Thursday-Special: Das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg #29

Unter dem Namen Thursday-Special berichte ich wöchentlich über meinen Weg zum Abitur.

Wisst ihr, was mir schwer fällt? Textanalysen. Ich schaffe es nicht, eine Verstehenshypothese zu schreiben oder eine Einleitung. Ich schreibe zu viel, nehme zu viel Details in die Einleitung, schreibe meine Verstehenshypothese nicht allgemein, sondern zu nah am Text. Es ärgert mich!

Gestern las ich meine Verstehenshypothese zum Text „Im Spiegel“ von Margret Steenfatt vor. Sie war falsch. Nicht allgemein verfasst. Noch während der Kritik der Lehrerin riss ich mein Blatt aus dem Blog. Frustriert knüllte ich es zusammen und warf es auf den Boden. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie sehr mich das geärgert hat. Gerade im Fach Deutsch will ich das Beste geben. Deutsch war immer eines meiner Lieblingsfächer – neben Englisch. Ich mag Sprachen. Ob ich Germanistik studieren werde, weiß ich noch nicht. Ich schreibe gerne. Leider wohl auch zu viel.

Vielleicht denke ich vorher auch einfach zu viel nach. Mache mir zu viele Gedanken. Wie üblich.

Es wird doch wohl möglich sein, eine Verstehenshypothese zu schreiben. Bis zur Klausur1 heißt es also üben, üben, üben!

Übrigens gab es noch etwas zum Ärgern: In Französisch macht die Lehrerin schon mal schriftliche Hausaufgabenüberprüfungen. Letztens zum Beispiel in Form eines kleinen Vokabeltests. Hierfür gab es zwei Gruppen. Das 7. Wort bei mir war „überall“. Ich grübelte und grübelte. Das einzige Wort, was mir einfiel, war allerdings „sous“2. Also schrieb ich das hin.

Als wir den Test zurück bekamen, stand neben meinem „sous“ die Bemerkung, dass dieses Wort im Test der Gruppe B an 7. Stelle kam. Sie dachte also, dass ich bei meinem Nachbarn abgeschrieben hätte. Dabei war es ganz anders: In der Vokabelliste im Buch stehen „überall“ und „unter“ genau untereinander. Deswegen schwirrte das Wort durch meinen Kopf. Warum sich mein Gedächtnis aber nicht „partout“3 merken konnte, weiß ich auch nicht.

Im Test gab es für mich eine 3+. Ärgerlich, ärgerlich.

Termine im Mai
Datum Ereignis
5. Mai Bio/Chemie-Klausur
8. Mai Reli-Klausur
12. Mai Kunst-Klausur
13. Mai Niederländisch-Klausur
15. Mai frei
16. Mai Deutsch-Klausur
26. Mai Kurswahl
28. Mai Philo-Klausur
29./30. Mai frei
Termine im Juni
Datum Ereignis
2. Juni Mathe-Klausur
3. Juni Fahrt nach Brüssel
4. Juni Englisch-Klausur
9.-11. Juni frei
12. Juni Französisch-Klausur
13. Juni Geschichts-Klausur
16. Juni Physik-Klausur
19. Juni frei
Termine im Juli
Datum Ereignis
4. Juli Zeugnisse
  1. den Artikel habe ich übrigens schon einen Tag vor Erscheinung geschrieben. Da hatte ich noch einen Tag mehr Zeit zum Üben 😉
  2. unter
  3. überall

1 Kommentare

  1. Hey!

    Wir sind gerade durch den ganzen Analysekram durch und machen ein Zeitungsprojekt in Deutsch. Wir haben kürzlich Andorra von Max Frisch in Deutsch gelesen und dementsprechende Textbearbeitungs-Möglichkeiten durchgearbeitet.
    Das jetzige Zeitungsprojekt ist für mich nicht so interessant, aber unsere Kurswahl ist auch jetzt bald, nämlich am Dienstag. Bin mal gespannt was es gibt. Für mich kommen nur Deutsch und Englisch als LK in Frage, alles andere wäre total kontraproduktiv, da das meine beiden liebsten und besten Fächer sind (neben Kunst, aber man darf ja nur zwei Fächer aus dem Künstlerisch-Literarischen Feld wählen).

    Liebe Grüße

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.