Abi-Freitag: KW5

Puh, meine Augen brennen! Ob es daran liegt, dass ich seit 10 Uhr heute morgen lerne? Keine Sorge, ich habe zwischen 12 und 14 Uhr eine Pause eingelegt, denn schließlich musste ich kochen. Es gab Nudeln mit Möhrensoße1 und als Nachtisch ein paar Vitamine in Form eines Obstsalates2. Gleich muss ich noch die Töpfe spülen.

Die Woche begann regnerisch. Richtig mies also. Mehr als einmal bin ich nass geworden. Das ist eben der Nachteil an den öffentlichen Verkehrsmitteln. Aber ich will mich nicht beschweren. Schließlich steht das Auto vor der Türe und ich entscheide mich jeden Morgen dagegen. Bewegung tut gut und ich gehe gerne die 10 Minuten von der Bushaltestelle zur Schule.

Diese Woche war die erste im 6. Semester. Nur wenige Wochen trennen uns von unserem letzten Schultag am 18. März. Vorher werden noch drei Klausuren geschrieben, auf die natürlich jetzt hingearbeitet wird im Unterricht. Diese Klausuren werden unter Abiturbedingungen geschrieben. Zum Eingewöhnen quasi. Deutsch und Englisch sind noch diesen Monat, Mathe erst Anfang März.

Eine leichte Nervosität ist schon zu spüren. Es wird ernst. Ganz bald und nicht erst in zwei Jahren oder in einem Jahr. Unglaublich, wie schnell die Zeit doch vergangen ist. Vor 3 Jahren zählte ich die Wochen zu meinen Berufsabschlussprüfungen. Damals war ich auch aufgeregt, keine Frage! Doch jetzt geht es um mehr, finde ich. Ich stehe kurz vor dem Ziel, was ich mir immer erhofft habe. 11 Jahre später als geplant, aber ganz bald bin ich da.

Den heutigen Tag habe ich mit Epochen verbracht. Mit Expressionismus und der Moderne. Hiob und Die Verwandlung. Merkmale bestimmter Epochen. Alte Mathe-Abiklausuren. Extrema, Wendestellen, Integrale. Als nächstes steht Englisch auf dem Plan. American Dream3, Dystopie/Utopie, Globalisierung,… Und morgen geht es weiter. Ob ich mir da nicht zu viel vorgenommen habe für die freien Tage?

  1. super einfach: Möhren dünsten in reichlich Wasser mit etwas Margarine. Wenn sie weich genug sind, mit dem Pürierstab pürieren, Gewürze hinzu (Italienische Kräuter, Paprika, Salz/Pfeffer, Kräutersalz) und fertig!
  2. Äpfel, Kiwi, Banane, etwas Zitronensaft, Zucker und Vanille
  3. das Thema mag ich nicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.