Der Büchersonntag

Guten Morgen zusammen!

In letzter Zeit schreibe ich nur meine regelmäßigen Freitags- und Sonntagsartikel. Das ist langweilig, oder? Ich sollte mal wieder mehr andere Posts schreiben, aber mir fehlen Ideen bzw. bin ich nicht sicher, ob ich die, die ich begonnen habe, veröffentlichen soll oder nicht. Wenn ihr Artikelideen habt, schreibt mir! Ihr dürft mir übrigens auch gerne Fragen stellen.

Vergangenen Dienstag war ich mit den Leuten vom Schreibtreffen bei der Seemannsgarn-Lesung. Ich hatte ja auch eine Kurzgeschichte eingereicht, jedoch kam die nicht unter die besten acht. Dafür könnt ihr sie aber hier nachlesen. Kritik ist erwünscht. 😉

Der Abend war unterhaltsam und ich kann verstehen, dass meine mickrige Geschichte nicht so weit gekommen ist. Andere können es einfach besser. Außerdem war das der erste Schreibwettbewerb, bei dem ich teilgenommen habe. Habt ihr schon mal bei einem mitgemacht?

aktuell: Immer noch „Rivers of London*“. Aber mir gefällt das Buch richtig gut. Trotz der mysteriösen Fälle, die es zu lösen gibt und der ganzen Magie. Beim Lesen bekomme ich auch immer etwas Fernweh und möchte am liebsten SOFORT wieder nach London!

neu: Nichts Büchermäßiges. Nur Schuhe und Lebensmittel.

Link- und Lesetipps: Zum Jahresende macht man sich ja schon mal Gedanken über einen neuen Kalender. Inspiration für die schönsten Kalender gibt es drüben bei Stef. Ich persönlich bevorzuge ja Moleskine. Vor allem das Softcover hat es mir angetan, weshalb ich für das kommende Jahr wieder einen kaufen werde. Schön finde ich aber auch Paperblanks. Eine meiner Mitschülerinnen hat einen und mein Kalender- und Notizbuchherz geht bei dem Anblick jedes Mal auf.

Für die Küche werde ich mir dann noch einen Foto-Wandkalender mit meinen London-Fotos machen.

Letztens habe ich entdeckt, dass Cluewriting eine Blogparade organisiert. Dabei geht es um eine Kurzgeschichte, die in einem Wohnblock spielen soll und vorgegebene Clues beinhalten soll. Da werde ich mitmachen!

Programmieren lernen mit Minecraft – diese Überschrift weckte meine Neugier, als ich meine RSS Feeds durchging. Ich würde ja gerne, aber… Geduld, Disziplin und so. Und dann habe ich ja noch den Codeschool-Gutschein, den ich eigentlich im Sommer einlösen wollte.

Es ist Herbst und somit auch Teezeit. Passend dazu gibt es auf This is Jane Wayne einen Guide über aktuelle und schöne Tassen, Kannen und Tees und was man sonst noch so braucht. Besonders gefällt mir ja die Teekanne von Bloomingville.

Weltliteratur als Graphic Novel klingt interessant und nach einer guten Idee, die Klassiker näher zu bringen. Den 2. Band* gibt es für schlappe 50 Euro auf Deutsch. Enthalten sind Klassiker wie Jane Austen, Dorian Gray und andere. „The Graphic Canon, Vol. 1-3*“ auf Englisch kostet 125 Euro. Lesen würde ich die auf jeden Fall gerne mal! Besitzen aber auch. 😉 Ich mag ja schöne Bücher im Regal.

Ich will ja immer mal Zimtschnecken machen. Weil Zimt einfach total lecker ist und Hefeteig auch! Beim Anblick von Monikas Zimtschnecken mit Vanille-Zitronen-Topping läuft mir wirklich das Wasser im Munde zusammen. Zimt, Vanille und Zitrone! Das klingt doch nun einfach nur lecker, oder?

Und wo wir hier schon bei Rezepten sind: Bei schmeckwohl habe ich eins für ein Apfel-Nuss-Brot entdeckt. Wenn ich nicht immer solche „Angst“ vor Hefeteig hätte, denn bei mir geht der nie richtig auf, obwohl ich ihn zum Gehen extra auf den Fußboden setze (Fußbodenheizung). Ich sollte wohl doch mal frische Hefe kaufen.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.