Mini-Bloggertreffen in Köln

Spontan fragte ich letztens auf Twitter, ob Anne und Danny nicht Lust hätten auf ein kleines Treffen, weil ich Freitag (also gestern) in Köln bin. Ich bin nämlich zusammen mit meinem Freund hingefahren, weil ich noch nicht sein neues Büro kenne und da habe ich einfach mal ein Blech Cookies gebacken und mich bei seinen Kollegen eingeschleimt. 😉

Veganes Essen und Zimteis

Asiatisch und vegan – so sah unser Mittagessen aus. Wir waren nämlich im Well Being auf der Brabanter Straße. Normalerweise esse ich nie vegan, habe damit aber auch kein Problem. Mango-Curry mit Ananas und Tofu schmeckt ziemlich gut, dazu dieser leckere Reis, der immer so schön klebt. Ich mags ja nicht, wenn Essen künstlich schmeckt. Ab und an mal eine Dosensuppe von Alnatura esse ich ja oder diese fertigen vegetarischen Schnitzel. Aber wenn ich selber koche, kommt da nix aus der Tüte rein.

Beim Asiaten wird ja Glutamat ohne Ende verwendet (naja, sicherlich nicht nur da). Muss nicht sein. Sowas wie das Well Being ist da wohl eine gute Alternative. In Aachen gibt es, soweit ich weiß, keinen solchen Laden – aber normale asiatische Restaurants scheint es in jeder Ecke hier zu geben.

Nach dem Essen war in unseren Dessertmägen noch Platz für ein Eis. Anne hatte uns nämlich neugierig gemacht: Zimteis! Wie geil ist das denn?! Essen könnt ihr das im Eiscafé Breda am Rudolfsplatz (oh Pfeilstraße ist die Adresse). 1 Euro für eine Kugel ist mittlerweile ein normaler Preis und wenn man dann auch noch eine ordentliche Portion für sein Geld bekommt, umso besser.

Ein Gruppenselfie könnt ihr auf Annes Instagram-Profil bestaunen. Das mit dem Posen klappte nicht ganz so gut. Wie machen Fashionblogger das nur?

Ich fand es sehr schön, Anne noch mal zu sehen und Danny kennenzulernen. 🙂 Ich hoffe auf ein Wiedersehen!

Zimt- und Erdbeereis

Heiß, heißer, Köln

Nachdem die beiden wieder in ihre Büros zurück mussten, bin ich noch was in der Stadt geblieben, um ein paar Geschäfte abzuklappern. Jedoch blieb es dann nur beim Gucken. Das einzige, was ich mir auf der Ehrenstraße gekauft habe, ist eine Flasche Wasser. Es war sooo heiß! Ohne das Wasser hätte ich es nicht zurück zum Mediapark geschafft.

Dort bin ich erst etwas um den Weiher gegangen, um Enten und Schwäne zu fotografieren und anschließend habe ich mir in der Buchhandlung noch etwas gegönnt:

Trotz Schatten war es in der Ecke übrigens auch extrem heiß, sogar die Steinbank, auf der ich saß. Darauf hätte man sicher ein Spiegelei braten können. Zurück in Saschas Büro zu sein war echt eine Wohltat.

Unangenehm war die Rückfahrt nach Aachen, denn die Navi-App wollte uns aus irgendeinem Grund entweder über Erkelenz lotsen oder über Düren, was die normale Strecke ist. Letztere führte allerdings über Landstraße?! Nette Gegend, aber das war nicht der Plan. Nach gefühlt einer Stunde hab ich dann mal nach einer alternativen Route gesucht und schwupps, wurden wir zur Autobahn geleitet.

Die Dusche erwartete mich bereits sehnsüchtig. Oder umgekehrt.

 

1 Kommentare

  1. Es war super, dich mal wieder zu sehen – so ein Treffen können wir gern öfters machen! 🙂

    Auf deinen London-Bericht und die Fotos bin ich übrigens schon gespannt. 🙂

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.