Thursday-Special: Das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg #23

Unter dem Namen Thursday-Special berichte ich wöchentlich über meinen Weg zum Abitur.

Hallo zusammen und viele frühlingshafte Grüße aus dem Garten! Gerade bin ich von einem kleinen (Foto-)Spaziergang/Einkauf im benachbarten Vaals zurück gekehrt. Unter anderem habe ich bei Hema eine mintfarbenen Sammelmappe gekauft. Ordnung muss schließlich sein. Meistens ist der Ordner zu schwer, um ihn mit zur Schule zu nehmen. Deshalb leg ich die gerade relevanten Blätter in meinen Block und nehme diesen mit. Um eine Unordnung zu vermeiden, musste also eine Mappe her. Die hat einzelne Fächer, die auch beschriftet werden können. Gleich weihe ich die Mappe ein. 😉

Auf meinem Schoß liegen Vokabeln und mein Kindle. Die Vokabeln lerne ich für einen Test morgen. Der Kindle liegt da, weil ich lesen möchte. Aber die Vokabeln sind wichtiger.
20140320-170523.jpg

Diese Schulwoche verlief normal. Französisch wird langsam schwerer. Wir sind jetzt bei den (in)direkten Objektpronomen. Das ist soo verwirrend! Das kann ja was werden in der Klausur.
Was wir in Mathe durch nehmen, hatte ich während der schulischen Ausbildung schon, aber der Lehrer erklärt das ganz anders. Außerdem muss ich sehr an meiner mündlichen Mitarbeit arbeiten. In diesem Semester bin ich stiller geworden. Nicht nur in Mathe.
Aber es macht mir trotzdem alles Spaß. Naja, die Gedichtanalysen in Deutsch gehören nicht unbedingt zu den spaßigsten Dingen. 😉

Apropos Deutsch: Ich muss ja gleich auch noch die Hausaufgaben fertig machen. So viel dazu, dass ich die immer zeitnah mache. 😉

Schönen Rest-Donnerstag wünsche ich euch.

20140320-171423.jpg

2 Kommentare

  1. Was sollen Gedichtanalysen überhaupt?
    Und Mathe… alles überflüssig 😀

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.