Spamkommentare, die keine sind

Hallo ihr!

Gerade habe ich zufällig gemerkt, dass viele eurer Kommentare als Spam eingeordnet wurden und somit nicht erschienen. Nachdem ich gerade alle als Spam gekennzeichneten Kommentare durch gegangen bin, habe ich mal für Ordnung gesorgt.

Der Grund, weshalb manche Kommentare als Spam markiert wurden, ist zum Einen, dass einige gerne ihre Blogadresse zusätzlich im Kommentarfeld verlinken! Weshalb man sowas macht, erschließt sich mir noch nicht ganz. Werbung?!

Das Spam-Plugin habe ich so eingestellt, dass es alle Kommentare, die einen Link enthalten, nicht veröffentlicht und eben als Spam einordnet.

Es tut mir Leid, dass ich viele Kommentare durch die Aufräumaktion erst gesehen habe. es kann sein, dass ich den einen oder anderen dabei versehentlich gelöscht habe. Eure Kommentare beantworte ich nach und nach.

Eine Bitte von mir: Bloglinks in den Kommentaren sind unnötig, denn ihr könnt im vorgesehenen Feld den Link eintragen. Das reicht, um neue Besucher anzulocken. Wenn ihr nur Werbung für euren Blog machen wollt, dann bitte nicht hier. Dafür sind Kommentare doch nicht vorgesehen.

6 Kommentare

  1. Vermutlich werde ich es niemals verstehen, weshalb man seinen Bloglink im Kommentarbereich setzt.
    Es macht eigentlich immer einen schlechten Eindruck. Für mich ist das irgendwie so, als würde man bei Anderen ungefragt mit Schuhen durchs Wohnzimmer laufen. Macht man ja auch nicht.

    AntwortenAntworten
  2. Ilona rennt: » komischerweise war dein Kommentar auch gerade im Spam.

    AntwortenAntworten
  3. Naja, man sollte Links im Kommentar nicht gleich als Spam einstufen. Ich füge ab und an auch mal einen Link auf einen speziellen Artikel ein, mit dem ich dann meinen Kommentar weiter ausführen möchte, bzw. Kontext zu meinem Kommentar schaffen möchte.

    AntwortenAntworten
  4. Ob es daran liegt oder nicht… eine Unsitte ist es dennoch ;).

    Ich drücke dir die Daumen, dass du den Fehler findest.

    AntwortenAntworten
  5. Ich würde dennoch empfehlen, die Funktion im Antispam-Plugin zu deaktivieren. Stattdessen kannst du in den normalen Einstellungen von WordPress unter „Einstellungen > Diskussion“ einstellen, dass ein Kommentar in die Moderation geschickt wird, wenn er mehr als X Links enthält. Da trägst du dann z.B. 1 ein und schon wird jeder Kommentar, der mind. 1 Link enthält, in die Moderation verschoben. Vorteil: der Kommentar geht nicht im Spam unter, sondern steht ganz normal im Backend bei den anderen Kommentaren, muss dort nur von dir „genehmigt“ werden, um dann allen Lesern im Blog angezeigt zu werden.

    Ansonsten viel Glück, dass du den Fehler findest. Gerade, wenn mal eine Spam-Welle über ein Blog hereinbricht, ist es sonst für dich ja quasi unmöglich, die „falschen Spams“ noch aus der Masse an Spam-Beiträgen herauszufischen.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.