Das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg #50

Brrrr, ist es bei euch auch so kalt? Blöd ist, wenn ab und zu in einem der Klassenräume die Heizungen ausfallen. Ausgerechnet dort habe ich relativ oft Unterricht. Hinzukommt, dass es in der Cafeteria auch nicht besonders warm ist – da hilft dann nur ein Becher Kakao oder eine heiße Suppe!

Was diese Woche so los war

Viel zu berichten gibt es nicht. Der Winter ist mehr oder weniger eingebrochen, einige Schüler sind krank, Klausuren werden geschrieben, Gedichte gelesen… Im Englisch LK zum Beispiel. Letztens haben wir erst The Tollund Man bekommen. Das Gedicht hat Seamus Heaney geschrieben. Anlass war der Fund einer Moorleiche in Dänemark. Was man so alles in Gedichtform bringen kann.
Ein weiteres war „Snow Joke“ von Simon Armitage. Der Link führt euch zu einer von ihm gesprochenen Version. Wir haben das Gedicht in gedruckter Form bekommen. Auffallend dabei sind die verschiedenen Wortspiele, die Armitage verwendet.

Die anstehende Klausur wird also eine Gedichtanalyse sein. Gut, dass ich in Analysen schon geübt bin, denn im Deutsch LK machen wir im Moment nichts anderes. Wir konnten uns aber für die heutige Klausur aussuchen, ob wir ein Gedicht oder einen Sachtext analysieren wollen.

Mathe ist ganz okay im Moment. Wir diskutieren etwas mit Kurven und der Lehrer erklärt das auch ganz gut. Am 12. schreiben wir einen Test und eine Woche später die Klausur. Mal sehen!

VWL ist so ein Fach, bei dem ich mich frage, wieso ich das gewählt habe. Mir blieb leider nichts anderes übrig. Aber musste ich das denn schriftlich wählen?! Notiz an mich: Schriftlichkeit ab nächstem Semester abwählen!

Eine Klausur weniger: Deutsch

Apropos Deutsch: wie war die Klausur denn heute?
Wie gesagt konnten wir uns aussuchen, ob wir ein Gedicht oder einen Sachtext analysieren wollen. Da wir in den letzten Wochen letztere analysiert haben, fiel die Entscheidung für mich auf den Sachtext.

Das Thema der Sachtexte im Moment ist Sprachentwicklung mit Blick auf die neuen Medien. Für mich ein interessantes Thema. Aus verschiedenen Zeitungen bekamen wir Artikel mit unterschiedlichen Meinungen. Manche Wissenschaftler sagen, durch die Kommunikation im Internet verfalle unsere Sprache. In dem heutigen Text ging es unter anderem um eine Studie, nach der die Anzahl der Fehler zwar gestiegen sei, aber die Texte im Großen und Ganzen kreativer geworden seien.

Ich finde ja, dass eher die gesprochene Sprache „verfällt“. Da muss man nur mal den Gesprächen im Bus folgen, um das festzustellen. Auf Twitter und in Blogs scheint dahingegen sehr viel Wert auf richtiges Deutsch gelegt zu werden.

Für die Klausur hatten wir von 09:45 bis 12:10 Zeit. Einige fanden die Zeit zu knapp bemessen. Ich selber habe gegen viertel vor 12 abgegeben, kam aber auch gut aus. Insgesamt habe ich etwa 6,5 Seiten geschrieben.

Und sonst?

Geht es euch eigentlich bei diesem grauen Wetter auch so? Schlecht gelaunt, müde, niedergeschlagen – das beschreibt meine momentane Stimmung ganz gut.
Heute war es ganz schlimm. Irgendwie waren nach der Klausur alle genervt und am Ende. Und bis zur 8. Stunde Unterricht zu haben, machts nicht besser.

Jetzt muss ich noch VWL lernen und mir Englisch ansehen. Außerdem sollte ich auch Mathe nicht vernachlässigen. Erst mal bin ich aber froh, dass endlich Wochenende ist!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.