Abi-Freitag: KW35

Puh, endlich Wochenende!

Wirklich, ich bin froh, dass diese Woche um ist. Vor allem wegen Mathe. Wenn ich jetzt schon an Übungsabiklausuren scheitere, wie soll das erst am 14. April 2016 werden?!

Aktueller Status: an Mathe verzweifeln. #zweiterBildungsweg

A photo posted by Verena (@hanghuhn) on

Diese Woche in Kürze

  • Die Abifächer wurden am Montag gewählt. Mein drittes Fach ist Mathe (mir bleibt nichts anderes übrig: hätte ich Kunst oder Bio, bräuchte ich kein Mathe – aber ich habe weder Kunst noch Bio) und mein viertes (mündlich) Geschichte.
  • Deutsch ist im Moment irgendwie langweilig.
  • In Englisch war ich letztens an der Tafel. Ich habe meine Mind-Map zum Thema „globalisation“ vorgetragen. Ihr wisst ja, wie schwer mir sowas fällt. In der nächsten Stunde hatten nur zwei ihre Hausaufgaben – darunter auch ich. Vortragen musste ich aber zum Glück nicht. 😉 Übrigens wird die mündliche Englischprüfung, die Anfang Januar anstelle einer Klausur stattfindet, über „globalisation“ sein.
  • Auch in VWL werden wir bald über Globalisierung sprechen. Das finde ich gut, dann hab ich mehr Infos für Englisch. Ist nämlich auch ein Thema im Englisch-Abi.
  • Heute haben wir endlich unsere Englisch-Lektüre bekommen. Beginnen werden wir damit am Montag. Gerne würde ich euch jetzt noch ein Bild hier einfügen. Aber das MacBook hat beschlossen, kaputt zu gehen. Wie gut, dass ich letztens noch alle wichtigen Fotos auf meiner externen Platte gesichert habe. 

Ich arbeite übrigens im Moment an einem Blogartikel über die Lern-Organisation. Schließlich muss ich mich langsam vorbereiten und mir in den nächsten Monaten auch einen Lernplan erstellen. Aber dazu wird es dann in dem Artikel mehr geben. Es ist zwar erst fast September, aber die Zeit fliegt ja nur so dahin. Wie damals vor der Abschlussprüfung möchte ich schon Anfang des Jahres mit dem Lernen beginnen.

Wie habt ihr das denn gemacht? Habt ihr schon Monate vor der Abiprüfung gelernt oder erst ein paar Wochen vorher?

4 Kommentare

  1. Was genau bereitet dir in Mathe Schwierigkeiten? Ich hab Mathe sehr gemocht und war auch ziemlich gut darin.

    Aussagen, mit denen ich mich tendenziell unbeliebt mache: Ich war in der Schule eine echte Selbstläuferin. Ich hab für alle Abiturprüfungen zusammen weniger gelernt als manch anderer für eine einzelne Halbjahresklausur. (In Summe vielleicht 15 Stunden?)
    Unzufrieden war ich am Ende nur etwas mit meiner Matheprüfung (da hätte ich gern 13 statt 11 Punkten gesehen, aber die Fragen waren nicht meins) und mit Geographie (wo es tendenziell an der Prüfungszeit lag – ich wurde 7:15 mündlich geprüft).

    Dafür war es dann an der Uni nicht leicht, mir Lernroutinen aufzubauen, die wirklich funktionieren. Also ist es sicherlich nicht schlecht, damit schon früher im Leben anzufangen.

    AntwortenAntworten
  2. Hey!

    Ich hab meine Abifächer zwar schon lange für mich feststehen gehabt, aber wir haben auch jetzt gewählt. Ich habe Deutsch und Englisch im LK und nehme Philosophie als drittes und Bio als viertes Fach mit ins Abi. Ihr habt ja ein Glück, dass ihr die mündliche Klausur in Englisch erst im Januar habt, wir haben die jetzt demnächst. Wird die erste Prüfung von allen sein. Und ich bin so gar nicht gut in mündlichen Prüfungssituationen…
    Aber ansonsten ist es irgendwie einigermaßen ruhig. Noch. Wahrscheinlich die Ruhe vor dem Sturm. Aber Deutsch finde ich ebenfalls irgendwie etwas langweilig. Wir lesen gerade Hiob bzw. Arbeiten rundherum. Mir fehlen die Schreibaufgaben.
    Ansonsten bin ich echt dankbar, dass ich mich um Mathe absolut nicht mehr scheren muss, da ichs ja nicht mit ins Abi nehme. Meine Lehrerin ist auch total locker und sagt, wir können die Mathestunden als Hausausgaben oder Sonst-Was-Stunden nutzen, mitmachen müssen die, dies nicht mit ins Abitur nehmen nicht mehr. Ein Glück.
    Aber ich hab schon ein bisschen Bammel. Du auch?

    AntwortenAntworten
  3. @Christin: mit Mathe hatte ich schon in der Grundschule Probleme. Ich kann mir Zahlen nicht vorstellen. Schon Kopfrechnen bereitet mir Schwierigkeiten. Dafür war ich in Sprachen immer gut.

    @Cat: hast du es gut, dass du Mathe nicht mit ins Abi nehmen musst! Ich hab ja kein Bio, deshalb muss ich Mathe nehmen. Aber Bio ist ja auch nicht leicht, oder?
    Wir sind in Deutsch ja auch gerade bei Hiob. Ich hab ein Buch, was für den Deutsch Lk ist, schau mal bei meinen Rezensionen. Das Buch behandelt auch Hiob sehr ausführlich.

    Wenn ich daran denke, dass es Anfang April losgeht, bin ich schon etwas nervös. Ich hab das Gefühl, als wäre das schon morgen. Wenn das alles vorbei ist, bin ich auf jeden Fall mehr als erleichtert und dann heißt es wirklich für mich „Nie wieder Schule!“ Eigentlich kann ich es kaum erwarten, das Abi endlich zu haben. Dann geht nämlich ein Traum in Erfüllung.

    AntwortenAntworten
  4. Café Noir

    Habt ihr schon Monate vor der Abiprüfung gelernt oder erst ein paar Wochen vorher?

    Etwa einen Monat für Mathe; viele Übungsaufgaben rechnen, kann ich nur empfehlen, es gibt da diese roten Büchlein vom Stark-Verlag mit Matheaufgaben inklusive Lösungen, vielleicht ist das ein Tip für dich:

    http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=stark+abitur+2015+mathematik&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=77727780029&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=12973025724175300612&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&ref=pd_sl_8x0sbeqe47_b_p6

    zwei Wochen für Chemie, gar nicht für Deutsch ^^ und drei Wochen für Geschichte (was definitiv zu wenig war, aber Geschichte war nie meins und ist es auch immer noch nicht und mehr Zeit häts wahrscheinlich auch nicht gebracht, da hätte ich in meiner Jugend mich vermutlich mehr mit Geschichte beschäftigen müssen, aber was solls…).

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.