Abi-Freitag: KW48

TGIF!

Ich will mich ja nicht beklagen. Schließlich hat nicht jeder 30jährige das Privileg, noch mal die Schulbank zu drücken. Das Abi kann man nur einmal machen.

Aber trotzdem bin ich doch froh, dass endlich Wochenende ist. Auch, wenn es wieder mal wie im Flug vergehen wird. Meine ToDo-Liste sagt, dass ich Mathe lernen muss und mein Referat für Geschichte anfangen sollte. Werfe ich einen Blick auf meinen Lernplan, sieht das nicht so rosig aus. Ich sollte mir vielleicht nicht (nur) Belohnungen überlegen, sondern auch Strafen.

Diese Woche

  • Ich beginne nun laaaangsam mit meiner Novelle für Literatur. Nach den Weihnachtsferien muss sie zusammen mit der Mappe abgegeben werden. Der Plot fürs 1. Kapitel steht schon mal so halb.
  • Am Mittwoch haben wir Deutsch geschrieben. Zur Auswahl standen ein Gedicht- oder ein Textvergleich. Ich habe letzteres gemacht. Dabei sollte ein Auszug aus „Fabian. Die Geschichte eines Moralisten“ von Erich Kästner mit einem aus „Hiob“ von Joseph Roth verglichen werden. Keine schwere Aufgabe also.
  • Ich habe mein VWL-Referat gehalten.
  • In der Matheklausur habe ich eine 4+. Das ist die zweitbeste Note im Kurs. Gut ausgefallen ist sie nicht, denn der Gesamtdurchschnitt liegt bei 4,9. Dabei hat der Lehrer die zweite Aufgabe sogar als Zusatzaufgabe gewertet. Hat aber nicht viel gebracht. Ich bin trotzdem erleichtert, noch eine 4+ bekommen zu haben. Die nächste steht am Freitag an und da geht es dann um Vektoren und Matrizen. Das Thema ist ganz ok und ich hab auch fleißig die Hausaufgaben gemacht zu heute. Außerdem haben wir genug Lernmaterial bekommen und ich habe mir angewöhnt, auch mal mit dem Buch zu arbeiten. Das benutzen wir im Unterricht nicht.
  • Heute hatte ich nur 6 statt 8 Stunden. Herrlich!
  • In Deutsch sind wir jetzt beim Thema Poetry Slam! 😊

Mitarbeit

Diese Woche war ich etwas ruhiger, was aber auch daran liegt, dass am Mittwoch wegen der Deutschklausur kein anderer Unterricht stattfand. Somit hatte ich an dem Tag weder Deutsch (abgesehen von der Klausur) noch Englisch.

Der Montag war z.B. durchwachsen. An dem Tag war bei mir der Wurm drin. Vor allem machte sich das in der Deutschstunde bemerkbar, in der ich mich nicht gemeldet habe.

Nächste Woche

Erst mal fällt am Montag Englisch aus – schade! Früher frei habe ich dafür aber nicht, denn ich hab vorher Literatur und in den letzten beiden Stunden Deutsch.

Ansonsten schreiben wir, wie gesagt, am Freitag Mathe.

Habt ein schönes Wochenende!

 

P.S.: 130 Tage bis zur ersten Abiklausur!

2 Kommentare

  1. Café Noir

    Ich sollte mir vielleicht nicht (nur) Belohnungen überlegen, sondern auch Strafen.

    … oder nicht ganz so viele Gedanken ans drumrum verschwenden (Lehrpläne, Belohnungen, Tipps und Tricks etc.) und einfach mal machen 😉 🙂 Ganz ehrlich: Als ich das mit den Belohnungen gelesen hatte fand ich das schon etwas merkwürdig, ich meine… klar, wenn man sich auf etwas freuen kann, ist das schön, aber wie motiviert ist man, wenn man weiß, dass danach etwas viel Tolleres ansteht, also ich hätte dann irgendwie erst recht keine Lust, glaube ich; und Strafen… naja, da musst du sehr konsequent sein und… ob das wirklich funktioniert? Denn sich selbst bestrafen, ich weiß nicht, ist doch echt mal masochostisch, oder?

    In der Matheklausur habe ich eine 4+. Das ist die zweitbeste Note im Kurs. Gut ausgefallen ist sie nicht, denn der Gesamtdurchschnitt liegt bei 4,9.

    Oo; Woran liegt das? Würde mich echt mal interessieren…

    AntwortenAntworten
  2. @Café Noir: Ich hab mir auch schon überlegt, ob ich da nicht etwas zu viel Zeit und Gedanken in die Planung investiere.
    Und wie ich heute gemerkt habe: Erfolgserlebnisse sind auch Belohnungen. 😊 Im Moment sind wir bei Matrizen und das läuft doch ganz gut. Die Klausur sollte nun wirklich besser als 4 werden.
    Jetzt, wo du das mit den Strafen so sagst… also, so hart will ich ja nicht mit mir sein, deshalb dachte ich eher an sanfte Bestrafungen. Wobei mir da nichts einfällt. Außer iPad-Verbot? Oh Gott!

    Dass die Klausur so schlecht ausgefallen ist, liegt an der Analysis. Sagt der Lehrer. Und das sehe ich ja auch bei mir. Da muss ich also dran arbeiten. Und natürlich gut lernen und nicht nur so ein bißchen.

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.