Der Büchersonntag

 

beendet: Irgendwie fand ich „Fangirl* langweilig. Dabei scheinen die meisten Blogger und Leser ziemlich begeistert zu sein. Jedenfalls könnt ihr in meiner Rezension nachlesen, wieso ich das Buch nicht so sehr mochte.

aktuell: Nachdem wir im Dezember den dritten Hobbit-Film im Kino gesehen haben, merkte ich, dass ich das Buch dringend noch mal lesen muss. Also habe ich es aus meinem Regal genommen. Wie ungewohnt es doch ist, noch mal ein „echtes“ Buch in der Hand zu halten!

Links: Jennys Ode an ihre Ex-Mitbewohner | Michi zeigt, wie man weiße Schokopralinen macht – in Herzform, da ja bald Valentinstag ist. | In einem Blog entdeckte ich die App ReadMore (iOS). Gekauft habe ich sie noch nicht, aber ich werde sie mir auf jeden Fall merken. | Wenn es um besondere und schöne Notizbücher geht, ist der Notizbuchblog meine Lieblingsquelle. Heute zeigt Christian Mähler seinen Lesern ein paar hübsche Exemplare von Fundgut99. Das Besondere an ihnen ist, dass sie aus Papierabfällen hergestellt werden. Mir gefällt zum Beispiel das Heft „Blütenzaubergestöber„.

in eigener Sache: Für die txt-Aktion erschien ein neues Wort (wünschen). Lest nach, was ich geschrieben habe. | Ausserdem habe ich vom „Fünf Jahres Buch“ berichtet. | Bald gibt es ein Update zum Paketkasten. Denn es wurde ein neues Schloss eingebaut.

 

* Affiliate-Link

3 Kommentare

  1. Ich hatte nach dem zweiten Film das Bedürfnis, mein Exemplar vom Hobbit aus dem Regal zu holen. Da merkt man noch einmal ziemlich stark, wie viel Peter Jackson in den Filmen aus anderen Quellen mit eingeflochten hat. 🙂

    AntwortenAntworten
  2. Café Noir

    Den Hobbit habe ich immer nachts um drei vor der Waschmaschine im Keller gelesen, schönes Buch, hat mir sehr gefallen, allerdings hat mich die Verfilmung nicht interessiert, mich hat sehr gestört daraus noch so ein Monumentalwerk zu machen und letztendlich, was Bekannte so erzählt haben, lief es auch nur auf Monumentalschlachten heraus. Was ich hingegen richtig gut fand ist die neueste Verfilmung der Tribute von Panem 🙂 Da habe ich aber die Bücher nicht gelesen.

    So generell stelle ich bei mir auch fest: Wenn ich einen Film gesehen habe, mag ich das Buch nicht mehr lesen und umgekehrt.

    AntwortenAntworten
  3. @Café Noir: Vor der Waschmaschine? Naja, kann man auch machen. 😀
    Die Tribute von Panem habe ich weder gelesen noch gesehen. Ich weiß auch gar nicht, worum es da geht.

    @chrissi: Aber dank der Filme habe ich jetzt die Geschichte beim Lesen viel besser vor Augen. Also, ich hab jetzt endlich ein Gesicht von den Zwergen, Bilbo und den anderen.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.