Der Büchersonntag

Hallo und guten Morgen!

Es ist schon wieder Sonntag und entgegen des Namens ist heute eher Regentag. Der Sommer hat sich wohl verabschiedet oder ist in Urlaub geflogen. Eigentlich ein ideales Strick- und Lesewetter, oder?
Mir kam letztens übrigens die Idee, zur Frankfurter Buchmesse zu fahren mit den Mädels vom Schreibtreffen. Die haben auch Interesse. Die Bahn hat da wohl auch ein Angebot – für 29 Euro (pro Fahrt). Das geht ja noch, vergleicht man den Preis mit dem normalen. Das Ticket für die Messe geht mit 12 Euro (ermäßigt) ja auch. Es wäre toll, wenn das klappen würde. Wer von euch Bloggern fährt denn noch hin? Und: akkreditiert ihr euch?

beendet: Ganz traurig war ich, als ich „The World According to Bob*“ beendet habe. So eine schöne Geschichte! Wirklich – lest das Buch!

aktuell: The Eyre Affair*“ von Jasper Fforde. Drei Gründe hierfür: es ist mal (wieder) was Anderes, es spielt in London, es geht um Bücher. „Hiob“ lese ich übrigens auch noch. Zwischendurch.

neu: Da wäre einmal natürlich „The Eyre Affair“. Außerdem kam gestern endlich Felicia Days „You’re Never Weird on the Internet (Almost)*“ an. Juhu!

Look what I got! @feliciaday #bookstagram

A photo posted by Verena (@hanghuhn) on

Link- und Lesetipps: FAZ-Autor Lorenz Jäger schreibt in seinem Artikel, Dinge, die man Autoren besser nicht sagt.

Ein wichtiges Thema ist und bleibt das Urheberrecht. Obwohl es ja nun eigentlich jeder wissen sollte, es gibt immer noch Menschen, die das missachten. Daniela von gemachtmitliebe schreibt über ihre persönlichen Erfahrungen damit.

Ebenfalls wichtig: Schleichwerbung im Netz, ein Artikel aus dem Upload Magazin. Ich bekam letztens erst nach langer Zeit eine Kooperationsanfrage. Ob ich sie annehme, habe ich noch nicht entschieden. Zuerst frage ich nach den Konditionen – darf ich den Artikel kennzeichnen, Links auf nofollow setzen?

Lena, die ich vom Schreibtreffen kenne, ist im Rahmen des Erasmus-Programms in Lissabon und berichtet in ihrem aktuellen Artikel über die erste Woche. Hättet ihr gewusst, dass es kein portugiesisches Amazon gibt?

in eigener Sache: Falls ihr euch fragt, was mit meinem #blogroman ist: ich werde demnächst weitere Kapitel online stellen. Mittlerweile bin ich bei Kapitel 8, aber ich habe in den letzten Wochen nicht mehr viel geschrieben. Immerhin bin ich beim letzten Schreibtreffen etwas dazu gekommen. 😉

 

* Affiliate-Link

5 Kommentare

  1. Café Noir

    Der Sommer hat sich wohl verabschiedet oder ist in Urlaub geflogen.

    Na ein Glück, 1 Woche lang > 30 °C reicht dann auch langsam 🙂 Nee, im Ernst, mir war die Hitze der letzten Tage echt zu extrem, weil ich mich auch gerne draußen bewege und das war einfach kein Vergnügen mehr.
    Wie schön war es dagegen doch gestern morgen im Freibad, es war von Temperaturen her angenehm kühl (also auch nicht zu kalt) und kaum Menschen dort, man konnte fast alleine im Wasser seine Bahnen drehen. Normalerweise mag ich Freibäder ja nicht, eben wegen zu vieler Menschen, aber gestern, das war ein Traum 🙂 Und die Woche solls ja auch so um die 20 – 24 °C bleiben, das, finde ich, ist dann mal angenehmer Sommer 🙂
    Und jetzt genieße ich gerade den Wolkenbruch und das Gewitter bei einer gemütlichen Tasse Kaffee 🙂

    AntwortenAntworten
  2. @Café Noir: Freibäder mag ich auch nicht – aber auch nur, weil ich schwimmen nicht mag. 😉 Aber ja, auch wegen der vielen Menschen mag ich Freibäder (bzw. Schwimmhallen) nicht. Ich kann’s nicht haben, wenn um mich herum Kinder toben. Nichts gegen Kinder, aber wenn man sowieso schon so unsicher im Wasser ist, kann man sowas nicht auch noch gebrauchen.

    Hach, Gewitter? Das ist gemütlich. Hier hat es gestern nur geregnet, ganz still und ohne Blitz und Donner. Heute war das Wetter übrigens nicht besser. 😉

    AntwortenAntworten
  3. Ich bin von Fr-So auf der Messe und ja ich bin auch schon akkrediert (sowie meine Schwester und unsere Männer, machen ja alle mit im Blog, mal mehr mal weniger)
    Würde dir das empfehlen. verpflichtung hast du nicht zu bloggen, aber machen wir blogger ja eh xD und so sparst du den eintritt 😉

    Übrigens gibt es auch Bus tickets die sind meist günstiger! bei der Bahn sind die 29€ Tickets meist zu unmöglichen Zeiten oder so schnell weg.

    Du sag mal wann lost du eigentlich aus *hibbel*

    AntwortenAntworten
  4. @Sabrina: ich werde nur samstags da sein. Mehrere Tage muss nicht sein.

    Mit dem Bus ist man aber dann nicht schneller. Ich gebe dann lieber was mehr Geld aus und hänge dafür nicht im Stau. Außerdem muss ich ja dann auch erst mal nach Köln (der Bus, den die Buchmesse-Seite vorschlägt, fährt z.B. unter anderem ab Köln). Das macht für mich dann noch etwa 30 Euro für die Zugfahrt nach Köln und zurück nach Aachen. Ist also nicht günstiger. Komplett mit der Bahn kostet in etwa 75 Euro. Auch die Abfahrtszeiten sind ganz normal.
    Beim Schreibtreffen frag die die anderen noch mal wegen der Tickets, damit ich zeitig den Zug buchen kann. Und mich akkreditieren. 😉

    Den Gewinner habe ich schon ausgelost und per Mail benachrichtigt. Ich veröffentliche den Gewinner nie (hätte ich vielleicht dazu schreiben sollen ;))

    AntwortenAntworten
  5. Och schade, also nicht geklappt =(

    Akkredieren kannst du dich auch jetzt schon 😉 dauert ja immer etwas bis das bearbeitet ist, ob du nun gehst oder net 😀

    Och glaub mal 3 Tage sind schon zu wenig XD leider ist finanziell nicht mehr drin, waren letztes Jahr von mi-so und es war definitiv nicht genug zeit LOL da gab es sososos viel zusehen und gerade am WE ist es so voll das man nicht schnell von a nach b kommt. In der woche ist das so angenehm und da kommt man eher mit den Autoren/verlagen ins gespräch.

    Vielleicht schaffen wir sogar Do-So 😀 *hoff*

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.