Der Traum vom Buch schreiben – Erste Schritte

Nein, ich habe gerade kein Buch veröffentlicht. Aber schön wäre es, oder? Schon als Kind war es mein Traum. Ich wollte Autorin werden!

Dass bisher nie etwas daraus geworden ist, wissen wir alle. Dass ich aber gerne schreibe, merkt man spätestens beim Lesen meines Blogs. Früher konnte ich seitenweise schreiben. Mit Hand füllte ich ganze Collegeblöcke.

Das Schreiben wurde weniger. Meine Lust schwand. Doch das heißt nicht, dass ich den Traum komplett aufgegeben, ja sogar vergessen habe. Ab und zu denk ich mir „Jetzt schreib ich was!“ Leider kann ich mich einfach nicht aufraffen. Also meldete ich mich im vergangenen Jahr bei der Schreibwerkstatt an. In dem Forum gibt es jede Menge Tipps zum Schreiben, Recherchieren, Verlegen und und und. Das Forum ist ein Teil des Blogs Schriftsteller werden.

Beim Lesen sämtlicher Romane keimte in mir die Lust auf, endlich wieder mit dem Schreiben zu beginnen. Eine Idee folgte ebenfalls. Es wird wohl ChickLit werden. Muss wohl ansteckend sein diese Bücher zu lesen.

Aber wie fange ich an? Ich durchforstete das Forum, erstellte Steckbriefe zu den Hauptcharakteren und informierte mich weiter. Ein Plot muss her. Aha. Aber was ist das? Damals habe ich einfach drauf los geschrieben!

Was ein Plot ist und wie er aufgebaut wird, erfuhr ich dann im Blog zum Forum. Dort gibt es mehrere Artikel zum Thema. Besonders hilfreich finde ich Von der Idee zum Plot. Nach dem Schema dort habe ich mir nun einen Plot erarbeitet.

Dann kam mir die Idee, was ich nutzen könnte, um mir die Charaktere, ihre Umgebung, ihren Stil und so weiter vorstellen zu können: Pinterest! Dort habe ich mir nun ein geheimes Board angelegt, in das alles reinkommt, was passt.

Nun habe ich also:

  • eine Idee
  • Charaktere, Namen und Steckbriefe
  • Ideen, wie die Personen aussehen könnten
  • einen Plot

Als nächstes folgt der erste Satz. Doch darüber schreibe ich dann beim nächsten Mal!

Schreibt ihr auch?

9 Kommentare

  1. Hallo Verena!

    Viel Erfolg und Spaß beim Schreiben! Das Konzept klingt gut (die Idee mit Pinterest finde ich besonders originell!), und sicher hilft es auch, sich über gewisse Regeln zu informieren. Wichtig ist, dass du dir selbst treu bleibst und deinen Schreibstil nicht verbiegen lässt von anderen oder von zu viel „Wie schreibe ich einen Roman?“-Lektüre. Beim locker Drauflosschreiben ergeben sich auch oft gute Handlungen und überraschende Wendungen. Für mich persönlich ist es am schönsten, wenn ich mich selbst als Autor verblüffen kann. Später kann das Manuskript immer noch von einem neutralen Testleser „in Form gebracht“ werden. Leider ist ChickLit so gar nicht meins – aber dafür bleibst mir ja dein Blog^^. Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du dran bleibst. Hört sich viel versprechend an!

    Liebe Grüße,
    Christine

    AntwortenAntworten
  2. Ich finde es immer interessant zu lesen, wie andere Autoren so vorgehen und welche Erfahrungen sie machen. 🙂
    Am Anfang habe ich auch einfach so drauflos geschrieben und ließ die Figuren die Geschichte steuern. Mache ich heute immer noch gern, wenn es geht. Oder plotte nur grob, um trotzdem noch viel Freiheiten zu haben.
    Ich wünsche dir viel Glück mit deinem Roman und vor allem ganz viel Spaß beim Schreiben.

    AntwortenAntworten
  3. Nein, leider schreibe ich nicht aber es ist ein großer Traum von mir, den ich so langsam nun angehen will.
    Die Idee mit den Plot finde ich gut, habe früher auch paar mal versucht zu schreiben und dann immer irgendwann den Punkt gefunden … und jetzt?
    Werde mir die links aber auch mal genauer ansehen, scheint interessant zu sein.
    lg, Yvi

    AntwortenAntworten
  4. Ja, ich schreibe auch, und mir kommt es vor als ob auch ich diesen Beitrag hätte schreiben können. Als Kind habe ich schon gerne geschrieben, aber irgendwie ging die Lust (und auch die Inspiration) im Teenie-Alter etwas verloren.. aber dieser Traum ist immer noch da. Deswegen danke ich dir SEHR für den Tip mit dem Forum und dem Blog, das werde ich mir auch mal ansehen. Bin gespannt auf dein ChickLit-Buch wenn es irgendwann mal fertig ist 😉 Das wäre nicht mein Genre, momentan würde ich eher Richtung Fantasy tendieren aber das ändert sich auch wöchentlich 😀

    AntwortenAntworten
  5. Nanu, mein Kommentar von gestern scheint sich irgendwie verflüchtigt zu haben. Dann halt noch mal. ^^

    Ich schreibe auch seit ein paar Jahren. Inzwischen am liebsten Kurzgeschichten und am liebsten drauflos. Falls ich doch mal planen muss, dann mache ich das nur grob, um mir viel Freiraum zu lassen.

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Schreiben. 🙂

    AntwortenAntworten
  6. Juna Lee: » gut, dass du mir geschrieben hast! Viele Kommentare sind als Spam markiert worden. 🙁

    AntwortenAntworten
  7. Ja, ich schreibe auch 😉
    Oder ich versuche es zumindest …

    Der Anfang ist bei dir doch schon mal gemacht. Bei mir ist es meistens so, dass vom Plot nur eine Idee da ist, die Charaktere aber wesentlich dominanter in der ersten Zeit sind. An Tools setze ich eigentlich nur ein Programm ein – habe alles gerne an einem Ort. Und von Hand schreiben kann ich leider gar nicht, konnte ich noch nie 🙁

    AntwortenAntworten
  8. @Katie:

    Hey 😉
    Gerade werkel ich mal wieder an einer meiner Geschichten herum und ich komm einfach nicht weiter. Da fiel mir dein Beitrag ein, und dass du das Forum und den Blog der Schreibwerkstatt erwähnt hast. Da werde ich mich nun mal umsehen.

    Eine Sache nur (warum ich diesen Kommentar schreibe): Gibt es auf deinem Blog keine Suchfunktion oder war ich nur zu blind diese zu finden? Ich musste gerade etwas rumklicken um den Beitrag zu finden.. hab ihn ja gefunden, aber mit einer Suchfunktion wäre es vielleicht schneller gegangen? Falls es die Suche gibt und ich sie übersehen habe, ignorier den Beitrag 😉

    AntwortenAntworten
  9. Oh, danke für den Hinweise mit der fehlenden Suche! Jetzt ist in der Sidebar ein Suchfeld. 🙂

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.