fertig: die Tunika von Simplicity


Zuletzt trug ich selbst gemachte Kleidung als Kind. Meine Oma konnte stricken, häkeln und nähen. Als Kleinkind bekam ich ein gestricktes Dirndl von ihr. Später kam eine Weste hinzu. Auch zu Karneval nähte sie ab und zu Kostüme: So ging ich einmal als Katze und in einem anderen Jahr war ich Prinzessin.
Im Gegensatz zu meiner Mutter, erbte meine Tante das Talent. Zumindest kann meine Mutter einfache Sachen stricken und häkeln, also wie ich. Meine Tante hingegen kann alles: Hosen, Kleider und Oberteile nähen, Patchwork, quilten, … Also lag es nahe, sie zu fragen, ob sie mir dabei helfen könnte, ein Oberteil zu nähen.

Vielleicht erinnert ihr euch ja an die Fotos meines fast fertigen Oberteils? Nun ist das gute Stück endlich fertig. Meine Tante und ihr Hund Freddy waren letzten Dienstag bei uns und wir nähten gemeinsam weiter. Den Kragen machte sie, ich war für die Naht zuständig.
Auch, wenn ich die Tunika nicht komplett alleine genäht habe, hab ich dennoch einen Teil dazu beigetragen. Ich freue mich schon aufs Tragen.

2 Kommentare

  1. Selbstgemachte als auch designte Kleidung ist einfach so was Tolles! Es nimmt zwar einige Zeit in Anspruch – aber es lohnt sich! ♥ Wünsche dir ganz viel Spaß mit deinem „Ersten Selbstgemachtem“ 🙂

    Liebst,
    Tamara

    http://www.theloudcouture.com/

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.