Der Büchersonntag

Guten Morgen und einen wunderschönen 1. Advent!

Habt ihr einen Adventskranz? Bisher habe ich nie einen gehabt. Aber ich vermisse es ein wenig. Früher haben meine Eltern immer einen selber gemacht. Mittlerweile kauft meine Mutter einen oder lässt ihn sogar komplett weg. Aber eigentlich ist das schade. Der Adventskranz hat für mich etwas Gemütliches. Ich erinnere mich noch, dass wir ganz früher abends im Wohnzimmer saßen, die jeweilige Kerze angezündet wurde und wir dazu Adventslieder sangen oder ich auf der Flöte etwas spielte.
Oft begleitete uns dabei der Duft nach frisch gebackenen Plätzchen.

Doch mit dem Ende der Kindheit verschwand die Tradition. Was geblieben ist, sind lediglich die Plätzchen, die einfach dazu gehören.
Um es wenigstens etwas weihnachtlich im Haus zu haben, hängt jetzt eine Lichterkette am Fenster, die ich bei meinen Eltern stibitzt habe sowie eine LED-Kette in Form von Eiskristallen von Ikea. In meinen Topfblumen stecken rote Sterne. Was jetzt noch fehlt, ist ein hübsches Gesteck und ein leuchtender Stern fürs Fenster.

Die ersten Plätzchen habe ich übrigens schon am Freitagabend gebacken. Bei Tchibo gibt es nämlich eine Zimtsternbackmatte. Zimtsterne sind eine klebrige Angelegenheit, weshalb meine Mutter sie nicht mehr backt. Nachdem ich sie dann mal selber versucht habe, stand fest: Nie wieder!

Aber jetzt, wo ich die Backmatte habe, könnte ich glatt noch eine Portion machen. Ich habe das ganze mal fotografisch festgehalten. Denn im Gegensatz zu letztem Jahr hatte ich nun die Hände frei dafür.

Mein Fazit zu der Backmatte? Kaufen!

Und von den Zimtsternen geht es nun zur West Side Story. Letzten Sonntag bekam ich nämlich eine SMS 1 von Maike, die fragte, ob ich Lust hätte, mir das Musical im Stadttheater anzuschauen. Das letzte Mal war ich vor etwa 15 Jahren dort. Ich habe meine Eltern, die ein Abo haben, begleitet und wie jeder Teenager hatte ich eigentlich nicht so viel Lust. Doch das größte Problem waren meine Panikattacken. Verdunkelter Raum, man sitzt zwischen anderen Menschen, keine „Fluchtmöglichkeit“ und das dann auch noch über mindestens 2 Stunden.
Ich bin kein Fan von Theaterstücken oder Musicals. Dass ich in der Realschule beim Musical mitgespielt habe, lag nur daran, dass mir die Psychologen das empfohlen haben. Gebracht hat es nichts. Vielleicht etwas Erfahrung.
Ich habe also zugesagt und fuhr abends in Jeans, sportlicher Jacke und neuen Schuhen in die Stadt. Im Theater war es voll, die Karten ausverkauft. Von West Side Story habe ich bis dato nur gehört. Meine Eltern waren schon drin gewesen und ein Mitschüler schwärmte ebenfalls davon. Es war… okay? Ich weiß nichts von Musicals und Theater und ob etwas gut oder schlecht ist. Auf jeden Fall war es mal Abwechslung zu meinem normalen Abendprogramm. 😉

So, genug erzählt. Jetzt geht es um Bücher.

aktuell:Rivers of London*“ – bald bin ich aber fertig! Wusstet ihr, dass es zu der Reihe eine Graphic Novel*2 geben wird? Sie kommt Ende März 2016 raus.

Was macht mein Blogroman/meine Novelle für Literatur? Gut,dass ihr fragt. Ich schulde euch ja immer noch die weiteren Kapitel des Blogromans. Geschrieben habe ich aber nicht weiter als bis Kapitel 8. Aber ich habe mit dem Plotten der Novelle begonnen, die wir in Literatur schreiben. Zumindest der Plot für die ersten beiden Kapitel steht so halb. 😉 Ich plotte ja eigentlich nie, aber das gehört zur Aufgabe. Normalerweise würde ich einfach drauflos schreiben.

Link- und Lesetipps: Ramona vom Kielfeder-Blog und Petzi von Die Liebe zu den Büchern haben sich eine schöne Aktion überlegt: Das Jahr des Taschenbuchs. Da mache ich gerne mit – ihr auch?

