Romane für Strick-Fans

Stricken und Lesen sind zwei meiner Hobbys, die auch gut zusammen passen. Wie? Indem man Bücher liest, in denen die Hauptcharaktere stricken.
Im letzten Jahr habe ich zwei solcher Bücher gelesen. Zum Einen den Young Adult-Roman „Tight Knit“ * (Rezension) und, vor Kurzem erst beendet, „The Great Christmas Knit Off“ * (Rezension), was eher dem Genre ChickLit zuzuordnen ist. Deutsche Übersetzungen konnte ich von beiden eBooks leider nicht finden.

Strickende Charaktere – Welche Bücher gibt es?

Auf Goodreads findet man außerdem Listen, die sich mit genau solchen Büchern befassen. Eine davon heißt „Good Yarns: Knitting Fiction„. In der Liste „Knitting Characters“ gibt es zum Beispiel auch Bücher von Agatha Christie sowie Charles Dickens. Auf meinem Wunschzettel stehen aber eher Bücher wie „The Friday Night Knitting Club *“ (auf Deutsch „Die Maschen der Frauen*“ , „The Shop on Blossom Street *“ (auch das gibt es auf Deutsch: „Das Muster der Liebe *“) – also mal wieder ChickLit. Ich kann zu ChickLit am besten abschalten und entspannen.

Inhalt „Die Maschen der Frauen“ via amazon.de

Georgia liebt das Klappern der Nadeln. Deshalb fühlt sich die alleinerziehende Mutter am wohlsten in ihrem gemütlichen Woll-Laden auf der Upper West Side. Genau wie ihre zwölfjährige Tochter und die fünf Frauen, die sich dort jeden Freitag zum Stricken treffen. Dass der lebhafte Strickclub Freundschaften schafft, die so tröstlich sind wie die weichste Merinowolle und so beständig wie das Lieblingspaar Stricknadeln, das findet Georgia heraus, als etwas passiert, das ihrer aller Leben verändern wird.

Bei meiner Suche nach Büchern mit strickenden Charakteren stieß ich dann auch noch auf den Krimi „Sticken, stricken, strangulieren“ von Tatjana Kruse.

Inhalt via Droemer Knaur

Kommissar Seifferheld ermittelt

Kommissar a.D. Siegfried Seifferheld entdeckt in der Cafeteria der Bausparkasse Schwäbisch Hall, von Insidern auch die Büchs genannt, eine Leiche. Kurioses Detail: Die Tote wurde mit einem Gürtel stranguliert, den eine auffällige Elvis-Presley-Schnalle ziert. Ein Fall ganz nach Seifferhelds ­Geschmack! Einziger Wermutstropfen: Ein frisch in die Stadt gezogener Stricker macht Kommissar Seifferheld, seines Zeichens leidenschaftlicher Sticker, das Leben und damit die Ermittlungen schwer.

Auf dem Blog Bestrickendes fand ich Der Sommer der Wildschweine*“, ein Roman von Birgit Vanderbeke (Leseprobe).

Inhalt via ocelot.de

Milan und Leo machen Ferien. Zum ersten Mal seit ewig. Durch die Wirtschaftskrise sind sie mit einem blauen Auge gekommen, und allmählich haben sie sich wieder daran gewöhnt, »am Leben zu sein«. Sie mieten in dem südfranzösischen Örtchen Fontarèche ein Haus – doch auch dort holt sie die Welt ein, die sie für ein paar Wochen hinter sich lassen wollten. Ein Roman voller Leidenschaft, Furor und klugen Beobachtungen.

Ein weiteres Buch zum Thema Stricken ist „Die Wünsche meiner Schwestern*“, erschienen im Aufbau Verlag.

Inhalt via ocelot.de

Woraus ist unser Glück gestrickt?

Seit langer Zeit hüten die Frauen der Van Rippers das Geheimnis ihrer Magie – und die liegt im Stricken: Sie haben die Gabe, Wünsche wahr werden zu lassen, indem sie diese mit Wolle verweben. Nur gemeinsam können die drei Schwestern Aubrey, Bitty und Meggie diese Familientradition bewahren, aber allein Aubrey ist dazu gewillt. Und auch sie beginnt zu zweifeln, als sie sich in Vic verliebt. Doch welche Wünsche machen uns glücklich, wenn sie sich erfüllen?

Der Tod ihrer Tante Mariah führt die Schwestern Aubrey, Bitty und Meggie nach Jahren der Trennung wieder zusammen und zwingt sie dazu, sich mit dem Vermächtnis ihrer Familie auseinanderzusetzen. Seit mehr als zwei Jahrhunderten hüten die Frauen der Van Rippers in in der alten Strickerei das Geheimnis ihrer Magie: Sie erfüllen den Menschen von Tarrytown ihre sehnlichsten Wünsche, indem sie sie mit Wolle verweben. Während Bitty und Meggie das Haus nun verkaufen wollen, um sich ihrer eigenen Sorgen anzunehmen, möchte Aubrey die Familientradition fortführen. Ein Wunsch, der ins Wanken gerät, als sie sich zum ersten Mal verliebt – in Vic. Doch Wünsche haben ihren Preis, und manche erfordern große Opfer – wer wüsste das besser als die drei Schwestern?

Eine romantische Familiensaga voller Magie.

Als ich Sascha von diesem Artikel erzählte, fragte er, was denn Bücher mit strickenden Charakteren seien und ob die nicht langweilig wären, worum es denn darin ginge. Nur ums Stricken?! So in etwa: Sie saß da und strickte und strickte und strickte… Männer kann man wohl eher weniger dafür begeistern.

 Ist da etwas für euch bei oder kennt ihr noch andere Romane?

* Affiliate-Link

5 Kommentare

  1. Hm, obwohl ich handarbeiten mag, weiß ich grad nicht wirklich, ob ich solch ein Buch lesen würde. ChickLit ist eh nicht meins, wenn dann der Krimi. Aber mit einem strickenden Kommissar aD ? Zielt wohl doch eher auf Humor ab, als dass die Story richtig mitreißend ist.
    Trotzdem irgendwie witzig. Vielleicht halt ich mal Ausschau danach, um mal reinzulesen 🙂
    Danke für die Tips und liebe Grüße!

    AntwortenAntworten
  2. Hybrid Andante

    Männer kann man wohl eher weniger dafür begeistern.

    Jap :p

    AntwortenAntworten
  3. Café Noir

    Klar :p

    (Da ich Lust auf eine schöne dampfende Tasse Kaffee hatte, nun mit neuem Nick und Avatar, danke für den Hinweis mit Gravatar, hat geklappt :))

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.