Matcha-Eistees von Tee Gschwender*

Als Tee Gschwendner letztens Blogger suchte, die den neuen Matcha-Eistee testen wollen, musste ich nicht zweimal überlegen. Zwar war ich von meinem ersten Matcha-Tee nicht soooo begeistert, aber vielleicht schmeckt er ja mit Sojamilch und Vanille oder Zitronensaft und Ingwer in Form von Eistee besser.

Normalerweise trinke ich nie Eistee, da mir solche Getränke zu süß sind. Ich bevorzuge lieber normalen Tee (übrigens kaufe ich auch tatsächlich bei Tee Gschwendner ein) und zwar ungesüßt.

Früher habe ich mal diese Eistees aus dem Supermarkt probiert. Ihr kennt ja die großen Packungen. Weißer Tee, Pfirsich und so weiter. Das ist allerdings lange her und von Tee Gschwendner habe ich bisher noch nie einen Eistee probiert.

Daher ist dieser Test jetzt quasi ein erstes Mal für mich.

So schmeckt der Matcha-Eistee

Matcha crema

Sojamilch habe ich mal probiert, glaube ich, da mein Vater mal aus Interesse welche gekauft hat. Aber ich brauche sie nicht, da ich mich nicht vegan ernähre. Der Geschmack von Kuhmilch ist mir vertrauter.

Das Getränk ist grünlich. Kein Wunder, denn schließlich enthält der Eistee Matcha. Beim Riechen stelle ich einen Geruch fest, der mich einerseits an eine Wiese erinnert, aber auch an Haferflocken? Dann der erste Schluck und ich verziehe das Gesicht. Nein, der Eistee ist nicht mein Fall.

Matcha lemon

Auch dieser Eistee ist grün und riecht wieder nach Wiese. Liegt wohl am Matcha. Beim Trinken sticht aber vor allem der Zitronengeschmack hervor. Erfrischend empfinde ich den Eistee auf jeden Fall. Vor allem, da er gerade aus dem Kühlschrank kommt. Zu süss ist er auch nicht. Ich finde ihn sogar ganz lecker.

Der Preis

Mit 3,00 Euro pro 0,33l TetraPak ist der Eistee sicher nicht ganz billig. Leider kenne ich die Preise von normalen Eistees nicht, aber ich schätze, die sind günstiger. Allerdings ist Matcha ja auch ein teures Getränk.

Was ist drin?

Matcha crema (0,33l)

Zutaten: Soja Drink (aus 7,5 % Sojabohnen)*, Agavendicksaft*, Matchapulver* (0,5 %; gemahlener grüner Tee), Verdickungsmittel: Guarkernmehl, natürliches Vanillearoma. *aus biologischem Anbau (Quelle: Tee Gschwendner)

durchschnittliche Nährwerte pro 100ml:

Energie 232 kJ (55kcal)
Fett 1,9g
davon gesättigte Fettsäuren 0,3g
Kohlenhydrate 6g
davon Zucker 5g
Ballaststoffe 0,5g
Eiweiß 3,4g
Protein 0,02g

Matcha lemon (0,33l)

Zutaten: Wasser, Agavendicksaft*, Zitronensaft°, (2,8%), Matchapulver* (0,4% gemahlener grüner Tee), Ingwerextrakt*, Antioxidationsmittel: Ascorbinsäure. * aus ökologischem Landbau, ° aus Fruchtsaftkonzentrat (Quelle: Tee Gschwendner))

durchschnittliche Nährwerte pro 100ml:

Energie 91 kJ (22kcal)
Fett 0g
davon gesättigte Fettsäuren 0g
Kohlenhydrate 4,8g
davon Zucker 4,6g
Eiweiß 0g
Salz 0,000g

Beide Eistees enthalten Koffein und sind außerdem vegan.

Fazit

Positiv überrascht war ich, dass der Eistee nicht nach Matcha pur schmeckt. Denn den Geschmack kann ich noch nicht einordnen. Schmeckt mir Matcha oder nicht?

Ob ich den Eistee Matcha Lemone aber nachkaufen würde, weiß ich noch nicht. Schlecht schmeckt er auf keinen Fall! Mit 3€ pro Packung ist das Getränk aber jetzt nichts, was ich mir täglich gönnen würde. Bei Klausuren stelle ich mir es aber sehr praktisch vor.

Anders sieht es aber beim Matcha Crema aus, denn der hat mir leider gar nicht geschmeckt.

Falls ihr Matcha noch nie probiert habt, aber neugierig seid: bei Tee Gschwendner gibt es für 3,75 Euro eine 3g-Probe.

*Den Eistee habe ich von Tee Gschwender kostenfrei erhalten. Die Meinung ist meine eigene.

3 Kommentare

  1. Huhu,
    Matcha Tee auszuprobieren, würde mich ja glatt mal reizen… aber 3€ für 0,33l pro Pack wären mir da doch zuviel des Guten. Dann bleibe ich lieber bei meinem Shuyao Teamaker… den ich doch gleich mal wieder auspacken könnte so wie es sich draußen wieder zu zieht.
    Liebe Grüße aus Erftstadt in die Aachener Heimat 🙂

    AntwortenAntworten
  2. @influswelt: Und das ist ja nur der Preis für den Eistee. Das Matchapulver ansich kostet schon ein paar Euro im zweistelligen Bereich. In Muffins finde ich Matcha aber durchaus lecker. Aber allein dafür so viel Geld ausgeben muss nicht sein.
    Grüße zurück. 😉

    AntwortenAntworten
  3. Hach, ich liebe Matcha! Wie schön, dass du diese neuen Produkte von TeeGeschwendner probieren durftest, hätte ich auch gern 🙂
    Sojamilch gibts bei mir auch nicht, schmeckt mir aber auch einfach nicht. Dann schon lieber die Lemon-Variante. Bzw. die Crema-Variante wäre eher was für mich mit einer anderen pflanzlichen Milch.
    Der Preis ist schon stolz. Ich trinke auch seit Jahren keine Supermarkt-Eistees mehr, die sind tatsächlich auf jeden Fall günstiger – schmecken dafür aber eben auch wirklich viel zu süß, bäh. Da ist das Geld in die Matcha Drinks hier schon besser investiert.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.