Der Büchersonntag

Hallo ihr!

Wie war eure (Bücher-)Woche? Sind neue Schätze in euer Regal eingezogen?

neu: Fürs Deutsch-Abi habe ich mir zusätzlich zu diesem Buch noch „Königs Abi-Trainer: Reflexion über Sprache*“ gekauft. Das Thema Sprache, Sprachverfall und der Einfluss der neuen Medien finde ich interessant. Im Moment beschäftige ich mich aber beim Lernen mit den Epochenumbrüchen (18./19. Jahrhundert und 19./20. Jahrhundert). Ich arbeite mich von Therme zu Thema. Ebenso handhabe ich das auch in Mathe.
Außerdem habe ich mir die neue Flow gekauft

aktuell: Kennt ihr eigentlich „Tauben im Gras*“? Ich habe ja letzten Sonntag schon erwähnt, dass es sehr anstrengend ist zu lesen. Es macht mich ganz verrückt, dass die Sätze so lang sind, dass Wolfgang Koeppen manchmal keine Satzzeichen verwendet und dass jede Menge Personen vorkommen. Jeder Abschnitt handelt von einer anderen Person. Wie viele es gibt, weiß ich gar nicht. Zehn vielleicht? Auf mich wirkt das Ganze wie ein Wirrwarr.

Rezensionen: Es gibt eine neue Rezension – nämlich zu „Zwischen uns die Flut

Serienjunkie: Momentan schauen wir die zweite Staffel „Coupling*“. Wie alt die Serie schon ist! 2000 bis 2004 ist doch noch gar nicht so lange her, oder?!
Ich mag die Serie jedenfalls, auch, wenn sie nicht besonders anspruchsvoll ist – oder vielleicht gerade deshalb? Wer weiß?

Linktipps: André Herrmann hatte da eine gute Idee für einen Blogartikel: Zitate aus dem Kindle-Clipboard! Wie man am einfachsten an die Zitate kommt? Das erklärt euch Jacky auf schriftsteller-werden.de. Von mir wird es also bald auch einen Artikel mit Zitaten geben. Die sind aber wohl auf Englisch.

Zu viel Planung? – das fragt Christian und stellt ein Video vor, das dabei helfen soll, Prioritäten zu setzen. Gerade für mich ist das momentan wichtig. Das Abitur hat höchste Priorität bei mir. Dann gibt es noch Abstufungen, denn an erster Stelle steht Mathe. Trotz meiner doch ganz guten Zeugnisnote, ist Mathe mein Angstfach. Daher lerne ich schon seit Wochen fleißig.

Lesen macht uns glücklicher und gesünder. Was das Lesen mit uns macht, zeigen die Grafiken im Artikel.

Jeder, der liest, kennt das Problem: das Buch gefällt einem nicht. Was macht ihr dann? Beißt ihr die Zähne zusammen und kämpft euch durch die restlichen Seiten? Oder macht ihr’s wie ich und gebt auf? Auf Bustle wurden 10 Zeichen zusammengetragen, warum man aufgeben sollte. Übrigens hat auch Miss Bookiverse sich Gedanken zu dem Thema gemacht und ihre persönlichen Tipps aufgeschrieben.

Schade, dass der Winter nur mal ganz kurz vorbeigeschaut hat, denn wäre es so richtig schön kalt, könnte ich gefrorene Seifenblasen fotografieren. Darüber habe ich tatsächlich mal nachgedacht, allerdings dachte ich, das ginge nicht. Laut diesem Artikel und mit den Tipps schon.

Jenny geht unter die Modeblogger. 😉 Sind ihre neuen Schuhe nicht genial??

Petzi stellt ein neues Online-Magazin vor: MOKA. Ein hübsch gestaltetes Büchermagazin mit einer ebenso schönen Internetseite.

Vor ein paar tagen erreichte mich der Newsletter von dtv, in dem es um Schule geht. Wie habt ihr die Schulzeit überlebt? Teilt eure Erlebnisse, Tipps, etc mit dem Verlag und gewinnt ein iPad Mini und jede Menge Bücher.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag!

Instagram | Twitter | Facebook

4 Kommentare

  1. Huhu Verena,

    bei mir sind tatsächlich neue Schätze ins Bücherregal gezogen … eigentlich ist es nur ein Schatz und eigentlich weiß ich auch noch gar nicht, ob es überhaupt ein Schatz ist, jedenfalls ist von Stephen Fry und heißt „The Stars‘ Tennis Balls“, da konnt ich wohl kaum vorbei gehen 😛

    Coupling! Eine meiner Lieblingsserien, gerade weil sie nicht anspruchsvoll ist und somit eigentlich immer angeschaut werden kann. Außerdem ist das auch noch genau mein Humor 😛 Wer ist denn bisher dein Lieblingscharakter?

    Wenn Bücher mir gar nicht gefallen, kommt es immer darauf an: Wenn ich den Schreibstil grottig finde, aber trotzdem wissen möchte, wie es endet, dann quäl ich mich durch. Wenn der Plot aber vorhersehbar oder einfach vollkommen durcheinander (mit 1000 Personen und keinen Satzzeichen :P) Dann kann ich das Buch getrost und (fast) ohne schlechtes Gewissen weglegen.

    Ganz liebe Grüße und einen tollen Earl-Grey reichen Sonntag,
    Caro

    AntwortenAntworten
  2. Lustig, ich hab auch wieder eine 2000er Serie ausgegraben, The OC. Habe mir die erste Staffel bei iTunes gekauft und in den letzten Wochen sehr genossen 🙂
    Ich habe letzte Woche „The girl on the train“ fertig gelesen. Sogar schon mein zweites Buch 2016 nach dem neuen Robert Galbraith, ich bin mächtig stolz. Jetzt fange ich mit „Dark places“ an. Das Lesefieber hat mich wieder!

    AntwortenAntworten
  3. Café Noir

    … es gibt einen neuen Comoran Strike Roman?!? 🙂 🙂 🙂 Unbedingt haben muss… !!! 😀

    „Girl on the train“ habe ich über Weihnachten endlich mal ungefähr zur Hälfte gelesen, finde das Buch großartig, nur komme ich zur Zeit immer so wenig zum Lesen 🙁 🙁 🙁

    AntwortenAntworten
  4. Das sind wirklich sehr tolle Eindrücke 🙂
    Gefällt mir <3

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.