Bestimmt habt ihr schon auf diversen Blogs von „S. – Das Schiff des Theseus*“ gelesen. Vor allem die limitierte Auflage (siehe Link) hat es mir angetan. Mit 45 Euro ist sie nicht ganz günstig, aber dafür gibt es die englische Originalausgabe* für unter 30 Euro. Leider nicht im Schuber. Wie ich jetzt auf das Buch komme? Tobi hat sich mal wieder die Mühe gemacht, eine ausführliche Rezension zur deutschen Ausgabe zu schreiben. Dazu gibt es Bilder, denn die Gestaltung des Buches ist einzigartig.

Auf Buchbüchse stellt Malu im Moment literarische Adventskalender vor. Während sie letzte Woche den schon mir bekannten Kurzgeschichten Adventskalender von Literatur Quickie gezeigt hat, geht es heute um eine wesentlich günstigere Alternative aus dem Fischer Verlag.

Dr.Web stellt neue WordPress-Plugins vor. Vielleicht ist da ja was für den einen oder anderen von euch bei. Außerdem gibt’s Tipps, was zu tun ist, wenn euer WordPress gehackt wurde.

Weihnachtszeit ist ja bekanntlich auch Backzeit. Fee hat sich gefragt, warum Möhrenkuchen bevorzugt an Ostern gegessen wird. Wieso nicht mal eine weihnachtliche Version backen? Ich würde das sofort ausprobieren. Aber dafür bräuchte ich erst mal eine vernünftige Reibe und Sascha isst Möhrenkuchen nicht. Das findet er komisch.

Worauf man alles zeichnen kann: Auf Teebeuteln zum Beispiel. Passend zum Thema Zeichnen: meistens braucht man dafür ja Papier und das ist ein gutes Stichwort. Buzzfeed hat nämlich 25 Geschenke für Leute rausgesucht, denen Papier wichtiger ist als Menschen.

sonstiges: Im Moment blogge ich sehr selten und wenn, erscheinen nur meine wöchentlichen Artikel. Woran liegt’s? Zum Teil habe ich einfach keine Idee, obwohl ich dringend noch ein Buch rezensieren muss, nämlich „Morgen ist leider auch noch ein Tag“ von Tobi Katze. Es ist nicht so, als hätte ich keine Zeit mehr, obwohl ich mir vorgenommen habe, jeden Tag Mathe zu lernen. Aber oft habe ich nach der Schule keine Lust mehr, noch etwas am Blog zu machen. Dann surfe ich lieber sinnlos durchs Internet, lese RSS Feeds und Twitter. Für die Schule mache ich natürlich auch viel. Da Mathe mein Problemfach ist, muss ich gerade hier einiges aufholen.
Trotzdem möchte ich den Blog nicht verkümmern lassen oder nur noch zweimal die Woche bloggen. Ich habe auch ein paar Artikel vorbereitet bzw. begonnen. Aber das sind nur wenige. Fall ihr Ideen habt, über welches Thema (es sollte möglichst mit Büchern zu tun haben) ich schreiben soll, schreibt mir einfach. Ihr dürft mir auch gerne Fragen stellen.

Diese Woche habe ich einige Geschenk-Tipps gegeben. Habt ihr eigentlich schon alle für Weihnachten oder seid ihr auch immer so spät?

 

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

  1. ja, wirklich, eine SMS! Ich hab ja kein WhatsApp
  2. Der Link führt zum ersten Band. Gibt’s auch für den Kindle – sogar jetzt schon. Aber ich werde mir die gedruckte Version kaufen, da Kindle und Graphic Novel nicht zusammen passen. 😉

1 Kommentare

  1. Café Noir

    Oh ja, meine Eltern haben immer noch einen Adventskranz, ohne den macht die Adventszeit doch keinen Spaß und bei ihnen würde ich den auch echt vermissen. Ich selber habe leider keinen bei mir, bin irgendwie immer zu faul so etwas zu organisieren. Aber ich freue mich dann, wenn ich meine Eltern zu Weihnachten besuchen kann und alles so weihnachtlich geschmückt ist, mit Lichterketten, Weihnachtsstern, Selbstgebasteltem und Tannenbaum (mit echten Honigkerzen :)).

    Die Zimtsterne sehen übrigens sehr lecker aus!!!

    Bestimmt habt ihr schon auf diversen Blogs von „S. – Das Schiff des Theseus*“ gelesen.

    Bisher nicht; aber der Klappentext klingt ja richtig interessant. Nur der Autor schreckt mich etwas ab, dem werde ich nämliche nie, nie, nie verzeihen, was er als Regisseur aus Star Trek gemacht hat!!!

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.