Rezension: Glass Hearts

Glass Hearts knüpft da an, wo Plastic Hearts aufhört. Alex und Dane wohnen nun zusammen und müssen beide lernen, mit ihren Vergangenheiten abzuschließen und auch um ihre Beziehung zu kämpfen. Ein Thema ist auch Drogenkonsum: Danes Bruder Nolan braucht dringend Hilfe. Als er selber noch abhängig war, hat Dane selber eingesehen, dass er ohne professionelle Hilfe nicht rauskommt. Er war 30 Tage in einer Klinik. Für seinen Bruder wünscht er sich, dass er ebenfalls die Einsicht zeigt und sich helfen lässt. Gleichzeitig kämpft Dane jedoch dagegen, nach einem heftigen Streit mit Alex selber wieder rückfällig zu werden.
Wenn man die Unterstützung des Partners hat, kann man alles schaffen. Lange war Dane alleine und die Familienprobleme waren zu viel für ihn. Doch nun hat er Alex, die für ihn da ist und ihn auffängt. Beide sind in ihren schwierigen Situationen füreinander da. Auch, wenn es teilweise sehr schwer ist.

Die Geschichte find ich sooo schön. Trotz „mature content“. 😉 Wie im ersten Buch gibt es auch hier wieder einige Sex-Szenen und Dane kann auch ganz schön fluchen. Schade, dass mit diesem Buch die Geschichte von Alex und Dane zu Ende ist. Gerne möchte ich noch mehr von ihnen lesen. Dafür wird es aber Bücher zu Jade und Taylor (This Love Thing, erscheint im Dezember 2013) geben sowie Gwen (Once Again, erscheint im Februar 2014). Außerdem kommt dieses Jahr noch Always Imperfect raus. Wovon das handeln wird, konnte ich noch nicht herausfinden. Ob es also auch um Personen aus Plastic bzw. Glass Hearts geht, kann ich nicht sagen. Schön wäre es aber. 😉 Definitiv kein Buch aus der Reihe ist aber When It Rains. Das Buch wird Anfang September diesen Jahres erscheinen. Da habe ich also noch viel zu lesen von Lisa De Jong

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.