Ein Herz für… Fairtrade

Tief in mir drin steckt ein kleines Modemädchen. Deshalb stöbere ich unheimlich gerne in Onlineshops. So auch letztens. Ich überlegte, beim Sale zuzuschlagen, aber brauche ich wirklich ein neues Sommerkleid? In meinem Schrank hängen ein paar, die ich schon eine Weile habe. Aufgrund des Wetters komme ich aber selten dazu, sie zu tragen. Häufiger dagegen sieht man mich in T-Shirts oder Tops. Die sind nicht nur im Sommer ein Muss für mich, sondern auch perfekt im Winter. Strickjacke oder Bluse drüber – fertig ist mein Winteroutfit.
Ich möchte nun aber gar nicht über den Winter reden. Schließlich haben wir Sommer – zumindest sagt das der Kalender. Und obwohl ich genug T-Shirts habe, können ein paar neue auch nicht schade, oder?

Wie aber kann man mit gutem Gewissen (Kleidung) einkaufen, wenn man nicht gerade mit dem Talent einer Näherin gesegnet ist? Die Antwort lautet: Fairtrade oder Secondhand. Ganz ehrlich? Secondhand käme für mich nie in Frage. Gut, dass es Shops wie grundstoff gibt, die günstige Fairtrade-Kleidung verkaufen. Denn obwohl ich total auf Armedangels stehe, die Sachen sind einfach im Moment nicht drin für mich. Preislich gesehen. Aus älteren Artikeln wisst ihr aber, dass ich das eine oder andere T-Shirt der Kölner Marke besitze und gerne trage.

Spontan besuchte ich den Onlineshop von grundstoff und fand ein paar hübsche Basic-Teile, die sofort in den Warenkorb wanderten. Aber dann sagte eine Stimme in mir „Denk an dein Konto!“ und ich brach den Bestellvorgang ab. Einen Tag hat es gedauert, dann stieß ich bei Sabine auf einen neuen Artikel, in dem sie einen Fairtrade-Shop vorstellte.

Das war ein Zeichen!

Nun ist meine Bestellung da – et voilà! Dank des Paketkastens muss ich auch nicht zu Hause sein, um ein Paket annehmen zu können.
Beim Öffnen des Kastens war ich leider etwas enttäuscht. Aber nicht von Grundstoff, sondern von der DHL. Denn das Paket sah ziemlich mitgenommen aus.

Doch zum Glück sind die T-Shirts heil geblieben und sofort wurden sie anprobiert.

Weites T-Shirt: 9,95€. Tanktop: 8,95€


Leider ist das dritte bestellte Top etwas zu gross (Stichwort Sideboobs), sodass ich es zurück schicken muss.

Irritiert war ich trotz Fairtrade, als ich auf das Etikett des blauen Tops sah, denn dort steht „Made in Bangladesh“. Ich habe mich deshalb bei der Marke Stanley & Stella informiert. Das Etikett trägt unter anderem das Sigel der Fair Wear Foundation, die sich für bessere Arbeitsbedingungen einsetzt. Zum Brandschutz und zur Gebäudesicherheit in Bangladesch gibt es bei Fairwear PDF-Dokumente zum Runterladen.

Ich wüsste zu gerne, ob man wirklich auf solche Organisationen und den Bestimmungen vertrauen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.