Der Büchersonntag

Hallo zusammen!

Und schon wieder ist Sonntag. Welches Buch habt ihr in dieser Woche gelesen/gekauft oder abgebrochen?

aktuell: Wie vergangene Woche auch, lese ich immer noch „Tauben im Gras“.

neu: Spontaner Fund bei Thalia in Bonn: Schriftsteller! für 3,99 statt 7,90.

Serienjunkie: Momentan schauen wir noch „Coupling“, aber ich glaube, wir sind jetzt bei der letzten Staffel. 😞

in eigener Sache: Ich suche DICH! Um hier etwas Abwechslung reinzubringen, während ich mich auf das Abitur vorbereite, suche ich Gastblogger. Vielleicht hat jemand Lust?

Linktipps: Interessanter Artikel zum Thema Sprachunterschiede im Amerikanischen und Britischen Englisch.

Habt ihr eigentlich auch solche „Angst“ vor Hefeteig? Jeanny gibt ihren Lesern ein paar gute Tipps, wir der leckere Teig wirklich gelingt. Ich mag Hefeteig sehr gerne, aber scheue mich davor, ihn zu machen.

Die dritte Auflage des Kalenders „Ein guter Plan“ gibt es aktuell noch für 25 statt knapp 40 Euro. Hach. Soll ich? Soll ich nicht? Brauche ich ihn wirklich?

Literaturpreise verfolge ich selber ja gar nicht, aber vielleicht ist das ja für den einen oder anderen von euch interessant? In diesem Jahr wird es nämlich einen Preis von Literaturbloggern für den besten deutschsprachigen Debütroman geben. Wer Lust hat, kann gerne ein Teil der Jury werden. Wie das geht und noch mehr, wird hier erklärt.

Ich wünsche euch einen schönen Sonntag! Was habt ihr heute vor? In Aachen ist heute Karlsfest. Da würde ich ja gerne hingehen, aber da ich gestern schon keine Zeit zum Lernen hatte, werde ich eher zu Hause bleiben.

6 Kommentare

  1. Café Noir

    „Serienjunkie“

    Habt ihr eigentlich schon „True Detective“ geschaut?

    http://www.imdb.com/video/imdb/vi3211307289?ref_=ttvi_vi_imdb_11

    Ich war ja sooooo begeistert… 🙂

    PS.: Die großen Abstände zwischen der Überschrift deiner Blog-Artikel, und dem eigentlichen Text, soll das so sein, oder hat das etwas mit meinem Browser zu tun? Jedenfalls finde ich die Abstände viel zu groß (einen 3/4 Bildschirm auf meinem Laptop…).

    AntwortenAntworten
  2. Tauben im Gras ist sehr gut geschrieben, aber anstrengend zum Lesen, denn man weiss nie, wann er wieder von jemand anderem erzählt. Bis man sich mit den Personen auskennt, geht es eine Weile! Trotzdem packt das Buch einem.

    AntwortenAntworten
  3. @Café Noir: Der Name sagt mir was, aber geschaut haben wir True Detective (noch) nicht.

    Zu den Abständen: Da ist eine Grafik zwischen. Meinst du die? Das ist mein Beitragsbild in der Größe 640x irgendwas.

    AntwortenAntworten
  4. Café Noir

    @Verena: Vermutlich ist das diese Grafik, „a bookish sunday“, der Schriftzug steht halt mutterseelenallein auf einem weißen Hintergrund… weit entfernt vom Text.

    AntwortenAntworten
  5. Café Noir

    Liest sich jetzt deutlich besser (und erspart das scrollen ^^)! 🙂

    AntwortenAntworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.