Dekodetails

Eigentlich wohne ich ja noch „Zuhause“ – bei Mama (und Papa natürlich). Mit Ende 20 ist das schon recht ungewöhnlich. Mir macht es aber nichts aus. Außerdem wohnt mein Freund auch noch im Elternhaus – allerdings alleine. Das ist schön, aber im Haus muss jede Menge renoviert werden. Ich habe da schon ein paar Träume, wie es „später“ aussehen soll, wenn sein altes Zimmer fertig ist. Eine Leseecke, den POÄNG von Ikea dazu…

Die Möbel im Haus sind nicht mehr aktuell. Deko ist ausreichend vorhanden, aber es muss bald mal einiges entsorgt werden. Außerdem gibt es zu wenig Blumen. Das liegt aber daran, dass ich einfach keinen grünen Daumen habe. Durch das DIY-Special in der aktuellen Couch bin ich auf einen kleinen Guide für pflegeleichte Pflanzen gestoßen. Auch die Blogtipps dort werde ich mal unter die Lupe nehmen (stilzitat, glomerylane und fleuropean). Wie immer ist auch Pinterest eine tolle Inspirationsquelle.

Nun zurück zum Haus:
Ein absoluter Hingucker ist die gelbe Küche aus den 70ern. Der Herd ist noch funktionstüchtig. Leider ist der Kühlschrank (eine Kombi mit Gefrierschrank) sehr energiefressend. In diesem Jahr muss also mal ein neuer her.
Auf der Fensterbank stehen zwei Orchideen. Eine davon blüht zur Zeit. Die andere hat im Moment Pause. Außerdem steht dort das kleine Gewächshaus von Ikea. An der Wand hängt mein Druck mit Herbstlaub.

Im Essbereich steht ein ovaler Glastisch mit Plastikstühlen im 70er-Jahre-Stil. Ich persönlich mag sie nicht, aber wieso was Neues kaufen?
Den Tisch habe ich dekoriert mit einer Glasetagere von Ikea. Am Schrank hängen einige dieser Gratis-Karten, die es häufig in Lokalen gibt.

Das Wohnzimmer ist geräumig und hat einen Kamin. Dort steht ein Foto von mir und eins von Sascha und mir zusammen. Um die Fotos herum gibt es zahlreiche Kerzen und Teelichter.

Seit kurzem ziert das Lego Technik Motorrad die Kaminbank. Es hat Stunden gedauert, das Motorrad zu bauen. Aber nachdem wir den Karton über 3 Jahre rumstehen hatten, war das auch egal. Das war nämlich ein Geschenk von mir zu Saschas 30.
Am Fernseher steht übrigens ein Carrera-F1-Auto. Natürlich das von Vettel!

Besonders mag ich meine Deko am Fenster: Getrocknete Zweige stecken in einer Vase, daran hängen meine vergoldeten Fimo-Federn. Dahinter, quasi direkt unter den Fenster, liegt eine 2m lange LED-Lichterkette von Phillips. Über die Hue-App lässt sie sich steuern. Im ganzen Haus hängen mittlerweile LED-Lampen von Hue. Die sind nicht nur energiesparend, sondern lassen sich auch als Wecklicht nutzen.

Die Anbringungsmöglichkeiten für die Lichterkette sind unbegrenzt. Als Lichtquelle in der Küche zum Beispiel ist sie allerdings zu schwach.

 

Produktübersicht

  • Werbelinks zu Amazon – für jeden Einkauf erhalte ich eine Provision

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.