Der Büchersonntag

aktuell:The Last Word*“ – ein Roman über eine Bloggerin, die sich zu wenig um ihr Reallife gekümmert hat und ein Jobangebot für ein Onlinemagazin bekommt. Da darf ein gutaussehender aber arroganter Editor natürlich nicht fehlen. Sonst wäre es ja langweilig. Und: ratet mal, in welcher Stadt das Buch spielt? 😉 Würde doch auch mal ich ein Job aufgrund meines Blogs angeboten bekommen…

beendet: Diese Woche war ich richtig fleißig, denn ich habe gleich zwei Bücher beendet: nämlich einmal am Montag „Summer at Rose Island*“ (Rezension auf Englisch) und zwei Tage später „A London Affair *“ (Rezension auf Englisch).

neu: Nachdem am Donnerstag der Hermes-Mensch angeblich versucht hat, „The Wander Society*“ zuzustellen (hat er aber nicht, sonst hätte ich ihn nämlich gesehen), kam er am nächsten Tag tatsächlich vorbei.

Worum geht es in „The Wander Society“? So wie ich das verstehe, soll man mit offenen Augen die Welt erkunden, ohne Ziel. Durch Zufall fiel der Autorin und Illustratorin Keri Smith ein Buch in die Hände, in das jemand Notizen geschrieben hat – darunter „WW will show you the way“ und „The Wander Society“. Neugierig recherchierte sie und entdeckte eine „Underground society“ mit Regeln wie „Wander every day“, „Collect and gather“ und „Allow ideas to come in. Write them down.“ Smith hat alle Texte darüber gesammelt und mit eigenen Notizen und Gedanken dazu zu einem Buch zusammen gefasst.

Auf meine Bestellung bei Bookdepository warte ich aber immer noch (immerhin kommt die nicht mit Hermes!). Das reicht aber jetzt auch mal mit Büchern! Oh, nein, Moment! Ich habe ja ein Buch bei Lovelybooks gewonnen. Endlich! Bei einer Leserunde. Nämlich „Der Sommer, in dem wir das Leben neu erfanden*“. Ich habe noch nie an einer Leserunde teilgenommen und hoffe, ich schaffe es da irgendwas zu schreiben zu können. Zu „The Wander Society“ gibt es übrigens auch eine, aber da hatte ich kein Glück – deswegen habe ich mir das Buch ja auch gekauft. 😉

Linktipps: Letzte Woche fand ja Ramonas Aktion #ichlese statt und dazu hat sie nun die 20 schönsten Gründe zu lesen der Teilnehmer veröffentlicht.

Wie haltet ihr es eigentlich mit Spoilern in Rezensionen? Tobi hat sich darüber Gedanken gemacht.

Für alle, die so klein sind wie ich (oder gar kleiner): High Waist Jeans machen wohl optisch größer. Ich habe keine und eigentlich habe ich genug Jeans.

Dariadaria spricht öffentlich darüber, wie sie ihr Geld verdient. Ich muss gestehen, ich bin da etwas neidisch, wenn ich bei solchen Bloggern lese, dass sie noch gar nicht so lange bloggen. Denn ich habe 2004 mit dem Bloggen begonnen und meine Domain wird in diesem Jahr ganze 10 Jahre alt und seit 2008 blogge ich vermehrt über Bücher und so. Hätte ich mal mit Mode angefangen. Aber das will keiner sehen. Zumindest nicht meinen Stil. 😉 Ich glaube, ich bin die untypischste 30jährige, die es gibt. Übrigens verdiene ich mit meinem Blog fast gar nichts. Schade eigentlich. Ich bekomme Bafög, aber nur noch bis Juli und dann wieder ab Oktober, wenn ich hoffentlich einen Studienplatz habe. Bis dahin verdiene ich mir meine Brötchen (Körnerbrötchen!) ab Mitte Mai als PKA. Jedenfalls etwas.

Die Karrierebibel hat da ein paar Tipps für die mündliche Abiprüfung. Ist ja bald soweit…

Drei Bücher, die du lesen solltest, findet Christiane. „Gone Girl“ klingt ja schon spannend, aber… ne… sowas zieht mich nur runter.

Zum Schluss noch ein paar Fotos. Die Filter bei Snapchat sind ganz lustig, ansonsten ist die App ziemlich merkwürdig.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.