Kalender von Leuchtturm

Letztens habe ich euch ja von den Weihnachtsgeschenken für meine Familie erzählt. Kurz darauf kamen die bestellten Bücher an. Heute möchte ich euch den Kalender von Leuchtturm vorstellen, den mein Bruder bekommt. Bisher hatte ich noch nie ein Notizbuch oder Kalender von der Marke, weil ich mit Moleskine sehr zufrieden bin. Der Nachteil daran ist, dass es keine Übersicht der deutschen Feier- und Ferientage gibt.

Anders ist es bei Leuchtturm: Wahlweise kann man einen englischen oder deutschen Kalender kaufen.
Leuchtturm Kalender 2015

Ich muss gestehen, dass mir der Kalender auch gefällt. Aber wie ihr wisst, brauche ich eine Seite für jeden Tag. Der, den mein Bruder nun bekommt, hat pro Seite drei Tage.
Am Ende gibt es noch ein Heftchen mit Kalender und Adressverzeichnis sowie Aufkleber, falls man den Kalender archivieren möchte. Passt also gut zu meinem Bruder. 😉

Soll ich auch noch das Skizzenbuch von Moleskine zeigen?

IMG_0809.JPG

2 Kommentare

  1. Oh, das wäre tatsächlich ein Kaufgrund für mich. Es ist mir im letzten Mal zwei Mal passiert, dass ich in meinem Moleskine einen Feiertag mit „Arbeit“, „Yoga“ und Co zugeschmiert habe, bis mir irgendwer kurz vor knapp gesagt hat, dass ich an dem Tag wohl lieber zuhause bleiben sollte 😀

    AntwortenAntworten
  2. @Sabine: oh! 😀 Okay, das ist echt blöd. Um sowas zu vermeiden, trage ich direkt Feiertage ein. Ist halt mehr arbeiten, weil man die erst suchen muss. Genau wie Ferien. Die habe ich jetzt in der Übersicht mit Masking Tape markiert. 🙂

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.