WIP: Schal und Stulpen – der Winter kann sich noch Zeit lassen

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen – oder strickt die Verena. Daher auch der Titel: Denn wenn mein Schal fertig ist, ist bestimmt schon längst Frühling – und zwar 2020.

Gut, vielleicht ist das etwas übertrieben. Ich muss mich einfach nur hinsetzen und stricken! So einfach ist das. Manche können dabei Fernsehen. Das kann ich aber nicht, deshalb lasse ich mich entweder nur berieseln oder der Fernseher ist schlicht und einfach aus. Oder Sascha zockt PS4. Das geht dann auch noch.

Ein Schal wächst

So langsam wird er: mein Strickschal in diesem wunderschönen Blauton (oder Smaragd). Dadurch, dass ich alle paar Maschen nachschaue, ob ich richtig arbeite, komme ich nur sehr langsam voran. Ein paar Fehlerchen sind trotzdem immer mal wieder möglich1, aber dafür ist das gute Stück von Hand und mit viel Liebe gemacht.

Immer 4xre, 4xli im Wechsel ist ein einfaches, klassisches Muster und auf Dauer etwas langweilig. Deshalb schaue ich ja immer nach, ob ich noch alles richtig mache. Ich drifte nämlich ganz gerne mal ab… 😉

Wrist Warmers, Stulpen oder wie man sie nennt

Mein zweites Projekt: Stulpen.Die Wolle (Lana Grossa Cool Wool Melange in der Farbe 115) lässt sich sehr gut stricken – ideal für Anfänger! Gut, dass ich außerdem noch eine passende Rundstricknadel (Stärke 3,5) habe. Die anderen Nadeln, die ich habe, sind alle aus Metall und nicht, wie diese, aus Bambus. Mittlerweile kann ich nur jedem Bambusnadeln ans Herz legen. Die sind viel angenehmer und rutschfester.

Dafür habe ich 30 Maschen angeschlagen und anschließend jeweils 2xre und 2xli gestrickt. Weit bin ich aber noch nicht. 😉

Weil’s so schön ist, fang ich doch noch mal neu an, denn irgendwas stimmt da nicht: Nehme ich also 28 Maschen. Gut, dass es Twitter gibt. Vielen Dank an @stilv0ll und @AZur1969!

Am Ende werde ich die beiden längeren Seiten zusammen nähen und fertig ist eine Stulpe! Dann geht’s weiter mit der nächsten. Ich habe gelesen, dass man aber auch zwei Teile gleichzeitig stricken kann.

Einfacher geht es sicher mit einem Nadelspiel oder dem Magic Loop. Dazu gibt es auch diverse Videos. Am besten hat mir das von Ana Kraft gefallen. Das heißt aber nicht, dass ich diese Art des Rundstrickens nun kann, denn aus irgendeinem Grund klappt das noch nicht. Also weiterüben!

Ihr findet mich übrigens auch auf Ravelry

P.S.: Ich habe ja versprochen, ein paar Rezensionen zu schreiben. Werde ich auch noch. Sogar zu „Der Sandmann“ und „Kabale und Liebe“. 😉

  1. ich sollte wirklich lernen, wie man zurück strickt, um sowas zu vermeiden

7 Kommentare

  1. Respekt vor dieser Leistung 🙂 Ich finde das beachtlich. „Fingerstricken“ (wobei ich ja nur Armbänder produziert habe wie du seit gestern via Twitter weißt) geht zum Fernsehen super, aber es ist auch was ganz anderes als richtiges stricken, denke ich o_O

    AntwortenAntworten
  2. Die blaue Wolle ist echt schön! Ich versuche mich demnächst auch mal wieder an einem Schal bzw. Loop wie es ja richtigerweise heißen muss. Letzten Herbst habe ich mich auch daran versucht (ich kann eigentlich nicht stricken und habe mir das nur über YouTube-Videos beigebracht *lach*) und die Dinger habe ich sogar in der Öffentlichkeit getragen und es hat niemand komisch geguckt 😉 Wenn ich bei laufendem TV stricke, geht das auch meistens nicht gut. Ich mache auch so wahnsinnig viele Fehler und bin die ganze Zeit nur am zählen^^

    Viele Grüße
    Sarah

    AntwortenAntworten
  3. @Sarah: Ich trage meine selbstgestrickten Schals auch in der Öffentlichkeit. Macht dann auch etwas stolz, weil man ja selber dieses Stück gemacht hat. 🙂

    AntwortenAntworten
  4. Dein Projekt erinnert mich an letzten Winter, als mein Freund und ich massenhaft Mützen fabriziert haben – ich habe ihm nicht nur häkeln, sondern auch stricken beigebracht und er hat sich einen superschönen, karamellfarbenen Schal gestrickt, den wir wohl bald auch mal nach vorne holen müssen, wenn es mit den Temperaturen nach unten geht! =)

    Ich bin gespannt, wie es bei dir weiter geht!

    AntwortenAntworten
  5. „fehler machen handarbeit zu etwas besonderem“ – oh mann das find ich total süß xD XD ich kenn daaaas.. ich hab bestimmt gefühlte 1000 mal angefangen einen Schal zu stricken, als ich kleiner war… auf jeden fall hab ich es dann immer geschafft, dass da plötzlich ein loch im schal ist oder dass er mal dünner und mal dicker gewroden ist… xD

    dein produkt sieht soweit ich das sehe aber total gut aus ^___^gutes gelingen!

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.