Outfit: Bequem & sportlich („Winter“edition)

Outfits müssen nicht immer laufstegtauglich sein. Man muss sich nicht immer aufbrezeln, als sei man auf einer Gala eingeladen. Es muss auch nicht immer das neueste Teil der aktuellen H&M Kollektion einer (bekannten?) Designerin sein. Tiermuster, offene Schuhe bei Eiseskälte und Handtaschen in der Armbeuge tragen ist ebenfalls kein Muss.
Ich bin ein Fan von Kleidung, die man im Alltag sowohl zur Schule als auch zur Arbeit tragen kann. Außerdem sollte sie nicht die Gesundheit gefährden können (Stichwort Blasenentzündung). Mir geht es auch um Bequemlichkeit und vor allem Schnelligkeit, denn mein Morgen sieht folgendermaßen aus:

06:15 oder 06:40 (je nachdem, ob ich zu Hause oder bei Sascha schlafe): aufstehen und ab ins Bad, Zähne putzen, Gesicht waschen, Deo, anziehen, Mascara.
direkt im Anschluss: Frühstücken und Frühstück zum Mitnehmen machen, Schuhe und Jacke an und dann: Raus aus dem Haus!

Für ein aufwendiges Styling ist keine Zeit. Strumpfhosen anzuziehen dauert zu lange. Die Haare werden nur mal schnell gekämmt, ein Haargummi ist immer in meiner Hosentasche.

Jeans und Sweatshirt: Esprit (älter)

Jeans, Pullover, Bluse: Esprit

dreimal dürft ihr raten, von welcher Marke hier die Sachen sind… 😉

Dazu: Mantel oder Jacke, Schal/Tuch, Sneakers oder Stiefeletten. Ich packe mich generell ungern richtig dick ein, selbst, wenn es wirklich kalt ist. Handschuhe und Mützen mag ich nicht. Stattdessen verstecke ich die Hände immer in den Ärmeln und der Kopf – der bleibt dann eben frei.

P.S.: Warum in der Überschrift der Winter in Anführungszeichen steht? Weil man den diesjährigen Winter nicht als solchen bezeichnen kann. Anders als in anderen Regionen Deutschlands hat es bei uns nämlich nur Ende November mal etwas geschneit. Das war aber wohl nur ein Versehen, denn mehr als gefühlte drei Flocken waren es nicht. Zwar hat es hin und wieder mal gefroren, aber das alles war nur von kurzer Dauer.

Wer will, kann mir auch auf My Style Hit folgen (das Mädchen in mir lässt grüßen ;)).

2 Kommentare

  1. Danke für dieses Statement! Mir geht es genauso. 🙂
    Ich wünsche dir einen schönen Tag!
    Nadzingl

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.