Das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg #39

Zeit – was ist das?

Waren nicht letztens erst Ferien? Es kommt mir so vor, als hätte es die Sommerferien nie gegeben. Seit die Schule am 20. August wieder angefangen hat, habe ich das Gefühl, keine Zeit mehr zu haben.
Dass das dritte Semester so viel mehr Arbeit bedeutet, hätte ich nie gedacht. Mehr Hausaufgaben, am besten alles auf einmal.
„Kabale und Liebe“ muss bis Mittwoch zu Ende gelesen werden. Ebenso das Buch Exodus aus der Bibel.

Normalerweise lese ich ja gerne. Im Bus oder im Bett, auf der Couch oder an der Haltestelle. Allerdings sind die oben genannten Bücher keine, die man „mal eben“ liest. Man braucht Ruhe und Zeit.
Zeit, die ich aber auch für die Bearbeitung diverser anderer Hausaufgaben brauche.

Ich darf mich nicht beklagen, ich weiß. Immerhin gehe ich freiwillig zur Schule. Freiwillig blieb ich am Montag sogar bis 17 Uhr in der Schule, weil ich endlich mal zur Foto-AG wollte. Allerdings waren wir nur, mit Lehrer, zu dritt. Das nächste Treffen ist kommenden Montag.

Trotz allem möchte ich meine Hobbys nicht vernachlässigen. Deshalb war ich am Dienstag beim Schreibtreffen. Das nutzte ich dann, um meine Hausaufgaben für Literatur zu erledigen. Wir sollten drei Gedichte zum Thema „Schule“ schreiben: ein Elfchen, ein Haiku und ein Akrostichon. Erst fiel mir gar nichts ein, aber schließlich kamen mir doch Ideen. Das war es dann aber auch mit der Kreativität für den Abend.

Außerdem war ich so fleißig, was meine Matheaufgaben betrifft. Um nicht alles auf einmal machen zu müssen, habe ich mir die Aufgaben eingeteilt. Gestern stand ich vor dem Vertretungsplan und stellte fest, dass Mathe heute ausfällt. Das heißt aber nicht, dass ich mir jetzt wieder Zeit lasse, denn am Montag habe ich in der 7. und 8. Stunde wieder Mathe.

Termine, Termine

Zum Glück steht noch nicht so viel an in den nächsten Wochen. Nur ein Vokabeltest in Englisch (Montag) und ein Test in VWL (Donnerstag). Klausurtermine stehen noch nicht fest. Ebenso wissen wir auch noch nicht, ob die Abschlussklausur für die zweite Fremdsprache vor oder nach den Herbstferien ist. Ideal wäre vor den Ferien, dann muss ich in den Ferien nicht lernen.

Fotos zur Woche

endlich neue Schulbücher!

Herbststimmung

2 Kommentare

  1. Ich lese deine Updates zum Abitur so gerne. Dabei vermisse ich meine Schulzeit sogar ein bisschen, wenn du von Lehrbüchern, AGs und Vertretungsplänen schreibst.
    Ich drück dir die Daumen, dass du in den Ferien nicht lernen brauchst. 🙂

    AntwortenAntworten
  2. Oh, das Lesen von uninteressanten Büchern hat mich im LK Deutsch und sogar noch im Studium ( ich musste Mittelhochdeutsch belegen…) begleitet, dabei lese ich auch sehr gerne und viel. Aber Fontane und Schiller haben mir damals im Abi auch alles abverlangt.
    Halt durch! Ich bewundere deine Ehrgeiz, Mathe hatte ich z.B. immer für mich abgeschrieben 😉
    Liebe Grüße und ich freue mich auf deinen nächsten Beitrag!
    Nina

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.