Das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg

 

Guten Morgen!

Heute ist der Tag der Arbeit und somit frei. Viele von euch haben sicher gestern Abend mit einem Tanz in den Mai gefeiert, Maibäume bekommen oder aufgestellt oder Maiherzen. Ich bin ja kein Partymensch und einen Maibaum oder ein Maiherz habe ich noch nie bekommen. Ist aber nicht so schlimm. Den Abend haben mein Freund und ich damit verbracht, unserer Seriensucht nachzugehen und Castle geschaut. Da wir immer zwei Serien quasi gleichzeitig sehen, läuft zwischendurch The IT Crowd.

Und während ihr euch vielleicht einen faulen Nachmittag macht, bin ich mit ein paar Leuten vom Schreibtreffen beim Tolkien Seminar. Ich freu mich schon!

Aber darum soll es ja jetzt nicht gehen. 😉 Schließlich ist heute Freitag und somit dreht sich im heutigen Artikel wieder alles um das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg (wer hätte das gedacht).

Der Assessment-Test

Gestern war der Assessment-Test der RWTH. Die Teilnahme war für das dritte und vierte Semester verpflichtend. Anschließend konnte man noch zur Studienberatung gehen.

Es gab zwei Tests: einen allgemeinen, um zu überprüfen, in welchen Bereich man gehen kann. Der zweite ist für diejenigen gedacht, die schon eine Richtung kennen. Ich habe mich für den zweiten entschieden, nämlich den Test für Geistes-, Sprach- und Kommunikationswissenschaften. Inwieweit mich das Ergebnis nun bestärkt hat, weiß ich noch nicht. Ich habe recht gut abgeschnitten, sodass ich zumindest sagen kann, dass Die Richtung nicht verkehrt ist.

Lesetexte: Textinhalte verstehen und Aussagen ableiten: 11 von 16 Aufgaben richtig gelöst

Logikaufgaben: Logische Schlüsse ziehen: 16 von 27 richtig

Gedächtnisaufgaben: Informationen merken und wiedergeben: 20 von 24 richtig

Bei der Studienberatung wurde nicht viel Neues erzählt. Aber ich habe erfahren, dass vom 2. bis 6. November eine Hochschulhospitationswoche stattfindet und wir für die Zeit auch von der Schule befreit werden. Diese Gelegenheit möchte ich gerne nutzen, auch, wenn ich Sorge habe, zu viel in der Schule zu verpassen.

Habt ihr schon mal vor dem Studium eine Woche in euren Studiengang (oder einen anderen) reingeschnuppert?

Die Facharbeit

Achja. Ich muss mich echt ranhalten. Vor allem muss ich mich mit Science Fiction beschäftigen und wie das auf The Hitchhiker’s Guide To The Galaxy passt und zu einem Hörspiel. Das heißt: Merkmale raussuchen, Beispiele aus dem Buch, den Aufbau des Buches beschreiben… Und auch Treffen mit dem Lehrer gehören dazu.

Hausaufgaben auf?

Für Deutsch müssen wir die Einleitung einer Szenenanalyse schreiben (gemacht). VWL fällt nächste Woche aus und wir müssen wir die Woche darauf herausfinden, wie der EZB Präsident zu seinem Posten kommt und welche demokratischen Defizite es dabei gibt. In Literatur sollen wir eine Glosse schreiben.

Mitarbeit im Unterricht

Leider bin ich in diesem Semester ziemlich still geworden. In Mathe stehe ich mündlich 4+, in Physik immerhin mit 3- etwas besser.

Sonst noch was?

Nächste Woche Freitag schreibe ich einen Mathetest und direkt danach eine Reli-Klausur. In Mathe sind wir nun übrgens bei Integralen angelangt und deshalb musste ich meinen alten Texas Instruments gegen einen Casio eintauschen. Seit der 7. Klasse bin ich an TI gewöhnt (den damaligen habe ich nicht mehr in Benutzung, weil er kaputt gegangen ist), doch TI kann keine Integrale ausrechnen. Ich staune richtig darüber, was der Casio alles kann!

Habt ein schönes Wochenende!

4 Kommentare

  1. Boah, deine Berichte klingen immer so super anspruchsvoll, dass ich echt froh bin, mein Abitur mit 18 an einem normalen Gymnasium gemacht habe. Ich hab echt Respekt davor, wie du das durchziehst!
    Von TI gibt es auch Geräte, die Integrale berechnen können, ich hab mein Abi mit dem TI Voyage 200 gemacht. Kleine Wundermaschine…

    AntwortenAntworten
  2. @Katha: So anspruchsvoll finde ich das gar nicht. Ich war früher selber auf einem Gymnasium, leider nur bis zur 9. Klasse. Wie das damals war, weiß ich gar nicht mehr. Das ist 14 Jahre her.
    Manche beschweren sich bei mir in der Schule zwar, dass wir ja so viel aufhätten und so viel zu tun. Ich empfinde das aber ganz anders. Vielleicht habe ich eimfach nur andere Prioritäten.
    Den TI Voyage dürften wir wahrscheinlich gar nicht benutzen. Hab mir den gerade mal angeschaut. Ich hatte ein ganz normales Model. Der konnte auch nur eine Zeile ausgeben.

    AntwortenAntworten
  3. Café Noir

    Seit der 7. Klasse bin ich an TI gewöhnt (den damaligen habe ich nicht mehr in Benutzung, weil er kaputt gegangen ist), doch TI kann keine Integrale ausrechnen.

    Müsst ihr Integrale denn nicht eigentlich per Hand ausrechnen? :p

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.