ich aber schon im Header „Give-away“ lese und weiß, dass es nicht selber gemacht ist, dann lese ich den Artikel meist nicht.
    Auch ich hatte 2 sponsored Posts auf meinem Blog, weiß aber nicht, ob ich das weitermachen will.
    Auch, wenn meine Leserzahlen mehr als miserabel sind, so möchte ich nicht die paar, die ich habe, damit „vergraulen“. Auf der anderen Seite ist ein kleiner Obolus immer ganz gut, gerade jetzt als werdende Windel-Käuferin.

    Ich hoffe jedenfalls, dass du eine treue Leserin bleibst, ich freue mich immer sehr über deine Kommentare!

    Liebsten Gruß!
    Nora.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.