Eine Facharbeit schreiben Teil 3: Es geht voran!

Während sich über mir Schäfchenwolken bilden, sitze ich auf der Terrasse, vor mir der Laptop mit der geöffneten Scrivener-Datei. Titel dieser Datei: Facharbeit.


20 days left sagt Scrivener mir, wenn ich mein Project Target anklicke. Am 2. Juni muss ich die Facharbeit abgegeben haben.Wie weit ich bin?

Gestern beim Schreibtreffen wurde mir versichert, dass ich das bis dahin doch auf jeden Fall schaffe. Das macht mir Mut.

Wie es im Moment aussieht, zeige ich euch heute. Von der Anzahl der Seiten bin ich gut dabei, allerdings habe ich das Gefühl, noch lange nicht fertig zu sein. So viel muss noch überarbeitet werden, so viel korrigiert werden wahrscheinlich. Außerdem muss ich dringend herausfinden, wie ich das ganze Dokument nach den Vorgaben formatieren (Zeilenabstand etc.).

Dank Lena habe ich nun auch eine Buchquelle zur Recherche herangezogen. Yay! Es ist gut, Leute zu kennen, die einem helfen können. Vielen Dank, Lena! 🙂

To Do (deadline: 2. Juni 2015):

  • summary
  • structure of the book – work in progress
  • From radio play to book
  • who was Douglas Adams? – ich lasse das erst mal so. (haha, sehe gerade, dass ich den Namen umgekehrt geschrieben habe in meiner Scrivener-Datei – siehe Screenshot)
  • what is SciFi? Mock SF, Belege im Buch suchen (für beides) – work in progress
  • radio play and SciFi?
  • about paper
  • titel page + Titel!
  • outline
  • summary und outline an Lehrer mailen
  • Gespräche mit Lehrer führen
  • Fußnoten für Quellen/Zitate (zum Teil schon gemacht)
  • bis Montag mindestens eine Seite komplett fertig haben, inkl. Fußnoten -> Montag Lehrer zeigen
  • Dokument anpassen an Vorgaben
  • Korrektur lesen (lassen)

Das lange Wochenende (vier Tage frei!) nutze ich dann intensiv für die Facharbeit. Aber zwischendurch gönne ich mir auch noch was anderes, denn am Montag schreibe ich eine Deutschklausur.

P.S.: Wenn ihr Fragen dazu habt oder zum Abitur auf dem zweiten Bildungsweg oder zu mir oder zu was anderem, stellt sie mir einfach!

1 Kommentare

  1. Café Noir

    Wenn man reinzoomt, kann mans sogar ein bisschen lesen, sorry, war neugierig 🙂

    Du meinst „But at the current time, it is nearly impossible„, oder? (Bei dem Aspekt des schnellen Reisens im All.)

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.