Thursday-Special: Das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg #28

Unter dem Namen Thursday-Special berichte ich wöchentlich über meinen Weg zum Abitur.

Eine weitere Schulwoche geht langsam zu Ende. Hinter mir liegen zwei Klausuren: Bio/Chemie und Religion sowie zwei Vokabeltests (Englisch und Französisch).

Die Bio-Klausur lief eher nicht so gut, da mir einige Begriffe, zum Beispiel Osmose, nicht mehr einfielen. Trotzdem habe ich zu jeder Aufgabe etwas geschrieben. Mal sehen.

In Religion bekamen wir einen Text, dessen Thema und Aussagen wir in eigenen Worten zusammen fassen sollten. Anschließend mussten wir Bezug nehmen auf die Aussagen des Schöpfungsberichtes, den wir zuvor im Unterricht durch genommen haben. Insgesamt habe ich vier Seiten geschrieben. Im Grunde war die Klausur wie eine im Fach Deutsch.

Doch das Lernen hat noch kein Ende, denn nächste Woche folgen gleich drei Klausuren. Diesmal steht unter anderem meine erste Kunst-Klausur an (auch Religion war die erste, die ich in dem Fach jemals geschrieben habe) und das Thema wird die Bildanalyse sein. Dazu haben wir einen Packen Infomaterialien erhalten. Damit werde ich mich also mal beschäftigen und ein Bild analysieren.

Für die Niederländisch-Klausur werde ich sämtliche Vokabeln lernen und auch Verben, wie man jemanden begrüßt (mit Fragen nach dem Befinden usw.) und Rechtschreibung.

Die Deutsch-Klausur wird die Analyse eines epischen Textes sein. Ich muss auch gleich noch meine Hausaufgabe machen. Außerdem sammelt die Lehrerin Vorschläge für eine Lektüre, die noch dieses Semester gelesen werden soll. Mir fiel daraufhin „Ruhm“ von Daniel Kehlmann ein. Beim Schreibtreffen hat mir die Bekannte das Buch empfohlen. Daraufhin musste ich es  gestern unbedingt kaufen. 🙂 Das Buch ist nicht zu lang und sollte für die Kürze der Zeit reichen. Aber ich weiß ja, dass es viele lesefaule in meiner Klasse gibt!

Diese Woche bekamen wir weitere SoMi-Noten. Leider steh ich in Französisch nicht mehr 1. 😉 Diesmal ist es „nur“ eine 2 geworden, aber wenigstens hab ich in Englisch meine 1 halten können. 🙂

Englisch werde ich auf jeden Fall als LK wählen. Als zweites LK-Fach nehme ich dann wahrscheinlich Deutsch. Was die anderen Fächer angeht, weiß ich noch nicht, was ich nehmen soll. Ich überlege, Informatik zu wählen. Einige der Inhalte habe ich bereits gelernt (wenn auch wieder verlernt). Außerdem hab ich ja zum Glück einen Freund, der Informatik studiert hat. 😉  Ob ich Religion weiter nehme, weiß ich noch nicht. Wenn nicht, müsste ich wahrscheinlich Philo nehmen und dann bleibe ich doch lieber bei Religion.

 

Ich widme mich jetzt mal meiner Deutsch-Hausaufgabe und der Textanalyse.

Termine im Mai
 Datum  Ereignis
 5. Mai  Bio/Chemie-Klausur
 8. Mai  Reli-Klausur
 12. Mai  Kunst-Klausur
 13. Mai  Niederländisch-Klausur
 15. Mai  frei
 16. Mai  Deutsch-Klausur
 26. Mai  Kurswahl
 28. Mai  Philo-Klausur
 29./30. Mai  frei
Termine im Juni
 Datum  Ereignis
 2. Juni  Mathe-Klausur
 3. Juni  Fahrt nach Brüssel
 4. Juni  Englisch-Klausur
 9.-11. Juni  frei
 12. Juni  Französisch-Klausur
 13. Juni  Geschichts-Klausur
 16. Juni  Physik-Klausur
 19. Juni  frei
Termine im Juli
 Datum  Ereignis
 4. Juli  Zeugnisse

1 Kommentare

  1. Viel Erfolg (:
    Im Grunde genommen sind Kunstklausuren einfach. Du musst das Bild erst einmal einer Epoche einordnen können (ich denke, da das deine erste Klausur ist, habt ihr sicher, wenn überhaupt nur Barock oder Renaissance besprochen, oder) und das halt anhand der epochentypischen Merkmale in Bildart aber auch Machart festmachen. Heißt zB Stillleben sind typisch für Barock usw. 😀 Wenn du den Künstler kennst, kannst du vielleicht weitere Werke von ihm nennen.
    Dann fängst du an mit der Komposition, also wie das Bild aufgebaut ist, was liegt vordergründig, was eher im Hintergrund (hat ja immer alles Sinn und Zweck..blabal :D), dann kannst du auf Farbe und Farbe im Bezug auf’s Licht eingehen, auf den allgemeinen Stil (Manche Künstler haben sehr prägnante Stile zB vanGogh). Um das alles zu analysieren solltest du dich auch ein wenig mit der Epoche auseinandersetzen. In der Barock Zeit waren zB nicht nur Stillleben „voll im Trend“. Religion spielte zB auch eine sehr große Rolle und findet sich in Bildern zB an einem grellen Licht von Decke oder Seite wieder. Sozusagen das Licht Gottes. Genauso Wein. Auch Reichtum/Armut ist hier zentral. ganz einfach: Arme Menschen konnten sich die Bilder nicht leisten, deshalb kann man es auf Reichtum beziehen. Trauben usw. waren Importware und nur den Reichen vorbehalten usw.

    Ist jetzt alles sehr Barocklastig 😀 Aber ich hoffe ih konnte dir etwas helfen (: Bei Frage kannste dich an mich wenden!

    Liebe Grüße,
    Jenny

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.