Meine Erfahrung mit Snapfish: Fotokalender

Ihr kennt das Problem: Auf der Festplatte tummeln sich gefühlte Tausende Fotos – und so ist es bei mir wirklich! Was nützen die vielen unter anderem doch schönen Bilder, wenn sie doch nur im Computer „rumliegen“? Nichts! Wie gut, dass bald Weihnachten ist und das der ideale Zeitpunkt für Fotogeschenke ist. Und da war ja noch was… Genau, Jahreswechsel.

Fotokalender habe ich bisher schon etliche verschenkt. In diesem Jahr habe ich mal Snapfish ausprobiert. Die haben auch gute Angebote in Form von Gutscheinen gerade. Als kleiner Tipp, falls ihr noch auf der Suche nach passenden Geschenken seid. 😉

Kurzvorstellung Snapfish

Seit 2006 vertrauen über 100 Millionen Mitglieder auf Snapfish by hp. Colorfoto hat im Januar dieses Jahres den Fotoservice übrigens zum Testsieger gekürt.

Schnell & einfach zum perfekten Geschenk

Was Geschenke finden angeht, bin ich nun wirklich kein Experte. Überhaupt: Was soll ich meinem Bruder, meinen Eltern und meinem Freund schenken? Die haben doch alles! Einen Wandkalender kann man aber immer gebrauchen. Also bekommen meine Eltern oder mein Bruder dieses Jahr einen mit meinen selbst geschossenen Fotos. Als Thema wählte ich „Aachen“.

Und so erstellt ihr mit Snapfish euren Fotokalender:

  1.  Nachdem ihr euch registriert habt, könnt ihr Fotos entweder direkt vom Computer hochladen oder aber welche von Facebook oder Flickr exportieren. Dabei legt ihr außerdem einen Ordner an. Meinen Ordner habe ich erst mal mit sämtlichen Fotos gefühlt, die ich in diesem Jahr gemacht habe.
  2. Nun geht’s zum Unterpunkt „Kalender“. Dort könnt ihr euren Wunschkalender auswählen (von XL bis Tischkalender). Ich habe mich für den in der Größe XL entschieden.
  3. Nun wählt ihr den Startmonat und die Fotos aus dem eben erstellten Ordner aus.
  4. Wenn ihr fertig seid, könnt ihr den Kalender automatisch füllen lassen oder euch selber austoben.
  5. Austoben könnt ihr euch auch am Layout: Möchtet ihr ein Foto auf jedem Kalenderblatt oder mehrere? Oder gar nur Text? Probiert einfach mal aus, was man so alles machen kann.
  6. Wenn ihr fertig seid, überprüft noch mal alles und dann könnt ihr auch schon euren Kalender zum Warenkorb hinzufügen.

 

Meine Snapfish-Bestellung

Erst möchte ich euch den Fotokalender zeigen, denn um den geht es hier schließlich.

Zusätzlich zum Fotokalender habe ich noch die Fotos von Amsterdam hochgeladen. Schließlich sollten diese Fotos auch verwendet werden. Also überlegte ich, was ich mit denen machen sollte. Da entdeckte ich die Bilderbox für bis zu 50 Fotos. Innerhalb kurzer Zeit kam die Box auch schon bei mir an.

Neben der Bilderbox wanderten noch zwei Bilder hinter Acryl im Warenkorb. Ich wählte hierfür ebenfalls ein Amsterdam-Bild aus und dann noch eins von meiner Ballonfahrt. Nun zieren sie die Tische neben der Couch und wenn das Licht von hinten durchscheint, sieht das richtig toll aus.

Die Fotos aus der Box werde ich demnächst an ein magnetisches Seil hängen. Nur, wo das hingehängt wird, weiß ich noch nicht. 😉

Fazit

Schnelle Lieferung, schöne Produkte – alles perfekt! Gerne wieder. 🙂

Blog Marketing Blog-Marketing ad by hallimash

2 Kommentare

  1. Ein hübscher Fotokalender. Kann ich mir auf jeden Fall merken, wenn es darum geht den Fotokalender 2015 zu gestalten 🙂

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.